IHK sucht ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer

IHK sucht ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer
von 15. September 2022 0 Kommentare

Mehr Fachkompetenz für unsere Region: Rund 4.200 Facharbeiterinnen und Facharbeiter haben bis Ende August 2022 ihre Aus-, Fortbildungs- oder Sachkundeprüfungen bestanden, meldet die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres. “Unsere Unternehmen brauchen händeringend Fachkräfte – und am ehesten findet sie, wer selbst ausbildet oder die Weiterqualifizierung seiner Beschäftigten unterstützt”, stellt Prof. Dr. Steffen Keitel fest. Der IHK-Präsident kündigt an, dass die IHK in den kommenden Monaten verstärkt ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer gewinnen will, denn im kommenden Jahr werden die Prüfungsausschüsse mit rund 1.300 Mitgliedern neu berufen. Prof. Keitel betont: “Das ist keine banale Aufgabe: Wir bekommen keine exzellenten Facharbeiter, ohne dass sie ihre Kompetenz nachweisen. Dieser Qualitätsnachweis wiederum ist ohne Prüfungen unmöglich – und dafür brauchen wir ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer: Wir rufen daher interessierte Berufstätige auf, sich für dieses Ehrenamt zu bewerben!”

 

Um die Suche effektiv gestalten zu können, hat die IHK gerade 487 aktive Prüfer befragt. Gut die Hälfte von ihnen (54 Prozent) wurden im eigenen Arbeitsumfeld von Vorgesetzten oder aus der Kollegenschaft auf die Prüfertätigkeit aufmerksam gemacht, 47 Prozent von der IHK direkt angesprochen. Frappierend sei, so berichtet der IHK-Präsident, dass laut Umfrage zwei Drittel der Befragten wenig bis mittelmäßig über dieses Ehrenamt wussten, bevor sie selbst Prüferin oder Prüfer wurden. “Wir werden deshalb in den Firmen werben”, denn die Unternehmen profitieren direkt: So entstünden Zugänge zu regionalen Netzwerken, das Ansehen des Unternehmens werde gestärkt und Ausbilder würden wertvolle Erfahrungen für die eigene Ausbildung erhalten.

Zukünftige Prüfer werden durch Schulungen unterstützt und können vorab bei Prüfungen hospitieren. Interessenten für die neue Berufungsperiode können sich an die Fachleute der IHK wenden: Björn Bosse (Ausbildung), Telefon: 0345 2126-332 und Sabine Krüger (Weiterbildung/Sachkunde), Telefon: 0345 2126-348.

IHK

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.