Laternenfest in Silber, Kupfer, Messing und Zinn

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Vermischtes
von Tobias Fischer

Im letzten Jahr hat das Laternenfest sein 75-jähriges Jubiläum gefeiert. Eigentlich wollte der Numismatische Verein Halle schon da eine Jubiläumsmünze herausbringen. “Aber wir hatten keinen Sponsor”, so der Vereinsvorsitzende Walter Müller

Laternenfest in Silber, Kupfer, Messing und Zinn

Im letzten Jahr hat das Laternenfest sein 75-jähriges Jubiläum gefeiert. Eigentlich wollte der Numismatische Verein Halle schon da eine Jubiläumsmünze herausbringen. “Aber wir hatten keinen Sponsor”, so der Vereinsvorsitzende Walter Müller. Der wurde nun in diesem Jahr mit den Stadtwerken Halle gefunden, die das Werkzeug für die Münzprägung bezahlten.

Am Freitag auf dem Markt sowie Samstag und Sonntag zum Laternenfest kann man nun die Laternenfest-Medaille mit einem Durchmesser von 30 Millimeter kaufen. In einer Auflage von 300 Stück sind die Zinnausgaben zu haben, je Stück werden drei Euro fällig. Die Kupferausgabe (500 Stück) gibt es zu vier Euro, für Messing sind sechs Euro fällig. Zudem wurden 20 Silbermünzen angefertigt. “Die sind aber alle gleich vergriffen gewesen”, so Walter Müller.

Zum Laternenfest können die Hallenser bei der Handprägung zuschauen. Stadtwerke-Chef Matthias Lux, der sich freute die Tradition wiederbeleben zu können, probierte sich auch einmal an der Technik aus. Kein einfaches Unterfangen, wie er feststellen musste. Der erste Schlag am Prägestock ging nämlich etwas daneben. Eine kleine Fehlprägung, bei Numismatikern durchaus etwas mit Sammlerwert.

Die Medaille wurde von halleschen Künstlern und Münzfachleuten gestaltet und zeigt auf der Vorderseite ein Stadtmotiv zum Laternenfest: die Burg Giebichenstein, die Saale und das Stadtwappen als stilisiertes Boot. Auf der Rückseite ist anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Stadtwerke Halle das Gebäude an der Spitze abgebildet.

Beitrag Teilen

Zurück