Bürgerstiftung lädt zu Ideenspaziergang ein

Halle besser machen | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Mit dem Projekt „Halle besser machen“ sucht die Bürgerstiftung Halle zusammen mit der Körber-Stiftung, gute Ideen für Halle und Menschen, die sie umsetzen wollen. Rund 70 Ideen sind bereits auf der Plattform www.hallebessermachen.de eingegangen. Nun geht das Projekt rein in die Stadt – die Stiftung lädt zum Ideenspaziergang ein.

Veranstaltung: „Stadtspaziergang auf den Spuren der Ideenkarte“

Termin: Am 3. September 2020, von 16 bis ca. 18 Uhr

Ort: Am Göbelbrunnen auf dem Hallmarkt

 

Auf den Spuren von einigen bereits eingetragenen Ideen organisiert die Bürgerstiftung Halle einen Ideenspaziergang. Dabei stellen Bürgerinnen und Bürger vor Ort ihre Idee vor. Interessierte sind herzlich eingeladen mitzukommen und mitzuüberlegen. Es ist Zeit ins Gespräch zu kommen, Ideen weiterzuentwickeln und neue Vorschläge einzubringen. Der Spaziergang wird ungefähr zwei Stunden dauern. Um Anmeldung wird gebeten per Mail hallebessermachen@buergerstiftung-halle.de oder telefonisch unter 0345 13177722

 

Keine Zeit vorbeizukommen? Die Plattform www.hallebessermachen.de ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche bis November für alle geöffnet. Die Bürgerstiftung freut sich auf gute Ideen für Halle – machen Sie mit!

 

Liebe Pressevertreterinnen und Pressevertreter,

mit „Halle besser machen“ hat die Bürgerstiftung noch einiges vor. Hier finden Sie die Vorankündigung für weitere Termine – Ihnen gehen jeweils gesonderte Pressemitteilungen im Vorfeld zu:

 

Vorankündigung zu weiterem Ideenspaziergang:

Unter dem Titel „Klimawandel in unserer Stadt – Halle denkt mit“ wird es einen zweiten Ideenspaziergang am 23. September ab 16 Uhr gehen. Treffpunkt ist vor dem Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in der Mauerstraße 5. Am Beispiel Glaucha wird gemeinsam geschaut, welche Auswirkungen der Klimawandel bereits im Viertel hat. Eingeladen sind Interessierte – Vorwissen wird nicht benötigt. Themen werden sein: Wo entstehen Hitzeinseln – und was ist das eigentlich? Wie können wir Innenhöfe sinnvoll verändern? Wo gibt es bereits Schattenspender – wo fehlt es aber an Sitzbänken? Der Spaziergang ist für Glaucha geplant, die entstehenden Ideen können kann aber auch in den anderen Stadtvierteln angewandt werden. Der Spaziergang wird gemeinsam mit Sabine Falk,  Dienstleistungszentrum Klimaschutz der Stadt Halle, durchgeführt.

 

Vorankündigung zu Tischgesprächen:

Das Team der Bürgerstiftung kommt in die halleschen Stadtviertel. Ab dem 10. September lädt das „Halle besser machen“-Team zu Tischgesprächen ein: Jeden Donnerstag um 18:30 Uhr trifft sich die Bürgerstiftung mit Interessierten aus dem jeweiligen Viertel zum Abendbrot. Gemeinsam werden Ideen für Halle entwickelt – ganz konkret in der Nachbarschaft. Der hr.fleischers Kiosk am Reileck ist die erste Station. In den nächsten 10 Wochen wird die Bürgerstiftung Halle in der Stadt unterwegs sein. Alle Termine finden Sie auf: www.hallebessermachen.de

 

Über das Projekt

Die Bürgerstiftung Halle möchte zusammen mit der Körber-Stiftung mit „Halle besser machen“ Hallenserinnen und Hallenser anregen, miteinander ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und gemeinsam Ideen für ein besseres Miteinander in der Stadt zu entwickeln. Viele Menschen haben gute Ideen, die sich allein nicht so einfach verwirklichen lassen – einigen fehlen die Gesprächsanlässe, anderen auch nur ein paar Leute, die ähnliche Ideen haben, um loszulegen.

„Halle besser machen“ ist eine Aktion der Bürgerstiftung Halle mit Unterstützung der Körber-Stiftung. Gefördert durch Hallianz für Vielfalt

Beitrag Teilen

Zurück