Archive

post

Polizeibericht vom 30. November 2004

Kellereinbrüche In dieser Nacht drangen unbekannte Täter in den Keller eines Wohnhauses in der Geiststraße ein. Nach einem ersten Überblick des Nutzers heute Morgen gegen 04. 20 Uhr wurden ein Mountainbike und Getränke entwendet

Polizeibericht vom 30. November 2004

Kellereinbrüche In dieser Nacht drangen unbekannte Täter in den Keller eines Wohnhauses in der Geiststraße ein. Nach einem ersten Überblick des Nutzers heute Morgen gegen 04.20 Uhr wurden ein Mountainbike und Getränke entwendet. Auch in der Bartholdystraße waren zwischen Samstag Abend und Montag Nachmittag Einbrecher am Werk. Hier wurde unter anderem eine Angelausrüstung aus einem Keller gestohlen. Ebenfalls gemeldet wurde ein Kellereinbruch im Carl-Schorlemmer-Ring, hier liegt jedoch noch keine Schadensaufstellung vor. Zugmaschine gestohlen Der Diebstahl einer Zugmaschine wurde gestern gemeldet. Unbekannte Täter hatten die Sattelzugmaschine im Laufe des Wochenendes von einem angehängten Siloauflieger getrennt und entwendet. Das Fahrzeug war im Gerwerbegebiet Osmünde (SK) abgestellt. Der Schaden beträgt mehrere zehntausend Euro. Verkehrsunfallzahlen vom 29.11.2004 Halle: 31 Unfälle mit 11 verletzten Personen Saalkreis: 5 Unfälle mit einer verletzten Person

Mehr lesen
30.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

IG Metall will 370 Arbeitsplätze in Ammendorf retten

Grundlage sei ein Gutachten der Unternehmensberatung Dr. Meyer & Partner, das Arbeitnehmervertreter im Bombardier-Aufsichtsrat durchgesetzt haben, wie die IG Metall am Dienstag, dem 30. November 2004, in Magdeburg mitteilte

IG Metall will 370 Arbeitsplätze in Ammendorf retten

Grundlage sei ein Gutachten der Unternehmensberatung Dr. Meyer & Partner, das Arbeitnehmervertreter im Bombardier-Aufsichtsrat durchgesetzt haben, wie die IG Metall am Dienstag, dem 30. November 2004, in Magdeburg mitteilte. “Das Konzept macht die Sicherung von 320 Arbeitsplätzen unmittelbar im Schienenfahrzeugbereich und bis zu 50 weiteren durch kurzfristige Ansiedelungen möglich”, sagte Hartmut Meine, IG-Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Jetzt müsse sich Bombardier zu seiner Verantwortung für den Standort bekennen und das Konzept unterstützen. Das Gutachten sieht drei Geschäftsfelder am Standort Ammendorf vor. Im Mittelpunkt stehen dabei auch künftig Produkte und Dienstleistungen rund um die Bahnindustrie, die um weitere Produktgruppen und ein kleineres Ersatzteilgeschäft ergänzt werden. Dazu soll ein eigenständiges Nachfolgeunternehmen gegründet werden. Nach einer Übergangsphase könnte die neue Gesellschaft bis Ende 2005 ihre Arbeit aufnehmen. Für die Zwischenzeit haben Betriebsrat und Bombardier in einem Interessenausgleich und Sozialplan den Verbleib von 400 Beschäftigten bis Ende 2005 im Unternehmen und den anschließenden Wechsel in eine Transfergesellschaft vereinbart. Bis Ende dieses Jahres sollen bereits 238 Beschäftigte in eine Transfergesellschaft wechseln. Quelle: Stadt Halle

Mehr lesen
30.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 29. November 2004

Laubeneinbrüche im Saalkreis In eine Gartenlaube im Kabelsketal (SK) drangen unbekannte Täter zwischen Samstag 13. 00 Uhr und Sonntag 09. 30 Uhr ein

Polizeibericht vom 29. November 2004

Laubeneinbrüche im Saalkreis In eine Gartenlaube im Kabelsketal (SK) drangen unbekannte Täter zwischen Samstag 13.00 Uhr und Sonntag 09.30 Uhr ein. Es wurden eine Mikrowelle, ein Fernseher und Receiver, eine Hauswasseranlage sowie diverse Werkzeuge gestohlen. Auch in der Gartenanlage “Am Bahnhof” in Peißen (SK) waren Diebe unterwegs. 5 Bungalows sind hier betroffen. Eine Fensterscheibe ging zu Bruch, mehrere Türen wurden aufgehebelt und beschädigt, die Räume durchsucht. Werkzeuge und alkoholische Getränke wurden nach ersten Angaben entwendet. Auch hier liegt die Tatzeit zwischen Samstag Nachmittag und Sonntag Morgen. Bereits vom Freitag zu Samstag wurde in vier Gartenlauben in der Anlage “Zur Erholung” in Schwoitsch (SK) eingebrochen. Zu schnell Am Sonntag Nachmittag wurde auf der B6 in Richtung Halle ein Audifahrer (42) festgestellt, der mehrfach die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritt. Eine Geschwindigkeitsmessung mittels des Provida-Fahrzeuges ergab eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 128 km/h in einem Kreuzungsbereich, in dem Tempo 70 erlaubt sind. Auch auf der B100 wurde gestern Vormittag ein Raser erwischt. Der 24jährige BMW-Fahrer war mit 152 km/h statt der erlaubten 100 unterwegs. Beide Fahrer erwartet eine Geldbuße von 150,– Euro, ein Monat Fahrverbot und 4 Punkte in Flensburg. Verkehrsunfallzahlen vom 28.11.2004 Halle: 11 Unfälle mit einer verletzten Person Saalkreis: 2 Unfälle ohne verletzte Personen

Mehr lesen
29.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Neue Stadtschreiberin

Bereits zum zehnten Mal vergibt die Stadt Halle (Saale) das „Stadtschreiber- Stipendium“, um Schriftsteller in ihrem literarischen Schaffen zu unterstützen. Für 2004/2005 geht das Stadtschreiber-Stipendium an die Autorin Simone Trieder.

Neue Stadtschreiberin

Damit folgten die Mitglieder des Kulturausschusses in ihrer Zusammenkunft am Mittwoch, 10. November 2004, dem Vorschlag der Mitgliederversammlung des Förderkreises der Schriftsteller Sachsen-Anhalts, der Simone Trieder mit großer Mehrheit als Kandidatin für das Amt des Stadtschreibers von Halle (Saale) gewählt hat. Die gebürtige Quedlinburgerin und heutige Hallenserin, Simone Trieder, wurde bekannt durch Erzählungen, Essays, Märchen, Kinderbücher und Theaterstücke. Simone Trieder hat sich für die Tätigkeit als Stadtschreiberin u. a. vorgenommen eine Biografie über den halleschen Mediziner, Literaten und Ehrenbürger der Stadt, Richard von Volkmann, zu erarbeiten. Richard von Volkmann-Leander wurde am 17. August 1830 in Leipzig geboren. Er war Sohn eines Professors der Medizin. Seine Jugend verlebte er in Dorpat, in Halle, Gießen und Berlin studierte Volkmann Medizin und wurde 1857 Privatdozent in Halle. 1863 erhielt er den Professorentitel. 1885 wurde er von Kaiser Wilhelm I geadelt und von Papst Pius IX nach Rom berufen. Volkmann ist Begründer der modernen wissenschaftlichen Orthopädie. Er starb am 28. November 1889 in Jena. (Quelle: Stadt Halle)

Mehr lesen
29.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

S-Bahn Halle-Leipzig geht in Betrieb

Mit dem Winterfahrplan der Deutschen Bahn AG rücken die Wirtschaftszentren Halle und Leipzig enger zusammen. Am Sonnabend, 11. Dezember 2004, wird die neue S-Bahn-Trasse zwischen beiden Städten offiziell in Betrieb genommen, wie die Bahn am Montag, dem 29. November, in Halle mitteile. Dann verbinden täglich 76 S-Bahnen die Saale- und die Messestadt im 30-Minuten-Takt. Mit elf Haltpunkten, fünf neuen in und um Leipzig sowie einem in Halle, würden die Räume zwischen beiden Großstädten erschlossen, stellte der Bahn-Konzernbevollmächtigte Jobst Paul fest.

S-Bahn Halle-Leipzig geht in Betrieb

Im März 2002 war in Halle mit dem Bau der 33 Kilometer langen S-Bahn-Strecke begonnen worden, deren Errichtung 239 Millionen Euro kostete. Trotz zusätzlicher Stopps zwischen Saale und Pleiße verkürzen sich die Fahrzeiten nach Bahn-Angaben im Vergleich zu den Regionalzügen. S-Bahnen zwischen Leipzig und Halle sind künftig nur noch 36 Minuten unterwegs. In der Gegenrichtung benötigen sie 38 Minuten. Regionalzüge fuhren bislang 40 beziehungsweise 43 Minuten. Mit dem neuen Fahrplan, der am 12. Dezember in Kraft tritt, wird das Angebot des so genannten City-Tickets im mitteldeutschen Raum für Magdeburg, Halle, Leipzig und Chemnitz erweitert. Das Ticket gilt in Verbindung mit Bahncard-Fernverkehrsfahrkarten über 100 Kilometer auch für Busse und Straßenbahnen am Zielbahnhof. In Mitteldeutschland gilt das Angebot bereits für Erfurt und Dresden. Im Fernverkehr profitiert Sachsen-Anhalt von der Inbetriebnahme der 280 Kilometer langen Ausbaustrecke zwischen Hamburg und Berlin. Die Bahn sprach von Zeitgewinnen von mehr als einer halben Stunde. Die Reisezeit zwischen Naumburg und Hamburg verringert sich damit im ICE auf rund vier Stunden, zwischen Wittenberg und der Hansestadt auf rund drei Stunden im ICE. Quelle: Stadt Halle

Mehr lesen
29.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Raumordnungsverfahren gestartet

Das Bundesverkehrsministerium hat grünes Licht gegeben: Mit dem Auftrag an das Land Sachsen-Anhalt, das Raumordnungsverfahren für das Projekt “Schleusenkanal Tornitz ohne Wehr” einzuleiten, sind die mehr als zwölf Jahre währenden Diskussionen auf politischer Ebene beendet und die fachliche Bearbeitung kann beginnen.

Raumordnungsverfahren gestartet

Den Startschuss für das Raumordnungsverfahren setzt die Antragskonferenz am 10. Dezember 2004 in Halle. Zahlreiche Unternehmen, Vereine und Interessengruppen haben angekündigt, an diesem Termin ihre Unterstützung für das Bauvorhaben zu demonstrieren. Das Kanalprojekt ist von unabhängigen Gutachtern untersucht und als wirtschaftlich, hochwasserneutral und umweltfreundlich eingeschätzt worden. Diese fachlichen Voruntersuchungen werden im Rahmen des Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahrens für den rund siebeneinhalb Kilometer langen Kanal noch einmal erfolgen und die konkreten Planungen mit allen Trägern öffentlicher Belange abgestimmt werden. In der Vergangenheit hatte vor allem der BUND immer wieder seine Befürchtungen zum Ausdruck gebracht, dass die Nutzung der Saale durch die wirtschaftliche Binnenschifffahrt der Flora und Fauna der Flusslandschaft unnötigen Schaden zufügen würde. In dem langen Diskussions- und Bearbeitungsprozess um die Vollendung des Saaleausbaus wurden diese Bedenken berücksichtigt, die Planungen verändert und dem neuen Erkenntnisstand angepasst. So wurde die Staustufenlösung bei Klein-Rosenburg wegen der Umweltrisiken nicht weiter verfolgt und der Schleusenkanal Tornitz ohne Wehr weit entfernt vom gefährdeten Gebiet entwickelt. Der Schleusenkanal Tornitz ist ein Gewinn für alle Die Saale wird mit dem Kanal für die wirtschaftliche und umweltfreundliche Binnenschifffahrt nutzbar gemacht und Umweltrisiken werden weitgehend vermieden. Nach unseren Erhebungen können über 2,5 Millionen Tonnen Güter von den überlasteten Strassen auf das umweltfreundliche Binnenschiff verlagert werden. Diese Gütermenge entspricht rund 100.000 LKW-Ladungen, die dann nicht mehr über das Straßennetz der Region transportiert werden müssten. Das entscheidende Argument für die Verlagerung von Gütertransporten auf die Saale ist, dass das Binnenschiff in punkto Kraftstoffverbrauch, Schadstoffemission sowie Lärm das sparsamste und damit umweltfreundlichste Transportmittel ist. Die Binnenschifffahrt auf der Saale kann so zum Motor der weiteren positiven Entwicklung der Unternehmen der Region werden, neue Chancen für Investitionsansiedlunge bieten und so zum weiteren Aufschwung in unserem Land beitragen. Das bedeutet Sicherung der vorhandenen und Schaffung von neuen Arbeitsplätzen, Zukunftsperspektiven für die hier lebenden Menschen, ihre Kinder und Enkel. Zudem wird durch den Kanal das frei fließende Teilstück der Saale bis zur Elbmündung entlastet. Es kann sich dort die Flora und Fauna der Flusslandschaft natürlich regenerieren und die Saale kann als attraktiver Freizeitraum genutzt werden. Daneben wird auch der neue Kanal einen Fuß- und Radwanderweg erhalten und damit für Tourismus und Freizeit erschlossen. Durch eine Verknüpfung mit den zahlreichen touristischen Angeboten (z. B. Saale-Radwanderweg, Sehenswürdigkeiten, Kultur und Architektur) wird die Kulturlandschaft an der Saale weiter aufgewertet. Es kann also guten Gewissens von wirtschaftlicher Binnenschifffahrt auf einem lebendigen Fluss gesprochen werden. Die Zeichen stehen gut, dass dies in absehbarer Zeit auf der Saale möglich sein wird. Pressemitteilung VHdS

Mehr lesen
29.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 29. November 2004 — Teil 2

Verkehrsunfall mit Tram auf der Magistrale Gegen 12. 55 Uhr kam es heute zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Fußgänger. Der Verkehrsunfall ereignete sich auf der Magistrale in Höhe Feuerwache

Polizeibericht vom 29. November 2004 -- Teil 2

Verkehrsunfall mit Tram auf der Magistrale Gegen 12.55 Uhr kam es heute zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Fußgänger. Der Verkehrsunfall ereignete sich auf der Magistrale in Höhe Feuerwache. Die Bahn fuhr in den dortigen Haltestellenbereich stadtauswärts ein. Ein 14jähriger bemerkte die Tram vermutlich nicht und lief frontal in diese hinein. Er wurde unter dem ersten rechten Rad eingeklemmt. Die Straßenbahn musste zur Bergung des Jungen angehoben werden. Der Hallenser wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht (keine Lebensgefahr), der 41jährige Straßenbahnfahrer wurde leicht verletzt (Schock). Es kam zu Behinderungen im Straßenbahnverkehr bis 13.20 Uhr. Auch der Fahrzeugverkehr musste während der Bergungsarbeiten in Richtung Weststraße voll gesperrt werden.

Mehr lesen
29.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht 28. November 2004

Einbruch In der Nacht von Freitag zu Samstag drangen unbekannte Täter in die Räumlichkeiten einer Firma in der Berliner Straße ein. Es wurden ein Laptop, ein Telefon und eine Kassette mit Bargeld entwendet. Bargeld geraubt Am Freitag gegen 18

Polizeibericht 28. November 2004

Einbruch In der Nacht von Freitag zu Samstag drangen unbekannte Täter in die Räumlichkeiten einer Firma in der Berliner Straße ein. Es wurden ein Laptop, ein Telefon und eine Kassette mit Bargeld entwendet. Bargeld geraubt Am Freitag gegen 18.00 Uhr betrat ein unbekannter Täter eine Apotheke am Göttinger Bogen. Er forderte Bargeld aus der Kasse und drohte mit einer Pistole. Mit seiner Beute flüchtete der maskierte Täter aus der Apotheke in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Suche nach ihm verlief negativ. Auseinandersetzung Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Gästen kam es am Samstag gegen 01.10 Uhr in einer Gaststätte in der Heideringpassage. Hierbei wurden 5 Personen leicht verletzt und es gingen einige Gläser zu Bruch. Bei Eintreffen der Polizei waren die Tatverdächtigen bereits geflüchtet. Garageneinbruch In eine Garage am Braunschweiger Bogen drangen Diebe am Samstag Nachmittag ein. Es wurden PKW-Teile, ein Autoradio, Getränke und ein Fahrrad entwendet. Ein in der Garage abgestellter Trabant wurde beschädigt. Sachbeschädigung Eine Gruppe von Jugendlichen war gestern Abend kurz nach 22.00 Uhr in der Hafenstraße unterwegs. Einer der Hallenser trat dabei einen Spiegel von einem PKW ab. Anwohner alarmierten die Polizei. Der 18jährige Hallenser war betrunken, 2,75 Promille war der Wert der Atemalkoholkontrolle. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung gestellt. Außerdem beschädigte eine weitere Person ein in der Hafenstraße abgestelltes Fahrrad.

Mehr lesen
28.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 25. November 2004

Brand in Einfamilienhaus Heute Morgen gegen 05. 20 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in die Siedlung Süd aus. Dort brannte das Dachgeschoß eines Einfamilienhauses in voller Ausdehnung

Polizeibericht vom 25. November 2004

Brand in Einfamilienhaus Heute Morgen gegen 05.20 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in die Siedlung Süd aus. Dort brannte das Dachgeschoß eines Einfamilienhauses in voller Ausdehnung. Zwei der drei Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 85 und 84 Jahren konnten das Haus unverletzt verlassen, die dritte Bewohnerin war nicht zu Hause. Die Polizei begann gegen 09.00 Uhr mit den Ermittlungen zur Brandursache in dem Haus. Nach den Löscharbeiten, hatte die Feuerwehr zunächst noch u. a. Dachziegel abtragen müssen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Angaben zur Schadenshöhe liegen derzeit nicht vor. Einbruch Vergangene Nacht zwischen 23.30 Uhr und 00.00 Uhr drangen unbekannte Täter in einen Getränkehandel mit Imbiss im Grasnelkenweg ein. Sie hebelten einen Spielautomaten auf und stahlen das darin befindliche Geld. Als sie einen Zigarettenautomaten komplett aus dem Geschäft tragen wollten wurden die Drei von einem Zeugen überrascht, ließen den Automaten fallen und flüchteten mit einem in der Nähe abgestellten Pkw. Handy entwendet Gegen 22.45 Uhr am gestrigen Abend wurde einem 17jährigen im Bereich Jacobstraße/Zwingerstraße das Handy entwendet. Zwei unbekannte Täter hatten ihn zunächst nach Zigaretten gefragt. Dann drückten sie den Hallenser gegen eine Wand und schlugen ihn. Nach der Tat ergriff das Duo die Flucht. Verkehrsunfallzahlen vom 24.11.2004 Halle: 34 Unfälle mit 6 verletzten Personen Saalkreis: 6 Unfälle mit einer verletzten Person

Mehr lesen
25.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

10 000 Bücher zum Schnäppchenpreis

Am Samstag, den 27.November, veranstalten die „Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V.“ von 10 -17 Uhr zum zweiten Mal einen Bücherbasar im Stadtmuseum Große Märkerstr. 10.

10 000 Bücher zum Schnäppchenpreis

Die Regale sind wieder aufgefüllt und 10 000 gebrauchte Bücher werden zu Schnäppchenpreisen ab 20 Cent abgegeben. Der Erlös wird zur Anschaffung neuer Bücher für die Stadtbibliothek verwendet. Für diesen Zweck nehmen wir auch gern Bücher zum Verkauf entgegen.

Mehr lesen
25.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 24. November 2004

Bürohaus-Einbruch In der vergangenen Nach zwischen 23. 00 Uhr und 04. 00 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Bürohaus in der Merseburger Straße ein

Polizeibericht vom 24. November 2004

Bürohaus-Einbruch In der vergangenen Nach zwischen 23.00 Uhr und 04.00 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Bürohaus in der Merseburger Straße ein. Es wurde in mehrere Büros und Schränke diverser Firmen eingebrochen und diese durchsucht. Angaben über Diebesgut liegt bisher nicht vor. Rüttelplatten gestohlen Der Diebstahl von zwei Rüttelplatten aus einer Werkhalle wurde der Polizei am gestrigen Tag angezeigt. Die unbekannten Täter stahlen sie aus einer Werkhalle einer Firma in der Nietlebener Straße. Rentnerin von Trickbetrüger-Pärchen bestohlen Am Dienstag gegen 13.30 Uhr wurde eine 84jährige in der Zachowstraße von zwei unbekannten Personen angesprochen. Das Pärchen bot ihr an, ihre Einkaufstaschen zu tragen. Vor der Wohnungstür der Hallenserin bat der Mann um etwas zu Schreiben und fragte, ob die Rentnerin ihm dabei helfen könnte, da er schlechte Deutschkenntnisse besitzt. Nach dem die Geschädigte dies getan hatte, verließ das Duo die Wohnung. Wenig später bemerkte die 84jährige, dass ihr Schlafzimmer durchsucht worden war und etwas Bargeld sowie eine EC-Karte fehlte. Verkehrsunfallzahlen vom 23.11.2004 Halle: 26 Unfälle mit fünf verletzten Personen Saalkreis: 4 Unfälle ohne verletzte Personen

Mehr lesen
24.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Schokoladenzimmer bei Halloren

Ein besonderes Highlight präsentiert die Halloren Schokoladenfabrik am Donnerstag, dem 25. November 2004, in ihrem Museum am Unternehmensstammsitz. Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler, Botschafterin des Traditionsunternehmens, eröffnet das Schokoladen-Zimmer gegen 10.30 Uhr mit den Vertretern der Halloren-Brüderschaft.

Schokoladenzimmer bei Halloren

Das Biedermeier-Zimmer der Halloren Schokoladenfarik aus der Gründungszeit des bekannten hslleschen Unternehmens besteht fast völlig aus Schokolade und Marzipan. Nahezu ein Jahr lang hat Deutschlands älteste Schokoladenfabrik ihren 200. Geburtstag gefeiert, und noch sind nicht alle Höhepunkte des Jubiläums erreicht. „Mit dem Schokoladenzimmer wollen wir mit unseren eigenen Mitteln den Bogen zurückschlagen auf die Gründungszeit unseres Unternehmens“, beschreibt Halloren – Geschäftsführer Klaus Lellé die vermutlich bisher einzigartige Darstellung eines Biedermeier-Salons, dessen Interieur nicht nur den verlockenden Duft von Schokolade und Marzipan verströmt, sondern tatsächlich weitgehend aus diesen Materialien besteht. „Dies ist seit Jahren mein Traum gewesen“, räumt Lellé gerne ein, „und ich bin stolz auf unsere Mitarbeiter, dass sie ihn gerade im Halloren-Jubiläumsjahr mit vereinten Kräften so begeistert umgesetzt haben!“ „Mit dieser einmaligen süßen Kreation haben wir einen weiteren Besucherrmagnet für die 1200-Jahr-Feier 2006 und auf unserem Weg zur Kulturhauptstadt Europas 2010“, unterstreicht Schokoladenbotschafterin Ingrid Häußler die Leistungen der Mitarbeiter der Halloren Schokoladenfabrik. Wenn die Besucher das Schokoladenzimmer betreten, finden sie einen rund 17 Quadratmeter großen Raum vor, dessen Wände vollständig aus Schokoplatten gearbeitet sind. Auf einem Grundanstrich aus Vollmilchkuvertüre sind bis zu einer Höhe von 1,80 Metern Kassetten-Ornamente angebracht, die aus 46 x 86 Zentimeter großen Platten von Zartbitter-Schokolade bestehen. Das Kassetten-Grundmuster ist verziert mit mehreren kleineren Schoko-Platten, die durch ihr Wechselspiel aus Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre ein reizvolles Farbspiel ergeben. Insgesamt 108 Schoko-Kassetten-Tafeln in sechs verschiedenen Größen von 120 bis fast 4000 Quadratzentimetern, jede rund 20 Millimeter dick, sind auf einem Holzuntergrund befestigt. Die Decke ist ganz nach der Tradition des Biedermeier mit Stuckelementen versehen. Diese bestehen bei Halloren natürlich nicht aus Gips, sondern aus Marzipanmasse. Die Decke selbst ist völlig aus weißer Schokolade gearbeitet. Einzig der Fußboden ist mit kostbarem Nussbaum-Parkett ausgelegt. Auch das Mobiliar besteht, soweit es die Statik zuließ, aus Schokolade. So zum Beispiel die Arm- und Rückenlehne eines Stuhls und die Gegenstände des täglichen Gebrauchs wie Vasen, Teller, Tassen, Löffel – eigentlich alles, was auch vor 200 Jahren in einer „guten Stube“ nicht fehlen durfte. Ein Vitrinenschrank und eine Kommode aus Birkenholz, das ovale Tischchen und ein antikes Sofa bieten dem Besucher ein harmonisches Ambiente, das die Halloren-Gründerzeit wieder lebendig werden lässt. Rund 800 Kilogramm Kuvertüre und 200 Kilogramm Marzipan werden bis zum 25. November, dem offiziellen Eröffnungstag des Halloren-Schokoladenzimmers, in die Schmuckstücke „eingeflossen“ sein – teilweise auch gespritzt, gestrichen oder gespachtelt. Unter Anwendung der verschiedensten Verarbeitungstechniken schuf Halloren-Konditorin Claudia Heimann mit den Ausstellungsstücken wahrhaft meisterliche Kreationen, wie zum Beispiel die beiden Porträtbilder der Wanddekoration. Sie sind, bis auf die Bilderrahmen, angelehnt an historische Scherenschnitte, ebenfalls aus Schokolade gearbeitet. Eines zeigt den Komponisten Georg Friedrich Händel, den 1685 geborenen, berühmtesten Sohn der Saale-Stadt Halle. Die 35-jährige Konditorin musste nicht nur alle Fachkenntnisse ihrer Ausbildung reaktivieren, sondern sich auch als Erfinderin und Entwicklerin ins Zeug legen. Neuland waren waren besispielsweise die Verarbeitung von Schokolade an der Zimmerdecke oder die Technik, Schokoladenkassetten an den Wänden miteinander zu verbinden. Der Konditorin gingen in der Schlussphase des Aufbaus auch viele weitere Helfer aus dem Hause Halloren zur Hand, die außer ihrer Begeisterung für die Idee des Schokoladenzimmers mit dem süßen Werkstoff bisher eher wenig Berührung hatten – der Hausmeister und auch Praktikanten sowie Auszubildende des Unternehmens. Für letztere war die intensive Ausstattungs- und Bauzeit am Schokoladenzimmer eine für ihre Lehrzeit einmalige Erfahrung. Die Besucher des neuen Prunkstücks im Halloren Schokoladenmuseum müssen übrigens keine Gefährdung der süßen Art befürchten oder den Schirm aufspannen, wenn sie das Schokoladenzimmer bewundern. „Alle unsere Räume sind klimatisiert“, versichert Claudia Heimann. Aber Naschen an den Ausstellungsstücken ist natürlich verboten: „Dafür gibt es beim Besuch des Halloren Fabrikverkaufs Naschereien zur Genüge.“ Das Schokoladen-Zimmer ist für die interessierte Öffentlichkeit ab 25. November, ab 12 Uhr, zugänglich. Das Schokoladen-Museum und der Fabriksverkauf in der Delitzscher Straße 70 haben montags bis freitags von 9 bis 18.30 Uhr, sonnabends von 9 bis 13 sowie sonntags von 10.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. An den Sonnabenden im Advent (27. November bis 18. Dezember) sind Besucher bis 16 Uhr willkommen. Zusätzliche Führungen können unter der Telefonnummer (0345) 56 42 192 angemeldet werden. Quelle: Stadt Halle

Mehr lesen
23.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 23. November 2004

Sachbeschädigung durch Brand Gestern Abend gegen 21. 24 Uhr brannte im Bereich Keplerstraße / Mötzlicher Straße ein Wertstoffcontainer. Unweit vom Tatort konnte ein Tatverdächtiger gestellt werden

Polizeibericht vom 23. November 2004

Sachbeschädigung durch Brand Gestern Abend gegen 21.24 Uhr brannte im Bereich Keplerstraße / Mötzlicher Straße ein Wertstoffcontainer. Unweit vom Tatort konnte ein Tatverdächtiger gestellt werden. Es handelt sich um einen 50jährigen Hallenser. Räuberische Erpressung Auf dem Verbindungsweg zwischen Unstrut- und Bodestraße wurde gestern kurz vor 19.00 Uhr ein Hallenser von zwei unbekannten Tätern bedroht. Sie forderten Geld und Handy von dem 19jährigen. Dieser übergab den Tätern das Geforderte. Daraufhin stießen sie ihn in ein Gebüsch, hierbei wurden Brille und Rucksack des Hallensers beschädigt. Das Duo flüchtete mit der Beute. Sattelzugmaschine entwendet Der Diebstahl einer Sattelzugmaschine wurde gestern der Polizei gemeldet. Vermutlich wurde sie bereits vom 19.11. zum 20.11.2004 entwendet. Tatort war die Eisdorfer Straße in Bennstedt (Saalkreis). Der Schaden beträgt ca. 15.000,– EUR. Eine Tote nach Wohnungsbrand Heute Nacht, kurz nach 03.00 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand im Lachsweg gerufen. In einer Wohnung in der 5. Etage war aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Eine Frau konnte nur noch tot geborgen werden. Vermutlich handelt es sich um die 63jährige Mieterin der Wohnung. Weitere Bewohner des Hauses mussten während der Löscharbeiten evakuiert werden. Die Ermittlungen dauern an. Eine Höhe des Schadens liegt noch nicht vor. Verkehrsunfallzahlen vom 22.11.2004 Halle: 35 Unfälle ohne Verletzte Saalkreis: 6 Unfälle ohne Verletzte

Mehr lesen
23.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Verkehrskontrollen

Der Fachbereich Allgemeine Ordnung und Sicherheit führt jeweils am Dienstag, 23. November 2004, und Dienstag, 30. November 2004, in der Zeit von 18 bis 21 Uhr im Bereich der südlichen Innenstadt Verkehrskontrollen durch.

Verkehrskontrollen

Ziel dieser Kontrollen ist die Sicherstellung der Durchgängigkeit der Brand- und Rettungswege und die Sensibilisierung der Anwohner und Bewohner für die Notwendigkeit der Durchfahrgewährleitung der Rettungsfahrzeuge. (Quelle: Stadt Halle)

Mehr lesen
22.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 22. November 2004

Sachbeschädigung Gestern Mittag bemerkten mehrere Pkw-Besitzer Sachbeschädigungen an ihren Fahrzeugen. Die Autos waren in der Berliner Straße abgestellt worden. Unbekannte Täter hatten Frontseiten und Heckscheiben zerkratzt

Polizeibericht vom 22. November 2004

Sachbeschädigung Gestern Mittag bemerkten mehrere Pkw-Besitzer Sachbeschädigungen an ihren Fahrzeugen. Die Autos waren in der Berliner Straße abgestellt worden. Unbekannte Täter hatten Frontseiten und Heckscheiben zerkratzt. In einem Fall wurde die Frontscheibe eingeschlagen. Brand Kurz nach 19.00 Uhr kamen gestern Feuerwehr und Polizei in der Dessauer Straße zum Einsatz. Dort brannte auf dem Gelände einer ehemaligen Steinmetzfirma das Obergeschoss eines zweistöckigen Gebäudes. Eine Schadenshöhe liegt derzeit noch nicht von, die Ermittlungen dauern an. Wohnungseinbruch Am Samstag gegen 15.45 Uhr wurde der Polizei ein Wohnungseinbruch in der Batholdystraße gemeldet. Die unbekannten Täter stahlen einen Fernseher, eine Playstation und eine Lichtorgel. Verkehrsunfallzahlen vom 21.11.2004 Halle: 19 Unfälle mit zwei verletzten Personen Saalkreis: 2 Unfälle mit einer verletzten Person

Mehr lesen
22.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 19. November 2004

Raub in Angersdorf Kurz vor 00. 00 Uhr betraten vergangenen Nacht zwei maskierte unbekannte Täter in Angersdorf die Filiale einer Fast-Food-Kette. Einer von ihnen bedrohte zwei Gäste (26, 28) mit einer Waffe und forderte sie auf, sich auf den Boden zu legen

Polizeibericht vom 19. November 2004

Raub in Angersdorf Kurz vor 00.00 Uhr betraten vergangenen Nacht zwei maskierte unbekannte Täter in Angersdorf die Filiale einer Fast-Food-Kette. Einer von ihnen bedrohte zwei Gäste (26, 28) mit einer Waffe und forderte sie auf, sich auf den Boden zu legen. Die beiden Angestellten wurden von dem zweiten Täter bedroht und Bargeld verlangt. Mit den Tageseinnahmen flüchtete das Duo dann in unbekannte Richtung. Eine umgehend eingeleitete Suche nach den Tätern verlief negativ. Einer der Täter ist 28-33 Jahre alt, 185 cm groß, trug eine schwarze Lederjacke, schwarze Skimaske und schwarzen Integralhelm. Sein Komplize ist etwa im gleichen Alter, 175 cm groß und trug ebenfalls eine schwarze Lederjacke, eine Maske sowie einen dunklen Motorradhelm. Betrunkener störte Straßenverkehr Gegen 17.30 Uhr versuchte gestern ein Hallenser in der Richard-Paulick-Straße den Verkehr zu regeln und Autos anzuhalten bzw. vorbeifahrende Autos zu öffnen. Der Betrunkene (2,62 Promille bei Atemalkoholtest) sprang außerdem vor einen heranfahrenden Bus, so dass dieser anhalten musste. Die alarmierten Polizeibeamten beschimpfte der 44jährige und setzte sich gegen sie zur Wehr. Er wurde in Verhinderungsgewahrsam genommen und muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Verkehrsunfallzahlen vom 18.11.2004 Halle: 36 Unfälle mit 4 verletzten Personen Saalkreis: 6 Unfälle mit 2 verletzten Personen

Mehr lesen
19.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Neubau statt Abriss

In den vergangenen Jahren seien etwa 90 Prozent der Gelder einseitig für den Abriss verwendet worden, kritisierte Sachsen-Anhalts Kammerpräsident Ralf Niebergall am Freitag, 19. November 2004, auf dem 1. Mitteldeutschen Architektentag von Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen in Erfurt

Neubau statt Abriss

In den vergangenen Jahren seien etwa 90 Prozent der Gelder einseitig für den Abriss verwendet worden, kritisierte Sachsen-Anhalts Kammerpräsident Ralf Niebergall am Freitag, 19. November 2004, auf dem 1. Mitteldeutschen Architektentag von Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen in Erfurt. Die Innenstädte müssten beispielsweise durch Parks und moderne Infrastrukturen wieder attraktiver werden. In einer gemeinsamen Erklärung machen sich die Kammern zudem für einen Erhalt der Eigenheimzulage zumindest in den neuen Ländern stark. Das Förderprogramm solle jedoch auf die Sanierungsgebiete in den Städten beschränkt werden, sagte Thüringens Kammerpräsident Hartmut Strube. Quelle: Stadt Halle

Mehr lesen
19.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Frau an Sturzverletzungen verstorben

Am 15. 11. 2004 gegen 18

Frau an Sturzverletzungen verstorben

Am 15.11.2004 gegen 18.30 Uhr wurde in der Lutherstraße, Höhe Grundstück Nr. 44, von Anwohnern auf dem Fußweg liegend eine Frau mit schweren Sturzverletzungen gefunden. Die 82jährige Hallenserin wurde umgehend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am 18.11.2004 erlag Anneliese B. ihren schweren Verletzungen.

Die Polizei bittet um Mithilfe:

Wer hat Anneliese B. am 15.11.2004 vor ihrem Auffinden gesehen?
Wer kann Angaben zum Hergang des Sturzes der Frau machen?

Hinweise nimmt die Polizei Halle unter der Rufnummer 0345/224-1291 entgegen.

Mehr lesen
19.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Sanierung der “Blauen Türme” beendet

Am Montag, dem 22. November 2004, um 14 Uhr, übernimmt Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler symbolisch die „Blauen Türme“ der Marktkirche nach vollständiger Sanierung auf Kosten des Bundes in das Eigentum der Stadt Halle. (Ort: Marktkirche, Zugang zu den „Blauen Türmen“ (Westseite), gegenüber dem Drachenbrunnen)

Sanierung der

Die beiden Turmpaare der Marktkirche wurde per Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom 18. September 1998 dem Bund als Eigentum zugeordnet. Der Bund beauftragte das Hochbauamt der Stadt (heute Eigenbetrieb Zentrales Gebäudemanagement) mit der entsprechenden Sanierung der Hausmannstürme sowie der Blauen Türme. Das Kirchenschiff selbst ist Eigentum der Evangelischen Marktkirchengemeinde. Bereits nach der Fertigstellung der Hausmannstürme wurde zwischen der Bundesfinanzverwaltung und der Stadt die sofortige kostenlose Rückübertragung der Hausmannstürme und der „Blauen Türme“ nach erfolgter Sanierung vertraglich vereinbart. Quelle: Stadt Halle

Mehr lesen
18.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 18. November 2004

Randalierer beschädigten Autos In der Bernhardystraße beschädigten gestern kurz vor 18. 00 Uhr zwei Hallenser mehrere dort geparkte Kraftfahrzeuge. Sie traten dagegen und beschädigten so die Außenspiegel

Polizeibericht vom 18. November 2004

Randalierer beschädigten Autos In der Bernhardystraße beschädigten gestern kurz vor 18.00 Uhr zwei Hallenser mehrere dort geparkte Kraftfahrzeuge. Sie traten dagegen und beschädigten so die Außenspiegel. Gegen die 24 und 26 Jahre alten Randalierer, die beide unter Alkohol standen, wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Opel Kadett entwendet Aus einer Tiefgarage in Lieskau (Saalkreis) stahlen unbekannte Täter in der Nacht vom 15.11. zum 16.11.04 einen Opel Kadett. Mit diesem Wagen begingen die Täter gestern an einer Tankstelle in Salzmünde einen Tankbetrug. Gegen 12.20 Uhr bemerkte eine Polizeistreife den zur Fahndung ausgeschriebenen Pkw in Lettin und folgte ihm. In der Uferstraße in Lettin wurde der Opel vor einer Gartenanlage mit laufendem Motor ohne Insassen aufgefunden. Eine Suche nach den zwei Tatverdächtigen, auch unter Einsatz eines Fährtenhundes, verlief negativ. Zaunfelder gestohlen Zwischen dem 13.11.04, 18.00 Uhr und dem 17.11.04, 14.30 Uhr bauten unbekannte Täter 26 Zaunfelder von 2,50 Metern Höhe einschließlich einer Tür in der Berliner Straße in Peißen (Saalkreis) ab. Diese dienten zuvor als Umfriedung eines Firmengeländes. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Werkzeug entwendet In einen Baustellencontainer drangen unbekannte Täter in der Delitzscher Straße ein. Wie gestern angezeigt wurde, stahlen die Diebe diverse Werkzeuge und Büromaterialien. Anschließend öffneten sie einen Radlader und versuchten damit einen weiteren Container zu öffnen. Dies gelang jedoch nicht. Motorrad gestohlen Kurz vor 10.00 Uhr am gestrigen Tag wurde der Einbruch in einen Kleintransporter gemeldet. Das Fahrzeug war in der Burgstraße abgestellt. Nach dem Einschlagen der Scheibe der Beifahrertür hatten die unbekannten Täter daraus ein Kinder- und ein Crossmotorrad entwendet. Verkehrsunfallzahlen vom 17.11.2004 Halle: 28 Unfälle mit vier verletzten Personen Saalkreis: 8 Unfälle mit einer verletzten Person

Mehr lesen
18.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Helfer gesucht

In einem offenen Brief wendet sich Abstimmungsleiterin Heidemarie Eckert vom Wahlamt der Stadt Halle (Saale) an alle Bürgerinnen und Bürger: Liebe Hallenserinnen, liebe Hallenser, unterstützen Sie uns als Abstimmungshelfer/in – machen Sie mit. Im Jahr 2005 wird im Land Sachsen-Anhalt ein Volksentscheid über den Entwurf zu einem „Gesetz zur Förderung, Betreuung und Bildung von Kindern in Kindertageseinrichtungen (KiBeG)“ durchgeführt. Der Stadtverwaltung Halle obliegt die organisatorische Vorbereitung und Durchführung dieses Volksentscheides für die Stadt Halle (Saale). Der Fachbereich Bürgerservice übernimmt diese Aufgaben in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen der Stadtverwaltung. Doch ohne Ihre persönliche Unterstützung wäre die organisatorische Absicherung der Abstimmung nicht möglich, denn wir benötigen für die 179 Abstimmungslokale etwa 1.000 Abstimmungshelfer/innen. Ich bitte Sie deshalb, sich als ehrenamtliche/r Abstimmungshelfer/in zu engagieren und uns zu unterstützen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jeder Beteiligungsberechtigte kann diese Aufgabe übernehmen. Nach Rücksprache mit dem Abstimmungsvorsteher können Sie sich am Wahlsonntag tagsüber abwechseln. Am Morgen und zur Ergebnisermittlung ab 18 Uhr müssen alle Mitglieder des Abstimmungsvorstandes anwesend sein. Für Ihre aktive Hilfe erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 16 Euro. Für Ihre Bereitschaftserklärung können Sie das beigefügte Formular ausfüllen und dies an uns schicken oder faxen (Fax 221-4617). Sie können uns auch telefonisch (Tel. 221-4609) oder per E-Mail ( wahlamt@halle.de ) informieren. Eckert Abstimmungsleiterin Formular Bereitschaftserklärung zum Download Quelle: Stadt Halle

Helfer gesucht
Mehr lesen
17.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Konferenz “Chemieinitiative”/Vertrag über Kunststoff-Forschung

Die Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Chemiestandorts Mitteldeutschland liege im länderübergreifenden Interesse, sagte Ministerpräsident Prof. Wolfgang Böhmer laut vorab verbreiteten Redeauszügen am Mittwoch, dem 17. November 2004, bei der Konferenz “Chemieinitiative des Landes Sachsen-Anhalt für Mitteldeutschland” in Leuna

Konferenz

Die Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Chemiestandorts Mitteldeutschland liege im länderübergreifenden Interesse, sagte Ministerpräsident Prof. Wolfgang Böhmer laut vorab verbreiteten Redeauszügen am Mittwoch, dem 17. November 2004, bei der Konferenz “Chemieinitiative des Landes Sachsen-Anhalt für Mitteldeutschland” in Leuna. In Sachsen-Anhalt hätten sich bereits leistungsfähige Chemie- und Kunststoffnetzwerke gebildet, so der Regierungschef. Dies müsse weiter ausgebaut und das Gewicht des mitteldeutschen Chemiestandorts vergrößert werden. Böhmer betonte, dass die Chemieinitiative “von unten” komme, aus den Unternehmen, den Chemieparks und der Region. Hauptinitiator sei das Regionenmarketing Mitteldeutschland. Diese Basis mache die Initiative umso aussichtsreicher. Als Kernthemen der Chemieinitiative, die länderübergreifend behandelt werden könnten, hätten sich die Verstärkung der Kooperation zwischen Hochschulen und Wirtschaft, der Ausbau der internationalen Kooperation im Rahmen des Netzwerks Europäischer Chemieregionen, die gemeinsame Standortvermarktung sowie die Entwicklung des Fachkräftenachwuchses herauskristallisiert, sagte Böhmer. Wirtschaftsminister Dr. Horst Rehberger hob die Bedeutung der Arbeit des Netzwerkes der europäischen Chemieregionen (ECRN) für die Chemieinitiative hervor. Unter der Federführung Sachsen-Anhalts sei es gelungen, die wichtigsten Chemieregionen Europas zu einer strategischen Zusammenarbeit zu vereinen. ***************** Das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik in Halle schließt am Donnerstag, dem 18. November 2004, einen Kooperationsvertrag mit den Konzernen Kraus-Maffei Kunststofftechnik GmbH, München, und der Berstorff GmbH, Hannover. Das Projekt hat eine Laufzeit von vier Jahren und einen Umfang von rund 1,1 Millionen Euro, wie das Wirtschaftsministerium in Magdeburg mitteilte. Die beiden Konzerne seien weltweit führend im Bereich der Herstellung von Kunststoffen und der dazu benötigten Gestaltung von Hochtechnologie-Maschinen. Die Kooperation gilt als wichtiger Baustein der Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Bau des Fraunhofer-Demonstrationszentrums für Polymersynthesen und -verarbeitung in Schkopau. Quelle: Stadt Halle

Mehr lesen
17.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 17. November 2004

Gestellt Am Dienstag Abend gegen 23. 10 Uhr wurden zwei Hallenser von der Polizei auf frischer Tat gestellt, die eine Hauswand sowie eine Bauplane in der großen Ulrichstraße mit einem Eddingstift beschmierten. Gegen beide Hallenser wurde Anzeige erstattet, die Eddingstifte sowie mitgeführte Vorlagen wurden sichergestellt

Polizeibericht vom 17. November 2004

Gestellt Am Dienstag Abend gegen 23.10 Uhr wurden zwei Hallenser von der Polizei auf frischer Tat gestellt, die eine Hauswand sowie eine Bauplane in der großen Ulrichstraße mit einem Eddingstift beschmierten. Gegen beide Hallenser wurde Anzeige erstattet, die Eddingstifte sowie mitgeführte Vorlagen wurden sichergestellt. Gebäude besprüht Gegen 02.25 Uhr heute Nacht wurden im Bereich der Ludwig-Wucherer-Straße an mehreren Gebäuden sowie an einem Haus in der Windhorststraße, Schopenhauer Straße und am Thomas-Müntzer-Platz Graffiti festgestellt. Die unbekannten Täter sprühten mit schwarzer und silberner Farbe. Handtasche entrissen Im Bereich Steinstraße / Brüderstraße wurde gestern Mittag gegen 13.10 Uhr einer 48jährigen Hallenserin von einem unbekannten Täter die Handtasche entrissen. Der unbekannte Täter näherte sich ihr zuvor von hinten und flüchtete anschließend mit der Beute in die Brüderstraße. Unfall/Sachbeschädigung durch Steinpapierkorb An einem Pkw (Ford Fiesta) entstand erheblicher Sachschaden, als dessen Fahrerin heute gegen 01.15 Uhr auf dem Südstadtring Höhe Kaufland gegen einem auf der Fahrbahn liegenden Steinpapierkorb fuhr. Des weiteren wurden in der Nähe ein weiterer Papierkorb zwischen den Straßenbahnschienen festgestellt. Auch eine Scheibe im Haltestellenbereich wurde eingeschlagen. Auch in der nahe gelegenen Freyburger Straße wurden zwei Scheiben an einer Straßenbahnhaltestelle mit einem Stein zerstört. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Verkehrsunfallzahlen vom 16.11.2004 Halle: 53 Unfälle mit 5 verletzten Personen Saalkreis: 14 Unfälle mit 4 verletzten Personen

Mehr lesen
17.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 15. November 2004

Computertechnik entwendet In der Zeit von Samstag 13. 00 Uhr bis Sonntag 10. 30 Uhr drangen unbekannte Täter in eine Firma in der Gutenbergstraße in Halle ein

Polizeibericht vom 15. November 2004

Computertechnik entwendet In der Zeit von Samstag 13.00 Uhr bis Sonntag 10.30 Uhr drangen unbekannte Täter in eine Firma in der Gutenbergstraße in Halle ein. Es wurden Computertechnik und Mobiltelefone entwendet. Außerdem stahlen die Einbrecher einen Kleintransporter der Marke Renault. Wohnungseinbruch Heute Nacht kurz nach 00.00 Uhr wurde der Polizei ein Wohnungseinbruch gemeldet. Die unbekannten Täter entwendeten einen Fernseher, eine Stereoanlage sowie einen Teppich. Verkehrsunfallzahlen vom 14.11.2004 Halle: 16 Unfälle mit zwei verletzten Personen Saalkreis: 3 Unfälle ohne verletzte Personen

Mehr lesen
15.11.2004
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht vom 14. November 2004

Einbruch Am Sonntag Morgen, gegen 04. 20 Uhr, wurden durch drei männliche Personen zwei Scheiben eines Geschäftes in der Richard-Wagner-Straße eingeschlagen und zwei DVD-Player, ein Fotoapparat sowie zwei Elektrorasierer entwendet. Durch eingesetzte Polizeibeamte konnte ein Tatverdächtiger (19) noch in Tatortnähe gestellt und vorläufig festgenommen werden

Polizeibericht vom 14. November 2004

Einbruch Am Sonntag Morgen, gegen 04.20 Uhr, wurden durch drei männliche Personen zwei Scheiben eines Geschäftes in der Richard-Wagner-Straße eingeschlagen und zwei DVD-Player, ein Fotoapparat sowie zwei Elektrorasierer entwendet. Durch eingesetzte Polizeibeamte konnte ein Tatverdächtiger (19) noch in Tatortnähe gestellt und vorläufig festgenommen werden. Ein gestohlener DVD-Player konnte sichergestellt werden. Die beiden anderen Tatverdächtigen sind noch flüchtig. Telefon entwendet Am Sonntag Morgen, kurz nach 05.00 Uhr, wurde ein 20jähriger Hallenser von einer unbekannten männlichen Person an der Straßenbahnstelle Riebeckplatz mehrfach geschlagen und getreten. Anschließend entwendete der Täter dem Geschädigten das Handy und fuhr mit der Straßenbahn in Richtung Süden. Sachbeschädigung Am Sonntag Morgen, kurz vor 03.00 Uhr, zerstörten unbekannte Täter in der Reilstraße die Scheibe einer Straßenbahnhaltestelle. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt. Einbrüche in Gartenlauben In der Nacht vom Freitag zum Samstag, drangen unbekannte Täter gewaltsam in acht Gartenlauben in Langenbogen ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ermittlungen zum Diebesgut sowie zur Schadenshöhe dauern noch an.

Mehr lesen
14.11.2004
hallelife.de - Redaktion