„TrostKasten“: Trauernde Menschen haben einen neuen Anlaufpunkt

Foto TrostKasten: Steffi Möhle / Malteser Hilfsdienst
Malteser Hilfsdienst | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Sachsen-Anhalt. Abschiede begleiten und trauernden Menschen eine Stütze sein, das sind die Aufgaben der Ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitungsdienste in Magdeburg, Haldensleben und Zerbst. Vor allem Einzelgespräche mit trauernden Menschen oder der Austausch untereinander im Trauercafé sind sonst feste Bestandteile der Dienste, die aufgrund der Corona-Pandemie und des strikten Kontaktverbotes nicht stattfinden können.

„Dennoch trauern die Menschen auch in diesen Zeiten. Niemand kann sich selbst Trost spenden“, erklärt Gundula Heyn, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Malteser. „Gerade jetzt vermissen viele Menschen den sozialen Kontakt, den Rückhalt anderer Menschen, die persönlichen Begegnungen und tröstende Worte.“ Die Mitarbeiter*innen des Ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitungsdienstes der Malteser bleiben weiterhin und gerade jetzt für trauernde Menschen erreichbar.

In schwierigen Zeiten, wie während der jetzigen Corona-Pandemie, will sich der Malteser Hilfsdienst alternativen Formen der Begleitung von Trauer zuwenden. Die schriftliche Begleitung kann hier ein Weg sein, sich belastende Gefühle von der Seele zu schreiben, Gefühlen und Gedanken einen Platz zu geben. Auch Fragen, die gerade wichtig sind können auf diesem Weg gemeinsam reflektiert werden.

Wenn die gesprochenen Worte fehlen oder ein Gespräch nicht möglich ist

Neben dem persönlichen Kontakt kann das Aufschreiben von Gedanken, Gefühlen, die uns in Trauerzeiten bewegen, helfen unsere Trauer zu leben. „Diese Form kann entlastend wirken und begrenzt unsere Begleitung nicht in Zeit und Raum“, erklärt Gundula Heyn. „Unser „TrostKasten“ gibt trauernden Menschen die Möglichkeit, digital oder klassisch mit Stift und Papier Themen aufzuschreiben, die sie rund um das Thema Trauer bewegen und beschäftigen.“

Alle Interessierten können eine Nachricht an den „TrostKasten“ senden und erhalten in den nächsten Tagen eine Antwort von qualifizierten Trauerbegleiter*innen und können danach mit ihnen in einen schriftlichen Austausch gehen. So können alle Themen, die Sie bewegen per E-Mail oder im Briefwechsel geteilt werden. Jede Zuschrift wird selbstverständlich vertraulich behandelt.

Das Angebot ist kostenfrei und kann von allen Menschen in Sachsen-Anhalt genutzt werden.

 

Schreiben Sie uns einen Brief an:

Malteser Hilfsdienst e.V. TrostKasten/Haus Comes

Neustädter Bierweg 15

39110 Magdeburg

 

Verfassen Sie eine E-Mail an: trauerbegleitung.sachsen-anhalt@malteser.org

Beitrag Teilen

Zurück