Am Wochenende nachts in den Bergzoo

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Vermischtes
von Tobias Fischer

Am kommenden Samstag, den 6. August 2011, ist es wieder so weit. Der Bergzoo in Halle (Saale) lädt wieder zu nächtlicher Stunde auf den Reilsberg ein

Am Wochenende nachts in den Bergzoo

Am kommenden Samstag, den 6. August 2011, ist es wieder so weit. Der Bergzoo in Halle (Saale) lädt wieder zu nächtlicher Stunde auf den Reilsberg ein. Bis Mitternacht sind die Pforten geöffnet.

In den Abend- und Nachtstunden zeigen sich viele Tiere von einer ganz anderen Seite. Nachtaktive Tiere wie Eulen und auch unsere Faultiere sind wach und agil, andere wie fast alle Affen und Vögel fühlen sich eher in ihrem Schlaf gestört. Allen gemeinsam ist, dass sie deutlich mehr auf Besucher in dieser ungewohnten Zeit reagieren.

Es gibt verschiedene zusätzliche Fütterungen durch die Pfleger:
- 18:15 Uhr Fütterung Erdmännchen
- 19:00 Uhr Fütterung Blaue Baumwarane (Schimpansenhaus)
- 19:30 Uhr Fütterung Minischweine
- 20:00 Uhr Fütterung Keas
- 20:45 Uhr Eisbombe Bären
- 21:00 Uhr Fütterung Elefanten
- 22:30 Uhr Eisbombe Seebären
-
Momentan gibt es sehr viele Jungtiere im Zoo. So sind neun dieses Jahr geschlüpfte Humboldt-Pinguine nun auf der Pinguinanlage zu sehen. Gleich nebenan zieht der Erdmännchenclan zwei Jungtiere auf.
Bei den Schnee-Eulen sind drei Küken geschlüpft, die jetzt nur noch etwas kleiner aber deutlich dunkler als die Altvögel sind. In der Großflugvoliere gibt es junge Nachtreiher und Seidenreiher sowie etwa 20 Lachmöwennachkommen. Der junge Gänsegeier hat bereits die Größe der Eltern erreicht. Es ist die erste erfolgreiche Nachzucht eines Gänsegeiers seit 1947 in Halle. Auch bei den Springtamarinen und den Weißgesichtssakis gibt es Nachwuchs, ebenso bei den großen Maras, den westkaukasichen Steinböcken, den Kaninchen und Frettchen. Nur tagsüber zu beobachten ist das Jungtier bei den Großen Ameisenbären. Es klammert sich im Fell der Mutter fest. Interessante Neuzugänge sind Zwergmäuse am Kleintierhaus, Weißschwanzstachelschweine in der Nähe des Turmes und Opalracken am Faultierhaus.

Beitrag Teilen

Zurück