Nacht der Kirchen in Halle (Saale)

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Nachts sind alle Kirchen auf | Vermischtes
von Tobias Fischer

"Ora et labora – Bete und arbeite" ist in diesem Jahr das Motto. Am 22. August findet in Halle (Saale) vin 20 bis 24 Uhr zum mittlerweile 9

Nacht der Kirchen in Halle (Saale)

"Ora et labora – Bete und arbeite" ist in diesem Jahr das Motto. Am 22. August findet in Halle (Saale) vin 20 bis 24 Uhr zum mittlerweile 9. Mal die "Nacht der Kirchen" statt. Eingeläutet wird die Kirchennacht um Punkt 20 Uhr, wenn von allen Kirchtürmen der Stadt die Kirchenglocken erklingen. Insgesamt 53 Kirchen aller Religionsgemeinschaften und die Jüdischen Synagoge öffnen ihre Türen zu einem facetten-reichen Sommernachtsprogramm, zu Pilgertouren in nächtlicher Stille von Kirche zu Kirche.

Für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Halle lädt Superintendent Eugen Manser in die „Himmelsräume“ der Stadt ein - in die „Orte der Sehnsucht nach Heimat“, nach „Heimat im Himmel“, für die „jeder Kirchenraum ein Vorgeschmack“ ist.

Am Samstagabend kann man junge und alte Kirchen, ihre Geschichte, ihre Kunst und Architektur im Schein unzähliger Kerzen einmal ganz anders erleben als am Sonntagmorgen, darunter fünf Dorfkirchen im Saalekreis und die Löbejüner Stadtkirche.

Eingebettet in das Kulturelle Themenjahr 2009 „Arbeitswelten“ steht die NACHT DER KIRCHEN in Halle unter dem Motto der berühmten Ordensregel benediktinischen Klosterlebens „Ora et labora! – Bete und arbeite!“.

Für die besondere Atmosphäre dieser NACHT sorgen bis 24 Uhr Kirchenführungen, Turmbesteigungen, Orgelführungen, ein Konzert zur Einweihung der restaurierten Rühlmann-Orgel in Sylbitz (17.00 Uhr), Musik aller Genre von Barock und Romantik, von Gospel, Soul und Funk, vom Kinder-Musical in der Beesener Kirche bis zum Chorkonzert der „Redbullsisters“ im Kirchsaal des „Roten Ochsen“….. Natürlich stehen auch Vorträge und Meditationen zum Thema „Arbeit“ in der Bibel auf dem Programm und die „Sonntagsruhe“ wird thematisiert: Dem Wort aus dem zweiten Buch Mose im Alten Testament „Sechs Tage sollst du deine Arbeit tun, am siebenten Tage aber sollst du ruhn“ verdanken wir den sehr aktuellen Slogan „Gott sei Dank, es ist Sonntag“.

Erstmals bietet die NACHT DER KIRCHEN die Möglichkeit zur Knochenmarktypisieung. Schirmherr der Aktion „Leben spenden – Leben empfangen – gegen Leukämie brauchen wir Sie!“ ist der Regionalbischof zu Halle, Propst Martin Herche.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!


Beitrag Teilen

Zurück