Halles erster essbarer Waldgarten eingeweiht

von 6. Juni 2012

 In der Silberhöhe wurde der erste essbare Waldgarten der Stadt Halle (Saale) eingeweiht. Gemeinsam mit Kindern aus dem Wohnpark Elsteraue durchschnitten die Landtagsabgeordnete Frau Dorothea Frederking, der Prokurist der Firma Gegenbauer Property Service GmbH Herr Mike Birkmann und das Vorstandsmitglied der WG Freiheit Frau Kerstin Döhring das „rote Band“. Bei einem kleinen Rundgang mit den anwesenden Gästen und dem Maskottchen Fred Freiheit der HWF wurde das Projekt „Essbarer Waldgarten“ visuell erlebbar. Gern gaben auch die Mitglieder des Essbarer Waldgarten Halle e. V. weitreichende theoretische Informationen. Und nebenbei konnten die verteilten gesunden Äpfel verspeist werden. Der Waldgarten wurde in der Waldstadt Silberhöhe am Rande des Wohnparks Elsteraue, angrenzend an ein Naturschutzgebiet, gemeinsam mit der Firma Gegenbauer Property Services GmbH als Erlebnis „Essbarer Waldgarten“ auf ca. 1000 m² geschaffen. Die Fläche, auf der einst 11-Geschosser standen, wird in den nächsten Jahren erweitert werden. Er soll dabei das Miteinander von Menschen, Tieren und Pflanzen fördern. Anlehnend an die Idee des Permagartens möchten wir zeigen, dass Grünflächen innerhalb der Stadt und des Wohngebietes auch „unkonventionell“ und nachhaltig (bei relativ geringem Pflegeaufwand) genutzt werden können.  Die Idee des Waldgartens lehrt die „Stadtkinder“ dabei, dass der achtsame Umgang mit der Natur nicht nur ein Erlebnisspielplatz, sondern zudem auch lecker sein kann. Die Vielfalt der Pflanzen – und später der Tiere – weckt die Neugierde der Kinder und lehrt sie, Ökosysteme besser zu verstehen und zu wertschätzen. Also Unterricht in der Freizeit.