Urlaub mal anders – wenn die Sommerferien dem Wandern gewidmet werden

Urlaub mal anders – wenn die Sommerferien dem Wandern gewidmet werden
Jacobsweg - Bild von Andre_Grunden - Pixabay
von 5. Juli 2022 0 Kommentare

Für die meisten Menschen ist Urlaub die schönste Zeit im Jahr. Es wird entspannt, erholt, am Strand gelegen und Sonne getankt. Sport im Urlaub? Höchstens Wassersport, denn alles andere ist viel zu anstrengend. Dieses veraltete Gedankengut scheint sich zu verändern, denn immer mehr Menschen interessieren sich für einen sportlichen Urlaub, ganz besonders der Wanderurlaub oder die Ferien auf dem Fahrrad werden zum Highlight. Und hier lohnt es sich, die richtige Routenplanung vorzunehmen, damit sehenswerte Ferien möglich sind.

 

Unterwegs mit dem Fahrrad – nicht ohne Training

Auf dem Jakobsweg Fahrrad fahren ist eine geniale Idee, wenn es darum geht, ein Abenteuer mit sportlicher Note zu erleben. Doch einfach so losradeln wiederum führt zu Problemen. Ein bisschen Training braucht es zuvor, wenn solch herausfordernde Etappen genommen werden sollen. Das ist ohne Schwierigkeiten möglich, in Fitnessstudios in Halle stehen Spinning-Geräte und Ergometer bereit, die zum sportlichen Training einladen. Und auch in der Region gibt es wunderbare Möglichkeiten, das Mountainbike zu schnappen und für die Urlaubsreise ein bisschen vorzubereiten.

Eine mehrtägige Tour mit dem Mountainbike auf dem Jakobsweg muss aber auch vom Veranstalter gründlich geplant werden. Indem die richtigen Unterkünfte gewählt werden, kann sich der Radler auf die Umgebung verlassen und seine Route planen. Er weiß, wie er von A nach B kommt und findet dort bei der Anreise sein Gepäck wieder. Für den nächsten Tag muss er nur einen Rucksack packen, der Rest des Gepäcks wird abermals von A nach B gebracht.

 

Warum der Jakobsweg so besonders ist

Der Finisterre Jakobsweg ist nur einer der schönsten Abschnitte auf dem berühmtesten Pilgerpfad der Welt. Wer hier unterwegs ist, hat die Möglichkeit völlig in sich zu gehen, sich zu erholen und Probleme mit sich selbst auszumachen. Es fühlt sich an wie mentales Detox, wenn einfach mal alle Belastungen abgeschüttelt werden. Einen solchen Wanderurlaub kann man allein oder gemeinsam mit Freunden verbringen, um sich der Natur zu stellen und einmal nicht im Rahmen von Pauschalreisen das ganze Programm fremdbestimmen lassen.

 

Wo gerastet wird, wo Fotos geschossen werden, welcher Pfad eingeschlagen wird – all das können Wanderer auf dem Jakobsweg selbst entscheiden, die Tour wird im Vorfeld gemeinsam mit dem Läufer geplant. Aufgrund dieser Besonderheiten ist der Jakobsweg auch bei religiösen Menschen sehr beliebt. Sie schätzen es, dass sie auf der Route durch verschiedene Etappen der Natur und der Länder zu sich finden können. Sie können mit sich selbst ins Reine kommen, Selbstvertrauen aufbauen und stolz darauf sein, wenn sie schwere Hürden genommen haben.

Fazit: Sport im Urlaub ist das neue Erholungsgut

Der Tag am Strand ist herrlich, doch eine auf dem Jakobsweg erfüllte Etappe ist ein Stück Selbstvertrauen, was einem niemand mehr wegnimmt. Die Herausforderung zu meistern, sich in eine völlig andere Welt, fernab des westlichen Komforts zu begeben, all das sind Besonderheiten, die eine Pauschalreise einfach nicht bieten kann. Schon bei einem Bummel durch die Wälder Halles wird klar, wie viel Endorphin beim Sport und beim Wandern ausgeschüttet wird. Die Menge erhöht sich bei einer tagelangen Wanderung über einen Pilgerpfad.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.