DLRG Saale-Elster-Aue beschafft Geländewagen nur aus Eigenmitteln ohne Förderung

Nissan PAtrol - Foto DLRG
DLRG | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Saale-Elster-Aue e.V. aus Holleben (Gemeinde Teutschenthal) hat am Samstag ein neues Einsatzfahrzeug in Dienst gestellt. Der leistungsstarke Geländewagen vom Typ Nissan Patrol ist von der DLRG-Ortsgruppe Seevetal am Stadtrand von Hamburg gebraucht in sehr gutem Zustand übernommen und jetzt an seinen neuen Standort überführt worden. 

„Wir haben es geschafft, das Fahrzeug ohne öffentliches Geld komplett selbst zu finanzieren. Das war zwar eine große Anstrengung für unseren noch jungen Verein. Die Bemühungen haben sich aber gelohnt“, sagt Vorsitzender Karl Karasz. Das neue Auto werde ihm zufolge künftig vor allem als Zugfahrzeug für das Motorrettungsboot der DLRG Saale-Elster-Aue eingesetzt. Der Nissan Patrol zeichne sich vor allem dadurch aus, dass er extrem geländegängig sei. Dazu bietet das Fahrzeug laut Karasz dem Fahrer mehrere Schaltoptionen. „Das Fahren im extremen Gelände werden wir jetzt intensiv üben, damit die Handgriffe im Ernstfall sitzen“, sagt er. Darüber hinaus werde das Trailern, also das Einsetzen des großen Rettungsbootes in Flüsse und Seen, in den kommenden Wochen trainiert. Der Geländewagen könne den Bootsanhänger einerseits mit dem Fahrzeugheck, dank einer zusätzlichen Kupplung aber auch vorwärts ins Wasser schieben. Karasz zufolge werde das neue Fahrzeug in der Flotte der DLRG Saale-Elster-Aue aber nicht ausschließlich als Zugfahrzeug für das Rettungsboot zum Einsatz kommen. „Das Auto ist sehr universell nutzbar. Dafür sorgt auch die fest eingebaute Front-Seilwinde und eine Vorrichtung für einen externen Scheinwerfer“, sagt er. Vorstellbar seien wegen der extremen Geländegängigkeit auch Einsätze zur Suche und Rettung von Personen in schwierigen Geländesituationen und natürlich in Hochwassergebieten. Mit der DLRG-Ortsgruppe Seevetal war der Nissan Patrol bereits 2002 im Fluteinsatz in Dresden.

Nissan PAtrol - Foto DLRG

Die DLRG Saale-Elster-Aue hat sich im Jahr 2016 gegründet. Heute zählt der Verein 40 Mitglieder. Eine der Hauptaufgaben der DLRG ist die Wasserrettung, aber auch der Sanitätsdienst. Die Einsatzgruppe in Holleben ist Teil der Schnell-Einsatzgruppe (SEG) Rettungsdienst der Stadt Halle. Ihre Mitglieder sind unter anderem ausgebildet als Rettungsschwimmer, Bootsführer, Rettungssanitäter und Rettungsassistenten. Zudem ist ein Notarzt Mitglieder der DLRG Saale-Elster-Aue.

Beitrag Teilen

Zurück