Übergabe der Friedensglocke an die HW FREIHEIT eG

Unterstützung für den Friedenslauf 2020 | Wohnen
von hallelife.de | Redaktion

Ein Zeichen setzen für den Frieden, das ist mittlerweile Tradition für engagierte Sportler des Zukunft Frieden e. V. Weil coronabedingt der geplante Große Friedenslauf von Zerbst (Geburtsort Katharinas der Großen) nach St. Petersburg verschoben werden musste, ging im letzten Jahr ein „kleiner“ Friedenslauf an den Start: der am Tag der Deutschen Einheit gestartete 1100 km lange Lauf entlang des Grünen Bandes der ehemaligen innerdeutschen Grenze von Lübeck nach Hof. Auch hallesche Sportler waren dabei: z. B. Ruder-Olympiasieger Andreas Hajek und Boxlegende Timo „Die Deutsche Eiche“ Hoffmann.

Eine sportliche und logistische Herausforderung für den Verein, dessen Anliegen die Genossenschaft gern unterstützt, u. a. mit einem Hybrid-Fahrzeug des genossenschaftlichen Fuhrparks.

Am 04. Mai 2021 waren Vertreter des Zukunft Frieden e. V. zu Gast in der Geschäftsstelle der HWF, um der Genossenschaft im Beisein der Beigeordneten für Sport und Kultur der Stadt Halle, Frau Dr. Judith Marquardt, die Friedensglocke des Zukunft Frieden e. V. zu überreichen. Der Verein bedankt sich damit für die Unterstützung der HWF.

„Die Glocke ist ein Symbol für Gefahr, aber auch für freudige Ereignisse. Unsere Friedensglocken sind aus Sportmedaillen und Patronenhülsen gegossen worden und sollen die Bedeutung des Friedens in der Welt symbolisieren und die Verantwortung des Sports für das friedliche Miteinander der Völker“, so Vereinsvorstand Peter Junge. Dr. Judith Marquardt hofft auf breite Resonanz auch in Halle: „Ich denke, dass sich auch Hallenserinnen und Hallenser inspirieren lassen, noch aktiver für Frieden und Verständigung einzutreten.“

„Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG als liberales und weltoffenes Unternehmen ist dem Gedanken des Friedens und der Verständigung verpflichtet. Wir werden dabei sein, wenn der Große Friedenslauf nach St. Petersburg den halleschen Markt passiert und wir werden den Verein auch weiterhin unterstützen“, so Vorstandssprecher Dirk Neumann.

Im September wird es einen zweiten „kleinen“ Friedenslauf geben, von Kap Arkona bis zur Zugspitze. 2022 soll er dann endlich starten – der Große Friedenslauf über 2600 km nach St. Petersburg. Die HWF wird als Förderin beide Friedensläufe begleiten.

Beitrag Teilen

Zurück