Spende für das BBZ

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Soziales | Vermischtes
von Tobias Fischer

Die "Warm-Up-Party" zum Begin der Festwoche anlässlich des Christopher-Street-Days in Halle nutzen die Vorstände der organisierenden Vereine nochmals, um auf das Anliegen des CSDs hinzuweisen. In Anlehnung an die Kampagne 3+ des Lesben- und Schwulenverbandes Deutschlands fordern die Organisatoren die Aufnahme eines Diskriminierungsverbots für sexuelle Minderheiten in das Grundgesetz. "Wenn Hamburg unter der Führung einer CDU geführten Landesregierung eine solche Bundesratsinitiative unterstützt, ist das ein Zeichen für das ganze Land!" sagte Hendrik Lange, Vorsitzender des Vereins BBZ "lebensart" e

Spende für das BBZ

Die "Warm-Up-Party" zum Begin der Festwoche anlässlich des Christopher-Street-Days in Halle nutzen die Vorstände der organisierenden Vereine nochmals, um auf das Anliegen des CSDs hinzuweisen. In Anlehnung an die Kampagne 3+ des Lesben- und Schwulenverbandes Deutschlands fordern die Organisatoren die Aufnahme eines Diskriminierungsverbots für sexuelle Minderheiten in das Grundgesetz.

"Wenn Hamburg unter der Führung einer CDU geführten Landesregierung eine solche Bundesratsinitiative unterstützt, ist das ein Zeichen für das ganze Land!" sagte Hendrik Lange, Vorsitzender des Vereins BBZ "lebensart" e.V.

Freuen konnten sich die Organisatoren des CSD über eine Spende über 500 Euro aus dem Solidarfonds der Linksfraktion im Landtag. "Mit der Spende würdigen die Abgeordneten die Arbeit der vier halleschen Vereine, die gemeinsam den Christopher Street Day in Halle organisieren und sich seit langem für die Emanzipation homosexuell lebender Menschen einsetzen", so der Abgeordnete Uwe Köck.

Der hallesche Christopher-Street-Day findet am 12. September ab 11.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Beitrag Teilen

Zurück