Ludwig Ehrler 1939-2014 – Künstlerische Gestaltungsarbeiten

Fotos Christoph Sandig, Leipzig
Kategorie:Austellung
Datum: Freitag 6. Oktober 2017 - Freitag 15. Dezember 2017
Uhrzeit: 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Kleinen Galerie des Halleschen Kunstvereins Große Klausstraße 18

Ludwig Ehrler, 1919 in Leipzig geboren und 2014 in Halle gestorben, war ein sehr vielseitig interessierter und tätiger Künstler. Von 1998 bis 2002 war er neben seiner Professur für Bildnerische Grundlagen Farbe/Licht/Raum (1994 – 2004) Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Zur Malerei kam bei ihm eine breite und fast alle Bereiche des Metiers betreffende gebrauchsgrafische Arbeit. So entstanden z.B. zahlreiche Signets und Plakate. Doch galt sein Hauptaugenmerk vor allem raumgestalterischen Projekten und überhaut der Kunst im öffentlichen Raum. Hier kam seine Vorliebe für klare Strukturen und dazu eine vielfach fein abgestufte Farbigkeit zum Ausdruck. Dabei war es bei ihm oft die Komplexität von fantasievoll freier Erfindung und dem regulierenden Systematischen. Kurator und Gestalter der Ausstellung ist Lutz Grumbach, Preisträger des vom Halleschen Kunstverein ausgelobten Halleschen Kunstpreises 2017. Beide Künstler haben zusammen eine große Zahl an übergreifenden Ausstellungen und Museumsgestaltungen erarbeitet und gemeinsam zahlreiche Plakate geschaffen.  So sind in der Ausstellung ausgearbeitete Gestaltungsentwürfe, dazu Plakate und Malerei zu sehen. Leihgaben aus dem Nachlass sowie von öffentlichen Institutionen und Privatpersonen machen diese Ausstellung möglich.

 

Ludwig Ehrler 1939-2014 – Künstlerische Gestaltungsarbeiten

Ausstellung des Halleschen Kunstvereins in der Kleinen Galerie des Halleschen Kunstvereins Große Klausstraße 18, 06108 Halle (Saale)

  1. Oktober 2017 bis 15. Dezember 2017

geöffnet Donnerstag und Freitag 15-17 Uhr

Eröffnung: Freitag, 6. Oktober 2017, 17 Uhr

 

Weitere Informationen auch unter: 

http://www.hallescher-kunstverein.de/

Beitrag Teilen

weitere aktuelle Veranstaltungen

Zurück