So verändern Kryptowährungen die Wirtschaft in Deutschland

Finanzen | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Weltweit etablieren sich immer neue Kryptowährungen - mit Folgen auch für Deutschland. Die meisten Menschen in Deutschland kennen Kryptrowährungen, oft auch als digitale Währungen bezeichnet, nur dem Namen nach und bislang haben nur die wenigsten mit diesen Währungen zu tun. Wenn überhaupt dann sind Kryptowährungen wie der Bitcoin Ethereum oder Ripple für den Großteil der Bevölkerung hauptsächlich als eine Art Handelsmöglichkeit an irgendwelchen digitalen Börsen- und Handelsplattformen.

Online-Plattformen, wie zum Beispiel TDS Capital, sind hier in diesem Bereich eine feste Größe. Trotzdem ist es natürlich für die meisten Deutschen nur schwer vorstellbar das diese Währungen einen immer stärkeren Einfluss auf die Wirtschaft in Deutschland hat. Doch genau das ist der Fall. Und das gleich aus mehreren Gründen:

Handelsgeschäfte werden zunehmend mit digitalen Währungen bezahlt

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine Exportnation. Als solche kann sie Ihre Waren nur verkaufen, wenn sie Zahlungsmodalitäten anbietet die für andere Nationen interessant sind. Gerade außerhalb Europas erhöht aber die Nutzung von digitalen Währungen dermaßen das international tätige Unternehmen in Deutschland immer mehr dazu gezwungen sind ihre Geschäfte z.B. auch in Bitcoins abzuwickeln. So hat zum Beispiel Schenker als internationales Logistikunternehmen bereits Transportaufträge in Bitcoins abgewickelt. Für Unternehmen bedeutet dies ein erhöhtes Risiko denn wenn der Kurs nach dem Geschäft sinkt bleibt in der Regel nur die nächste Kurssteigerung abzuwarten wobei die Fixkosten der Firm natürlich weiterlaufen. Auf der anderen Seite kann somit Unternehmen aus Staaten Handel betrieben werden, die sonst aufgrund ihrer schwachen Währung dafür nicht in Frage kommen würden. Das kann natürlich auch in Deutschland wieder neue Arbeitsplätze schaffen.

Doch nicht nur Unternehmen müssen sich verstärkt darauf einstellen demnächst mit digitalen Währungen zu arbeiten. Auch die privaten Haushalte werden bald weitaus mehr damit zu tun haben.

 

Der Libra kommt - Kryptowährung bald in jedem Haushalt

Der Libra, das ist die neue Digitale Währung die von Facebook ab 2020 auf den Weg gebracht werden soll. Die Idee dahinter ist das alle Geschäfte auf Facebook demnächst ausschließlich über diese neue Währung abgewickelt werden sollen. Bislang liegen Handelsgeschäfte über Facebook Marketplace wobei hier vom Verkäufer die jeweilige Währung festgelegt wurde. Geschäfte mit ausländischen Anbietern oder Käufern waren insofern eher schwierig. Durch die Einführung des Libra sind dann auch problemlos Länderübergreifende Geschäfte möglich Facebook könnte so sehr schnell einen ähnlichen Status wie Ebay erlangen.

Doch was heißt das für private Haushalte? Nun konkret würde das bedeuten das man, will man auf Facebook Waren kaufen oder verkaufen, Libra erwerben muss. Experten gehen davon aus das bereits zwei Jahre nach Einführung des Libra jeder zehnte deutsch Haushalt diese Kryptowährung nutzen wird.

Sollte es so kommen wird sich auch der Ottonormalverbraucher in Deutschland gezwungenermaßen weitaus mehr mit den Vorteilen und den Risiken von digitalen Währungen beschäftigen müssen wie bisher. Was der Libra für Banken und Kreditinstitute bedeutet ist in diesem Zusammenhang noch gar nicht absehbar. Gut möglich das als Folge weniger reales Geld in den Umlauf gelangt und bei vielen Finanzunternehmen die Kredite für private Haushalte deutlich teurer werden. Aber das ist sicher nur eines der vielen Möglichkeiten die in Zukunft mit digitalen Währungen auf die Verbraucher und die deutsche Wirtschaft zukommen.

Beitrag Teilen

Zurück