Leipzig - So wird der Ausflug ein voller Erfolg

Ausflüge in der Region | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Leipzig ist eine der angesagtesten Städte in Deutschland. Mit ihrem jugendlichen, hippen Charme zieht Sachsens Metropole jährlich Millionen Besucher an. Und von Halle ist Leipzig nur einen Katzensprung entfernt: Mit dem Auto, Zug oder Fernbus sind Sie innerhalb einer Stunde dort. Aus diesem Grund eignet sich die Stadt wunderbar für spontane Tagesausflüge oder ein verlängertes Wochenende bei Brückentagen. Auch bei längeren Aufenthalten wird es in Leipzig nicht langweilig. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Dinge, die Sie auf keinen Fall versäumen dürfen.

 

Das Stadtleben genießen

Selbst wenn Sie nur etwas umherschlendern möchten, gib es in der Innenstadt viele architektonisch spannende Gebäude zu sehen. Der Augustplatz im östlichen Stadtzentrum bietet sich beispielsweise für einen abendlichen Spaziergang an. Hier befindet sich auch die Universität - eine der ältesten Deutschlands. Achten Sie außerdem besonders auf die Thomas- und die Nikolaikirche. Das alte Rathaus im Renaissancestil auf dem wunderschönen Marktplatz bietet gute Orientierung bei Touren im Inneren der Stadt. Abseits der großen Touristenansammlungen lädt das Waldstraßenviertel zum Erkunden ein. Dort begegnen Ihnen herrschaftliche Häuser und ein ganz besonderer historischer Charme. Das Waldstraßenviertel ist eines der längsten zusammenhängenden Gründerzeitviertel in Deutschland. Nicht zu vergessen auch das einzigartige Panometer und natürlich der Zoo Leipzig.

Ausflüge ins malerische Umland

Die Stadt ist umgeben von Grün. Wer sich also einmal vom Trubel im Zentrum erholen möchte, ist schnell draußen in der Natur. In Plagwitz, dem hippen Stadtteil im Westen, kann man die Natur sogar innerhalb der Stadt finden. Der Bezirk wird vom Karl-Heine-Kanal durchtrennt, auf dem man mit dem Paddelboot unterwegs sein kann. Plagwitz bietet in seinen Cafés eine junge vegane Küche, viel Kunst und spannende Ausstellungen. Auch im Rosental gibt es viele Möglichkeiten, zu entspannen und im Sommer faul in der Sonne zu liegen. Wer sich gern bewegt, der kann sich unkompliziert per App oder Telefon ein Fahrrad ausleihen. Auf diese Weise kommt man in Leipzig beinah überall hin. Für einen Ausflug ins Elbsandsteingebirge oder nach Dresden lohnt es sich, von Leipzig aus einen Wagen zu mieten. Das Bahnnetz ist zwar ausgesprochen gut ausgebaut, ein Mietwagen bietet Ihnen jedoch zusätzliche Freiheit und Unabhängigkeit.

Bei Regenwetter und Kälte

Leipzig lädt prinzipiell zu jeder Jahreszeit zum Verweilen ein. In den Monaten November bis März kann es jedoch - typisch mitteleuropäisch - bisweilen kalt und regnerisch sein. In diesem Fall lohnt es sich, den vielen Museen einen Besuch abzustatten. Im "Museum in der Runden Ecke" in der Leipziger Innenstadt wird beispielsweise die Geschichte der Staatssicherheit aufbereitet. In den Jahren 1950 bis 1989 befand sich in dem Gebäude der Sitz der Stasi-Bezirksverwaltung. Für den Familienurlaub bietet sich das "Unikatum", das Kindermuseum, an. Dort gibt es verschiedene kindgerecht gestaltete Ausstellungen zu besichtigen. Aber auch Feierwütige, die sich ins Nachtleben stürzen möchten, kommen voll auf ihre Kosten. Die beiden bekanntesten Clubs sind die Distillery und das IFZ (Institut für Zukunft), in denen vor allem Techno-Musik gespielt wird.

Beitrag Teilen

Zurück