Weniger polizeilich erfasste Unfälle und Verkehrstote auf Sachsen-Anhalts Straßen

Statistisches Landesamt | Vermischtes
von hallelife.de | Redaktion

Im Zeitraum Januar bis März 2019 kamen nach ersten vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt auf den Straßen Sachsen-Anhalts 28 Personen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben. Das waren 6 Personen weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. 429 Personen wurden im Straßenverkehr schwerverletzt, das waren 7 Schwerverletzte mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Leichtverletzten sank um 94 auf 1 492 Personen.

Im I. Quartal 2019 kamen in Relation auf 1 000 Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden 19 Verkehrstote. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es noch 22 Personen.

Die Straßenverkehrsunfallstatistik, welche auf den Meldungen der sachsen-anhaltischen Polizei basiert, erfasste in den ersten 3 Monaten des Jahres 2019 ins-gesamt 16 108 Straßenverkehrsunfälle, 3,9 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Davon ereigneten sich auf Sachsen-Anhalts Straßen 1 491 Unfälle mit Personenschaden (-1,4 %), d. h. Unfälle, bei denen mindestens 1 Person verletzt oder getötet wurde, und 14 617 Unfälle, bei denen ausschließlich Sachschaden fest-gestellt wurde (-4,2 %).

Weitere Informationen zum Thema Verkehr finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

 

Straßenverkehrsunfälle und dabei Verunglückte in Sachsen-Anhalt
vorläufige Ergebnisse der Straßenverkehrsunfallstatistik

 

Unfälle und deren Folgen

Januar bis März

Veränderung
Januar bis März 2019

gegenüber
Januar bis März 2018

2019

2018

Anzahl

um %

Polizeilich erfasste Unfälle insgesamt 

16 108

16 769

-3,9

davon

     

Unfälle mit Personenschaden 

1 491

1 512

-1,4

Unfälle mit nur Sachschaden  

14 617

15 257

-4,2

       

Verunglückte insgesamt  

1 949 

2 042

-4,6

davon

     

Getötete 

28

34

-17,6

Schwerverletzte  

429 

422

1,7

Leichtverletzte  

1 492

1 586

-5,9

 

Beitrag Teilen

Zurück