Vorsicht bei Kryptowährungen und Bitcoins

Verbraucherhinweis | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Verbraucherzentrale warnt vor dubiosen Online-Plattformen

Der Traum vom schnellen, einfach per Mausklick verdienten Geld und die Werbung im Internet locken. Mit klassischen und sicheren Geldanlagen sind große Gewinne kurzfristig nicht zu erzielen. Viele Banken verlangen inzwischen sogar Geld für die Verwahrung der Einlagen. 

Mit Online-Banking, Smartphone, passenden Apps und Banking-Plattformen ist die Abwicklung von Bankgeschäften auch international von zu Hause möglich, es drohen aber dabei Risiken, die viel größer sein können, als nur der Verlust von zwar riskanten aber in der Summe begrenzten spekulativen Einsätzen.

Ein auf den ersten Blick durchaus seriös aussehender Internetlink lockte eine Verbraucherin aus der Region Dessau zum Online-Broker „GrandeFEX“, wo ein Startkapital in GrandeFEX -Bitcoins investiert wurde, was sich über „Handelsgewinne“ wie durch ein Wunder kurzfristig vermehrte. Unmittelbar nach der Kontoeröffnung meldete sich per Mail ein Broker von GrandeFEX, um einen telefonischen Termin für eine Plattformeinweisung zu vereinbaren. Beim Telefonat sollte eine kostenlose Software auf dem eigenen PC installiert werden. An dieser Stelle wurde die Verbraucherin glücklicherweise skeptisch und hat die Installation abgebrochen. Eine danach beauftragte Auszahlung des Guthabens fand bis heute nicht statt. Trotz des Verlustes, noch Glück im Unglück, da der beabsichtigte Fernzugriff auf den PC nicht ermöglicht wurde. So konnten auch keine wichtigen personalisierten Daten abgegriffen werden.

Die Handelsplattform „GrandeFEX“ gehört der Soleil Rouge Inc. auf der Karibikinsel Dominica. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Soleil Rouge Inc. als Betreiberin von www.grandefex.com das unerlaubt betriebene Einlagengeschäft untersagt und die unverzügliche Abwicklung angeordnet. Dennoch sind die Angebote über die Website weiter erreichbar.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt rät hier und bei ähnlichen internationalen Angeboten zur Vorsicht. Verbraucher sollten sich immer vorher über die Seriosität der Handelsplattform und über die mit der Anlage verbundenen Risiken informieren.

Beratungen zum Thema rund um Online-Handelsplattformen und OnlineTrading bietet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt über die E-Mailberatung oder telefonisch an. Das landesweite Servicetelefon der Verbraucherzentrale ist unter (0345) 29 27 800 für Auskünfte und Terminvereinbarungen zu erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.verbraucherzentralesachsen-anhalt.de.

Beitrag Teilen

Zurück