„Terror und Gewalt in der Sowjetunion und den sowjetisch besetzten Gebieten“

Kategorie:Austellung
Datum: Samstag 2. Dezember 2017 - Freitag 23. Februar 2018
Uhrzeit:
Ort: Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale)

In der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) wird vom 2. Dezember 2017 bis zum 23. Februar 2018 die Sonderausstellung „Wir vernichten den Feind, und zwar ordentlich. Terror und Gewalt in der Sowjetunion und den sowjetisch besetzten Gebieten“ präsentiert.

In den Jahren von 1917 bis 1955 waren Terror und Gewalt in der Sowjetunion, aber auch in von ihr vorübergehend besetzten Gebieten in Mittel- und Osteuropa so allgegenwärtig, dass sie das Leben großer Teile der Bevölkerung prägten. Die von der Gedenkstätte Moritzplatz Magdeburg mit Unterstützung der Landeshauptstadt Magdeburg erstellte Exposition behandelt auf insgesamt 16 Tafeln die wichtigsten Phasen des stalinistischen Terrors in der UdSSR sowie ab 1945 in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands, darüber hinaus die Pogrome der „weißen Garden“ im Russischen Bürgerkrieg und den nationalsozialistischen Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion.

Die Ausstellung entstand in Kooperation der Gedenkstätte Moritzplatz Magdeburg mit der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Sie kann während der Öffnungszeiten der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

 

Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale)
Am Kirchtor 20 b
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 – 220 1337

Öffnungszeiten
Montag und Freitag 10:00 bis 14:00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 10:00 bis 16:00 Uhr
Jedes erste Wochenende im Monat 13:00 bis 17:00 Uhr
(Samstag und Sonntag)

Die Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) ist Teil der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt.

Beitrag Teilen

weitere aktuelle Veranstaltungen

Zurück