Kryptomarkt und Gaming-Branche: Diese Kryptowährungen dominieren die Kooperation

Kryptomarkt und Gaming-Branche: Diese Kryptowährungen dominieren die Kooperation
von 7. Januar 2023 0 Kommentare

Als der Bitcoin seinen Siegeszug angetreten und die Kryptowährungen salonfähig gemacht hat, schien das Thema vor allem für Trader und Anleger relevant zu sein. Dieses Bild hat sich in den letzten Jahren jedoch noch einmal drastisch gewandelt und Kryptowährungen wurden zunehmend alltagstauglich. Eine Branche, die diesbezüglich zu den Early-Adoptern gehört, war die Gaming-Industrie.

Immer mehr Entwickler etablieren die Blockchain-Technologie und weit verbreitete digitale Währungen in das Spielkonzept. Besonders digitale Casinos gelten in diesem Segment als echte Pioniere und zeigen, wie eine erfolgreiche Kooperation, zwischen der Krypto- und der Gaming-Welt aussehen kann. Die entstehenden Synergieeffekte strahlen längst über die Grenzen des Glücksspiels hinaus und zeigen das Potenzial für weitere Märkte auf.

 

unsplash.com ©Clifford Photography

Krypto-Casinos haben den Weg geebnet

Bitcoin Casinos gehörten innerhalb der Gaming-Branche zu den ersten Anbietern, die „Cryptos“ als Zahlungsmittel akzeptiert und somit zu einer fortschreitenden Integration beigetragen haben. Online Casinos zählen seit einigen Jahren zu den festen Größen der Gaming-Branche und gestalten den Markt durch ihre große Tendenz zu technologischen Innovationen aktiv mit. Aufgrund der aktiven Nutzung von Kryptowährungen als Zahlungsmittel wurde in diesem Bereich bereits sehr früh das eigentliche Potenzial von Kryptowährungen ausgeschöpft. Zu den ursprünglich angedachten Einsatzmöglichkeiten des digitalen Geldes gehört nämlich selbstverständlich die Verwendung als Tauschmittel. Da Kryptowährungen sich jedoch zuerst über die Finanzbranche als Anlageobjekt einen Namen gemacht haben, galten sie lange nur als Ersatz für Aktien oder Fonds. Dabei gibt es einige Vorteile, die durch die Ein- und Auszahlung für Nutzer und Anbieter entstehen. Allgemein gelten Krypto-Transaktion aufgrund der fälschungssicheren Blockchain-Speichermethode als sehr sicher. Die Bitcoin- und Krypto-Casinos haben den Weg geebnet, doch mittlerweile nutzen auch andere Teile der Gaming-Industrie die Vorzüge dieser Technologie für sich. So gibt es eine immer größer werdende Anzahl an Spielen, die auf eigene Tokens und Coins anstelle der sonst üblichen Ingame-Währung für Mikrotransaktionen setzen. Hinzu kommen verwandte Assets wie Non-Fungible Tokens (NFT), welches die Funktion von Sammelkarten im Spiel übernimmt und der Spielfigur beispielsweise auch bestimmte Eigenschaften verpassen kann. Auf diesem Weg entstehen oft regelrechte Marktplätze, auf denen die Game-Community Items und NFTs handeln kann

 

Kryptogaming als neue Teilbranche

Die Gaming-Branche ist in verhältnismäßig kurzer Zeit zum lukrativsten Markt innerhalb der Unterhaltungsindustrie geworden. Weltweit kratzt der Umsatz mit Spielen, Konsolen und Zubehör an der 200-Milliardenmarke. Im Zuge dieses Erfolgs auf ganzer Linie differenziert sich das Angebot immer weiter aus. Die Bedeutung von Kryptowährungen ist im Gaming-Segment bereits so groß geworden, dass man das Kryptogaming als neuen Teilbereich definieren kann. Diese noch kleine, aber wachsende Branche erweitert die Absatzmöglichkeiten für Entwickler und Publisher, birgt gleichzeitig aber auch das Potenzial, einen echten Innovations-Boost loszutreten. Unter Kryptogames versteht man Spiele, die über eine krypto-gestützte Ingame-Ökonomie verfügen. Die Bandbreite an Konzepten ist dabei sehr groß und reicht von der Integration großer Währungen über das Schaffen eigener Tokens bis hin zum aktiven NFT-Handel. Häufig erhalten Spieler die Coins oder NFTs als Belohnung für Spielerfolge und können Fortschritte so direkt in neue Skins, Items oder herunterladbare Inhalte umwandeln. Manche Belohnungen wie etwa NFTs finden auch ohne Umweg Verwendung und dienen selbst als tauschbares Item. In manchen Fällen bauen sich Spieler sogar kleine passive Einkommen auf, indem sie die erspielten Coins in frei handelbare Währungen eintauschen.

 

unsplash.com ©Traxer

 

Mehr als der Bitcoin: Diese Kryptowährungen sind in der Gaming-Branche angekommen

Da die Schnittmenge aus Krypto-Welt und Gaming-Branche stetig wächst, entstehen viele neue Konzepte. Manche setzen auf bewährte digitale Währungen, doch manche möchten auch mit eigenen Coins durchstarten. Dennoch kristallisieren sich innerhalb der Szene bestimmte Favoriten heraus, die aufgrund ihrer Einsatzmöglichkeiten oder Eigenschaften besonders beliebt und verbreitet sind. Folgende Kryptowährungen dominieren die Gaming-Branche.

Ethereum (ETH): Ethereum ist aktuell die gefragteste Entwicklungsplattform für Krypto-Anwendungen. Die zugehörige Währung Ether ist mit der starken Marktkapitalisierung die zweitstärkste Kryptowährung nach dem Bitcoin.

Tron (TRX): Tron verfügt über eine hervorragende Skalierbarkeit und die Entwicklungsplattform stellt zahlreiche praktische Tools bereit, die die Integration in Spielanwendungen sehr einfach machen.

888tron (888): 888tron gehört zum gleichnamigen iGame-System, welches Social-Media und Krypto-Gaming miteinander verbindet. Das innovative Staking-Feature erlaubt es Spielern ein passives Einkommen zu generieren.

Enjin (ENJ): Enjin baut auf der bewährten Ethereum-Blockchain auf und wurde speziell für die Verwendung in Unternehmens- und Gaming-Kontexten entworfen. Das virtuelle Ökosystem deckt alle denkbaren Arten von Tokens ab.

Decentraland (MANA): Mana ist der Coin der Decentraland-Plattform, die für die einfache Implementierung in Muliplayer-Games konzipiert wurde. Die Währung nutzt ebenfalls die Blockchain-Technologie von Ethereum.

Loom Network (LOOM): Das innovative Loom-Netzwerk setzt auf die übergreifende Integration verschiedenster Blockchains. Entsprechende Assets lassen sich daher in Kombination mit der Bitcoin- aber auch der Ethereum-Blockchain verwenden.

WAX (WAXP): Bei WAX handelt es sich im Kern um eine Blockchain-Börse, auf der Nutzer mit Items und Inhalten aus Games handeln können. Die native Währung WAXP vereinfacht den Tausch zwischen Spielern.

 

So können Kryptowährungen die Branche bereichern

Ein Grund für den schnellen Erfolg von Kryptowährungen in der Branche sind die klaren Vorteile für den Verbraucher. Die bereits genannte Transaktionsgeschwindigkeit wird dabei oft als wichtigstes Argument für die Nutzung von Krypto-Zahlungen angeführt. Eingezahlte Beträge stehen per Mausklick bereit und Transaktionen verlaufen so komplett ohne ärgerliche Verzögerung. Im Gegensatz zur ebenfalls schnellen Sofortüberweisung werden bei der Einzahlung per Krypto-Geld jedoch keinerlei Bankdaten oder andere sensible Informationen übermittelt. Viele Spieler schätzen die höhere Datensicherheit durch die Anonymisierung. Ebenfalls ist Betrug per Kryptowährungen schwierig, weil selbst Hacker im Endeffekt die persönlichen Schlüssel benötigen, um eine Transaktion durchzuführen. Ausnahmen gibt es zwar, doch diese spielen bei Ein- und Auszahlungen im Gaming keine große Rolle. Anbieter möchten diesen Komfortgewinn natürlich an die Kundschaft weitergeben und nutzen die Stärken von Kryptowährungen als Marktvorteil. Die anwendungsbezogene Entwicklung bringt gleichzeitig frischen Wind und neue Ideen in die Krypto-Szene, sodass die Kooperation auch in Zukunft ein echter Innovationsmotor für die Wirtschaft sein wird.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.