Die Bedeutung von Grafik im Online-Gaming

Spiele | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Online-Gaming ist einer der großen Trends der kommenden Jahre, nicht zuletzt dank 5G. Mobile Gaming setzt mit dem neuen Mobilfunkstandard zunehmend auf ähnlich hochwertige Grafik, wie dies bereits im Konsolen-Gaming oder auf PCs der Fall ist. Grafische Einschränkungen wegen unzureichender Hardware-Leistung wurden lange als unvermeidbar hingenommen, aber Cloud-Gaming stellt eine ganze Branche vor die Frage: Geht es nicht auch anders?

Cloud-Gaming – der Game Changer

Die ganze Videospiele-Branche ist aktuell im Umbruch. Diese noch sehr junge Industrie bereitet sich gerade auf einen technologischen Wandel vor, der vieles verändern wird: 5G – der neue Mobilfunkstandard. Diese neue Technologie erlaubt schon bald Übertragungsraten von Gigabytes innerhalb weniger Sekunden. Diese Entwicklung wird, da sind sich Experten einig, vor allem das Mobile Gaming auf dramatische Weise verändern. Denn durch diesen Entwicklungssprung wird es nicht mehr nötig sein, dass Games auf dem Smartphone selbst gerendert werden, sondern sie können über die Cloud laufen und gestreamt werden.

Der Vorteil ist offensichtlich, denn Smartphones können von der Leistung her unmöglich ähnlich grafisch ähnlich gute Videospiele  liefern wie PCs oder Konsolen. Mit Cloud-Streaming wird diese Hürde überwunden. Sobald 5G verfügbar ist, können Gamer dieselben oder noch bessere Leistungen über das Smartphone abrufen, als dies bei Konsolen oder PCs der Fall ist.

Zu einem guten Spiel gehört nicht nur ein solides Grundprinzip, sondern auch eine ansprechende und passende grafische Gestaltung. Selbst althergebrachte Spielprinzipien können durch gute Grafik wieder ein Revival erleben. Ein Beispiel hierfür ist das Online-Kasino https://www.betsson.com/de/, bei dem viele Spiele-Klassiker eine grafische Frischzellenkur erfahren haben. Und in Sachen Ästhetik und auch künstlerischem Anspruch kann Cloud-Gaming völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Es steht außer Zweifel, dass die grafische Umsetzung von Videospielen im Bereich Online-Gaming in der Zukunft immer wichtiger werden wird.

Für Gamer bedeutet dies, dass sie in Zukunft wahrscheinlich deutlich beeindruckendere Spielwelten erleben können, die mit noch mehr Kreativität und Raffinesse umgesetzt wurden. Denn bisher war es schlichtweg unmöglich, detaillierte Grafik in Mobile Games umzusetzen, da die Leistung der Smartphones zu gering war, um diese zu rendern. Durch Cloud-Gaming werden in Zukunft große Rechenzentren das Rendering der Grafik übernehmen. Der Spieler bekommt das Ergebnis per 5G nahezu in Echtzeit gestreamt und erlebt eine Spiele-Erfahrung, die an künstlerischer Umsetzung gegenüber PC Games keine Abstriche mehr machen muss.

Der große Vorreiter des Cloud-Gamings ist Google. Google, oder besser der Dachkonzern Alphabet, hat erst Anfang April den Cloud-Gaming Dienst Stadia präsentiert. Stadia ist der erste Dienst, der präsentiert wurde, aber Experten rechnen damit, dass schon bald auch Apple und Amazon ähnliche Dienste vorstellen werden. Für die Gamer bedeutet diese Entwicklung die Möglichkeit, anspruchsvollere Grafik zu genießen – und zwar selbst auf Smartphones, die nicht unbedingt die neuesten Modelle mit den stärksten Prozessoren sein müssen. Auch PCs werden wohl in Zukunft nicht mehr annähernd so aggressiv aufgerüstet werden müssen, denn die Cloud wird eine überlegene Spiele-Erfahrung ermöglichen.

Spannende Zeiten für Gamer auf jeden Fall: In Zukunft wird es dank 5G und Cloud-Gaming nicht nur Videogames zur Flatrate geben, sondern auch das ständige Wettrennen um die neuesten teuren Grafikkarten wird schon bald der Vergangenheit angehören.

Beitrag Teilen

Zurück