Wie deutsche Gamer an der eSports-Spitze konkurrenzfähig bleiben

von 21. Dezember 2021

Auch die deutsche eSports-Szene ist in den letzten Jahren immer stärker gewachsen, mit einer Reihe von Sportlern, die regelmäßig die höchsten Ränge der Turniere erobern und gleichermaßen hohe Einnahmen durch Preisgelder und Sponsorings erzielen.

Online-Gaming: eine Erfolgsgeschichte

Die Welt des Online-Gamings hat sich innerhalb weniger zu einer der am schnellsten wachsenden Branchen der Welt entwickelt. Obwohl Wissenschaftler bereits in den 1950er Jahren erste Prototypen von Videospielen entwickelten, wurde Verbrauchern die erste Spielkonsole erst in den 70er Jahren vorgestellt. Mit der sich immer weiter verbreitenden Nutzung des Internets kamen dann in den 90er Jahren die ersten Online-Spiele auf den Markt.

World of Warcraft war mit seinem Release 2004 das erste Multiplayer-Online-Spiel, das über zehn Millionen Spieler verzeichnen konnte. Mit dem wachsenden Angebot an mobilen Games sowie der technologischen Innovation des Cloud-Gamings ist die Welt der Online-Spiele heute so vielfältig und zugänglich wie nie zuvor, was sich in der weltweit riesigen Zahl der Spieler widerspiegelt, die sich aktuell im Bereich der zwei Billionen bewegt. Alleine in Deutschland war laut einer Erhebung im Jahre 2020 jeder zweite Bürger ein Gamer.

Die Erkenntnis, dass Online-Gaming – mobil und auf dem Computer – sich einer so großen Beliebtheit erfreut, sowie die Weiterentwicklung der ihm zugrundeliegenden Technologien, haben über die Welt der Videospiele hinaus auch andere Branchen stark beeinflusst.

Wie Online-Gaming andere Branchen beeinflusst

Am stärksten ist dies in der Welt der Online-Glücksspiele und -Casinos zu erkennen, die sich parallel zu Videospielen in den letzten Jahren fortschreitend digitalisiert und für die Zukunft aufgestellt hat. 2021 wurden fast 50 % der Bruttospielererträge von Online-Casinos durch mobile Gaming generiert – eine Zahl, die laut Prognosen in den kommenden zwei Jahren noch weiter wachsen soll.

Heutzutage können Spieler von überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit ganz einfach auf einer vertrauenswürdige Casinoseite wie NewCasinos an ihren liebsten Slots spielen, die dank modernster grafischer Aufarbeitungen und starken Servern eine reibungslose Spielerfahrung bieten. Online-Casinos sind die unausweichliche Zukunft des Glücksspiels – das kann selbst die Politik nicht mehr verneinen und reagierte jüngst mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag auf den wachsenden Bedarf an eindeutigen Regulationen für Anbieter und Spieler gleichermaßen.

Abgesehen von technologischen Aspekten hat die Popularität von Videospielen und die damit einhergehende Professionalisierung des eSports im Bereich der Sportwetten einen neuen Zweig hinzugefügt. Wetten auf eSports-Turniere sind heutzutage – online und offline – genauso beliebt wie auf traditionellere Sportarten.

Die florierende deutsche eSport-Szene

Deutsche eSportler gehören zweifellos zu den am besten verdienenden Wettbewerbern in der Szene. So hat beispielsweise das deutsche Dota 2-Talent “KuroKy” in Turnieren bereits über 5 Millionen Dollar an Preisgeldern gewonnen. Auch eSports-Organisationen wie SK Gaming, mousesports, BiG und MeetYourMakers gewannen in den letzten 20 Jahren zusammen mehrere Millionen Dollar an Preisgeldern.

Von “FATA” in Dota 2 über “NinjaDimi” in SMITE bis hin zu den Fähigkeiten von “ShoWTimE” in StarCraft II – deutsche eSportler beweisen regelmäßig, dass sie ihren Platz an der Spitze sämtlicher Wettbewerbe verdienen und stellen eine ernstzunehmende Konkurrenz für Spieler aus anderen Ländern dar.

Deutschland ist zudem bereits Austragungsort einer Reihe von international renommierten Wettbewerben, darunter die ESL One-Turniere in Köln und Hamburg, die League of Legends European Championship (LEC) und das PUBG Global Invitational. League of Legends-Entwickler Riot Games hat zwei Büros in Berlin. Darüber hinaus wurden weltbekannte esports-Organisationen wie SK Gaming, G2 Esports, ALTERNATE aTTaX und mousesports in Deutschland gegründet und haben ihren Sitz ebenfalls in Deutschland.

Professionalisierung und mediale Etablierung

Neben der Tatsache, dass Online-Streaming-Plattformen mittlerweile das mediale Rückgrat des eSports bilden, wird auch eine verstärkte Berichterstattung in den klassischen Medien zusätzliche Zuschauergruppen anziehen und damit helfen, neue Investoren, Sponsoren und Partner für eSportler und Nachwuchsspieler zu gewinnen.

Dank der somit wachsenden Zuschauerzahlen müssen sich Teams und Spieler nicht mehr ausschließlich auf die Preisgelder der Turniere verlassen, um Geld zu verdienen, mit dem sie ihre Karriere vorantreiben können. In der eSports-Branche machen Sponsorings den Großteil der Einnahmen für Teams aus. Marken sind sich des medialen Einflusses des neuen Sports bewusst und sind daher bereit, in Teams zu investieren, um ihr Unternehmen bei neuen Zielgruppen zu vermarkten. Mithilfe dieser Gelder können Spitzensportler mehr Zeit und Mittel in Training und das neueste Equipment investieren, um weiterhin international konkurrenzfähig zu bleiben.

Ein wachsendes Fördernetzwerk

eSport hat ein dennoch ein noch größeres Potenzial in Deutschland, auch jenseits professioneller Teams und internationaler Turniere. Millionen von eSports-Amateuren trainieren und wetteifern inzwischen täglich online. Je professioneller der eSport mit den Jahren wird, desto größer wird auch das dazugehörige Vereins- und Verbandssystem in Deutschland, mit dem Nachwuchs-eSportler gefördert und promotet werden können.