Archive

post

Bundespolizei nimmt 37 Jährigen fest

Am Donnerstagmorgen wurde in Magdeburg ein mit Haftbefehl gesuchter Mann am Hauptbahnhof festgenommen. Der alkoholisierte Mann, gegen den ein Strafvollstreckungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung vorliegt, wurde noch in der Nacht in die Justizvollzugsanstalt Magdeburg verbracht.

Bundespolizei nimmt 37 Jährigen fest

 Am frühen Morgen des 30. August 2012 um 02.00 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Magdeburg eine alkoholisierte Person fest und kontrollierten diese. Durch die Identitätsfeststellung und einem Abgleich mit dem polizeilichen Fahndungsdatenbestand wurde bekannt, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wird. Er wurde noch vor Ort festgenommen. Grund ist ein Strafvollstreckungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.  Der Mann wurde um 03.45 Uhr in die Justizvollzugsanstalt Magdeburg verbracht, wo er die nächsten 4 Monate verbleiben wird. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Laufen für einen guten Zweck

Am Sonntag findet in Halle (Saale) der mittlerweile 11. Mitteldeutsche Marathon von Spergau nach Halle statt. Bereits im Vorfeld sind Veranstaltungen geplant, so etwa am Samstag die AOK-Arena auf dem Marktplatz in Halle. Über 250 Pokale, Sach- und Geldpreise warten auf die Besten Läufer des Marathons.

Laufen für einen guten Zweck

 Aktive aus 15 Bundesländern werden am 2. September beim 11. Mitteldeutschen Marathon an den Start gehen. Insgesamt reisen Läuferinnen und Läufer aus 414 Städten und Gemeinden zu den Wettkämpfen an. Doch nicht nur aus Deutschland kommen die begeisterten Teilnehmer, Läufer aus Österreich, Japan, Südafrika, den USA, und sogar den Philippinen haben sich angemeldet. Die Schirmherrschaft über den 11. Mitteldeutschen Marathon haben auch 2012 die Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen übernommen. Erstmalig ist der Mitteldeutsche Marathon Partner der SOS-Kinderdörfer. Im Start- und Zielbereich gibt es einen Präsentationsstand, ein Gewinnspiel und auch ein Spendentor. Jeder Läufer kann dieses Tor passieren und somit das SOS-Kinderdorf San Cristobal in Guatemala unterstützen. Angesagt hat sich als prominenter Botschafter dieses Projekts der Olympiasieger im Zehnkampf von 1988 Christian Schenk.  Neben dem Marathon wird es außerdem einen Halb-, einen Viertel- , sowie einen Zehntelmarathon geben. Zudem treten Mannschaften in der 5×2 Kilometer Staffel, sowie den Marathonstaffeln an. Beim TOTAL Inline Race geht es auf 22,5 Kilometern rund um Spergau.  Die älteste Teilnehmerin, Gisela Mildner (83 Jahre) aus Spremberg, tritt beim Zehntelmarathon gegen die 8-jährige Jessica Grundmann aus Borsdorf an. Sie ist die bisher jüngste gemeldete Teilnehmerin. Bei den männlichen Teilnehmer fängt die Begeisterung für das Laufen scheinbar schon früher an. Der 6-jährige Maximilian Lange startet ebenfalls beim Zehntelmarathon und ist damit der jüngste männliche gemeldete Teilnehmer. Auch René Walther, Geschäftsführer der Stadtwerke Halle) und Falk Cierpinski haben ihre Teilnahme zugesagt. Für die Staffelwettbewerbe haben sich 40 Teams angemeldet. Unter ihnen sind auch zwei Azubi-Staffeln aus der Stadtverwaltung Halle (Saale) im Rahmen der Aktion „Azubis sind fit und leistungsstark“, bei der Unternehmen ihren Auszubildenden den Start beim MDM ermöglichen. Der Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht, wird gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Halle (Saale), Dagmar Szabados, den Startschuss für den Halbmarathon in Halle (Saale) geben. Und nicht nur das: Er gehört auch zu den Prominenten, die bei der Aktion „Run&Roll“ einen Rollstuhlfahrer über die Distanz von cica vier Kilometer schieben, um diesem die aktive Teilnahme am 11. MDM zu ermöglichen. Bei der 7. Auflage von „Run&Roll“, der emotionsreichen Rollstuhl-Staffel-Aktion auf Initiative des avendi Teams Dessau-Roßlau, ist geplant, dass sieben auf den Rollstuhl angewiesene Behinderte im Alter von 12 bis 63 Jahren den Marathon hautnah erleben. Als laufende Unterstützer werden sich neben dem Innenminister Holger Stahlknecht unter anderem auch die Landtagsabgeordneten Jens Kolze (CDU) und Rüdiger Erben (SPD), der künftige Oberbürgermeister von Halle Bernd Wiegand (parteilos) sowie die Moderatorin von radio SAW Frauke Rauner einreihen. Darüber hinaus können sich Inlinebegeisterte auf eine Gesamtlänge von 22,5 Kilometern bei der TOTAL Inline Race rund um Spergau austoben. Am 1. September 2012 wird in der Zeit von 14.00 bis 19:00 Uhr die AOK-Arena auf dem Marktplatz in Halle dazu verhelfen, Gesundheit und Bewegung mit Spaß zu erleben. Unter anderem mit einem kostenlosen Sportmotiv-Fotoshooting, Geschicklichkeits- und Gesundheitstests. Am 2. September wird zum AOK-Schnupperlauf eingeladen, bei dem Sylvia Fräßdorf, Unternehmensbereichsleiterin Kundenservice und Vertrieb, den Startschuss geben wird.  Premiere feiert der erstmals stattfindende BWG Kinderlauf in Halle-Neustadt an der Sportmeile auf der Magistrale. An ihm können Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren von Einrichtungen und Vereinen teilnehmen und das jeweils als Team mit Startern. Darüber hinaus gibt es ein Rahmenprogramm, gestaltet vom BWG Erlebnishaus.  Als eine schöne Erinnerung an den Wettkampf gibt es auch 2012 ein extra für diesen Höhepunkt kreiertes Funktionsshirt. Es ist für alle Teilnehmer und auch für Zuschauer zu einem Sonderpreis erhältlich. Die Anmeldung für den Marathon findet am Samstag im halleschen Stadthaus, sowie am Sonntag eine Stunde vor Startschuss statt. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Der große Kniende von Georg Minne auf Reisen

Der große Kniende (1898, Marmor) von George Minne – der in der Stiftung Moritzburg im Entree zur Dauerausstellung, Abteilung Moderne Eins seinen Standort hat – geht bis Ende 2012 als Leihgabe nach Köln.

Der große Kniende von Georg Minne auf Reisen

 Der große Kniende (1898, Marmor) von George Minne – der in der Stiftung Moritzburg im Entree zur Dauerausstellung, Abteilung Moderne Eins seinen Standort hat – geht bis Ende 2012 als Leihgabe nach Köln. Dort zeigt das Wallraf Richartz Museum mit „1912 – Mission Moderne“ vom 31. August bis 30. Dezember 2012 einen Rückblick auf eine Jahrhundertschau.Vor 100 Jahren fand in Köln die heute legendäre Kölner Sonderbundausstellung statt. Sie wurde in Deutschland zum wichtigsten Wegbereiter für die Moderne.Anlässlich des Jubiläums wird mit mehr als hundert Meisterwerken, die damals zu sehen waren, die ursprüngliche Ausstellung in ihren Schwerpunkten und Zielsetzungen rekonstruiert. Die hochkarätigen Exponate kommen aus der ganzen Welt nach Köln.In der Stiftung Moritzburg muss nun die soeben von ihrer Museumsreise zurückgekehrte Marie Henneberg von Gustav Klimt auf die Nachbarschaft des Knienden von Georg Minne einige Monate verzichten. Minne zählt zu den bedeutendsten Bildhauern seiner Zeit und war berühmt durch seinen Knabenbrunnen im Museum Folkwang Essen. Fünf kniende Knabenfiguren von Typus des „Großen Knienden“ sind dort auf dem Brunnenrand aufgestellt. Max Sauerlandt, der erste Museumsdirektor in der Moritzburg, erwarb eine Einzelfigur des Knienden 1913 von dem Kunsthändler Paul Cassirer für das Museum in Halle. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Erlös aus Entenrennen an Hospiz übergeben

Tierischen Spaß gab es während des Laternenfestes rund um das traditionelle Entenrennen auf der Saale. Jede Ente schwamm dabei auch noch für einen guten Zweck.

Erlös aus Entenrennen an Hospiz übergeben

 Tierischen Spaß gab es während des Laternenfestes rund um das traditionelle Entenrennen auf der Saale. Jede Ente schwamm dabei auch noch für einen guten Zweck. Erstmalig organisierten in diesem Jahr die Fördervereine der Rotary Clubs Halle/Saale und Rotary „Georg Friedrich Händel“ Verkauf und Organisation. Mit riesigem Erfolg. Insgesamt 2.500 Enten wechselten die Besitzer.Im Auftrag der Fördervereine Freunde Rotary e.V. und Rotary GFH e.V. übergaben nun gestern Prof. Dr. Hans Jürgen Sack, Präsident des Rotary Clubs Halle/Saale, und Thomas Köhler, Präsident des Rotary Clubs Georg Friedrich Händel, den Erlös und damit 4.000 Euro an das Hospiz Halle am Elisabeth Krankenhaus gGmbH. Geschäftsführerin Kathrin Dietl freute sich über die Summe, die vollständig der Hospizarbeit und damit der Fürsorge für Menschen am Lebensende und deren Angehörigen zugutekommt.Die Rotary-Präsidenten bedanken sich bei allen, die die karitative wie spannende Aktion ermöglichten. Neben den Sponsoren, die die Preise zur Verfügung stellten und den eigenen Mitgliedern, die viel Zeit investierten, gilt ein besonderer Dank dem Technischen Hilfswerk und der Stadt Halle (Saale), die die Durchführung unkompliziert unterstützten.Übergeben wurden gestern auch die Preise für die Gewinner des Entenrennens. „Leider noch nicht alle“, bedauerten Thomas Köhler und Hans Jürgen Sack und bitten diejenigen Hallenserinnen und Hallenser, die eine Ente gekauft hatten, sich auf der Homepage www.rotary-entenrennen.de zu informieren, ob ihr dazugehöriges Los nicht einen der lukrativen Preise gewonnen hat. Dann bitte einfach per Mail mit dem Veranstalter in Verbindung setzen: kontakt@rotary-entenrennen.de 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Kein Zugang mehr für Streikende

Die Situation bei dem Tarifstreik der S-Direkt in Halle spitzt sich zu: Nach einem Flashmob, bei dem die Streikenden für einem befristeten Zeitraum ihre Arbeit anboten, wurde diese vom Arbeitgeber des Gebäudes verwiesen. Darüber hinaus hat S-Direkt die Zugangskarten der Streikenden gesperrt.

Kein Zugang mehr für Streikende

Die 250 Streikenden des zentralen Sparkassen-Callcenter – SDirekt in Halle haben mit einem Flashmob den Eingang zu ihren Arbeitsräumen blockiert und im Rahmen dieser Aktion für einen befristeten Zeitraum ihre Arbeit angeboten. Der Arbeitgeber hat für alle Streikenden die Aussperrung erklärt und alle Anwesenden des Gebäudes verwiesen.  Die Streikenden mussten darüber hinaus feststellen, dass ihre Zugangskarten zum Betrieb gelöscht wurden. Nachdem der Arbeitgeber, der nur Mieter im Gebäude ist, über den Hauseigentümer eine polizeiliche Räumung veranlassen wollte, haben die Streikenden freiwillig das Gebäude verlassen.  „Damit ist klar, der Arbeitgeber möchte die Arbeitsleistung seiner streikenden Mitarbeiter gar nicht zurück“, so Stefan Wittmann, ver.di-Verhandlungsführer. Das sind 250 von insgesamt 500 Mitarbeitern in der Produktion.  „Man könnte darüber spekulieren, wie viele Tätigkeiten mittlerweile von Drittcallcentern erledigt werden, bei denen die Arbeitsbedingungen noch schlechter sind“, so Stefan Wittmann weiter.  Durch die Aktionen des Arbeitgebers, wie der Aussperrung der Beschäftigten, lassen sich die Streikenden nicht entmutigen!

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Maschine nach Dresden gestrichen

Der Flugbegleiterstreik hat bisher keine Auswirkungen auf den Flughafen Leipzig/Halle. Im angekündigten Streikzeitraum würden zwei Maschinen aus Frankfurt erwartet. Ein Flugzeug nach Frankfurt war am Morgen bereits planmäßig gestartet. Eine Verbindung aus Frankfurt nach Dresden musste jedoch gestrichen werden.

Maschine nach Dresden gestrichen

(dpa) Wegen des Flugbegleiterstreiks am Frankfurter Flughafen muss am Freitag auch eine Verbindung nach Dresden gestrichen werden. Das teilte der Dresdner Flughafen am Freitagmorgen auf seiner Internetseite mit. Am Flughafen Leipzig/Halle fielen zunächst keine Flüge aus, sagte Flughafensprecher Uwe Schuhart am Freitagmorgen. Im angekündigten Streikzeitraum würden zwei Maschinen aus Frankfurt erwartet. Ein Flugzeug nach Frankfurt war am Morgen bereits planmäßig gestartet. Er rief die Passagiere auf, sich vor einem möglichen Flug bei der Airline zu informieren. Seit 5.00 Uhr sind die Lufthansa-Flugbegleiter in Frankfurt im Ausstand. Bis 13.00 Uhr wollen sie die Arbeit niederlegen.

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Nimm Deine Zukunft selbst in die Hand!

 Du suchst eine Lehrstelle und hattest bisher noch keinen Erfolg? Ein Besuch der Ausbildungsplatzbörse am 04.09.2012, 10.00-16.00 Uhr, in der Agentur für Arbeit Halle, Schopenhauerstraße 2, 06114 Halle ist dann genau das Richtige für Dich! 

Nimm Deine Zukunft selbst in die Hand!

 Du suchst eine Lehrstelle und hattest bisher noch keinen Erfolg? Ein Besuch der Ausbildungsplatzbörse am 04.09.2012, 10.00-16.00 Uhr, in der Agentur für Arbeit Halle, Schopenhauerstraße 2, 06114 Halle ist dann genau das Richtige für Dich!„Die Aussichten für eine Ausbildungsaufnahme in unserer Region sind weiterhin sehr gut. Für Jugendliche, die bis jetzt noch keinen Lehrvertrag in der Tasche haben und sich bisher noch nicht bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur gemeldet haben bzw. im Augenblick ohne berufliche Perspektive sind, ist es noch nicht zu spät – doch die Zeit drängt. Wir empfehlen unsere Ausbildungsplatzbörse zu besuchen, um einen der noch freien Ausbildungsplätze für dieses Ausbildungsjahr zu erhalten“, so Dr. Petra Bratzke, Chefin der Arbeitsagentur Halle.Die Berufspalette der zu besetzenden Ausbildungsstellen ist immer noch sehr breit gefächert. „Die Angebote reichen von Metall über Büro- bis hin zu Gesundheitsberufen sowie Ausbildungsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe. Da müsste für jeden etwas dabei sein“, so die Agenturchefin.Die Berufsberater und der gemeinsame Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Halle und das Jobcenter Halle/Saale suchen gemeinsam mit den Jugendlichen nach der passenden betrieblichen Lehrstelle.Unser Angebot geht jedoch über die reine Vermittlung von Ausbildungsstellen hinaus. Berufsberater checken die Bewerbungsunterlagen und geben Tipps, wie Jugendliche noch besser beim Unternehmen ankommen.„Bringt deshalb eure Bewerbungsunterlagen zur Ausbildungsplatzbörse mit und ergreift die Chance auf einen Ausbildungsplatz!“, rät die Agenturleiterin den interessierten Jugendlichen.Während der gesamten Veranstaltung stehen selbstverständlich die Beratungsfachkräfte der Berufsberatung für Fragen rund um das Thema Berufswahl zur Verfügung. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.  Wenn du dich vorab im Netz informieren möchtest:Eine aktuelle Auswahl offener Ausbildungsplätze in unserer Region findest Du in der Jobbörse unter: www.arbeitsagentur.de Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

PKW in Gleisbett

In der vergangenen Nacht geriet ein Mann mit seinem PKW Opel Corsa in der Merseburger Straße in das Gleisbett der Straßenbahn. Der Fahrer wollte nach eigenen Angaben einem Tier ausweichen und geriet dabei in das Gleisbett. Der Straßenbahnverkehr war unterbrochen.

PKW in Gleisbett

 In der vergangenen Nacht geriet ein Mann mit seinem PKW Opel Corsa in der Merseburger Straße in das Gleisbett der Straßenbahn. Nach Aussagen des 20-jährigen Hallensers befuhr er gegen 03.35 Uhr die Merseburger Straße in Richtung Süden, als auf Höhe Barbarastraße plötzlich ein Tier von rechts nach links über die Fahrbahn rannte. Beim anschließenden Ausweichmanöver kam er von der Fahrbahn ab und landete im Gleisbett. Auf Grund dessen war der Straßenbahnverkehr an der dortigen Stelle von 03.35 Uhr bis 04.05 Uhr unterbrochen.  

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Camper mit Holzlatten zusammengeschlagen

Ein 56 Jahre alter Mann ist auf einem Campingplatz am Rande des Havelberger Pferdemarktes brutal von einer Gruppe zusammengeschlagen worden. Wie die Polizei mitteilte, seien mindestens 14 Menschen am Mittwochabend mit Holzlatten auf den Camper losgegangen. Der Mann wurde verletzt, die Täter konnten gefasst werden.

Camper mit Holzlatten zusammengeschlagen

(dpa) Ein 56 Jahre alter Mann ist auf einem Campingplatz am Rande des Havelberger Pferdemarktes brutal von einer Gruppe zusammengeschlagen worden. Mindestens 14 Menschen seien am Mittwochabend mit Holzlatten auf den Camper zugegangen, teilte die Polizei in Stendal am Donnerstag mit. Dabei wurde der 56-Jährige verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei konnte dank Zeugenaussagen die mutmaßlichen Täter stellen. Ein Großteil von ihnen sei betrunken gewesen. Der höchste Alkoholwert ergab 2,5 Promille. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung und besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs. Das Motiv war noch unklar.

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Lagerhallen-Brand im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen gelöscht

Die Feuerwehr hat den Brand einer Lagerhalle im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen gelöscht. Verletzt wurde niemand, Menschen seien auch nicht in Gefahr gewesen. Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache gegen 5.30 Uhr am Freitagmorgen ausgebrochen.

Lagerhallen-Brand im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen gelöscht

 (dpa) Die Feuerwehr hat den Brand einer Lagerhalle im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) gelöscht. Das teilte eine Sprecherin der Betreibergesellschaft des Industrieareals am Freitag auf dpa-Anfrage mit. Verletzt wurde niemand. Menschen seien auch nicht in Gefahr gewesen, sagte sie. Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache gegen 5.30 Uhr am Freitagmorgen ausgebrochen. In der Backsteinhalle hatte eine Firma Kartonagen und Wachs gelagert. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern, sagte die Sprecherin. In der Region wurden die Menschen umliegender Kommunen aufgefordert, wegen der Rauchentwicklung Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Höhe des Schadens sei noch unbekannt. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Umzug in neue Räumlichkeiten

Nach über 30 Jahren stationärer Arbeit in der Lafontainestraße 16 zieht die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Ende August ins Hauptgebäude des Diakoniekrankenhauses im Mühlweg 7 um.

Umzug in neue Räumlichkeiten

 Nach über 30 Jahren stationärer Arbeit in der Lafontainestraße 16 zieht die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Ende August ins Hauptgebäude des Diakoniekrankenhauses im Mühlweg 7 um. Das alte Gebäude soll grundlegend saniert werden um den gestiegenen Ansprüchen einer modernen medizinischen Behandlung in Zukunft zu genügen. Am Mittwoch, den 12. September werden werden die neuen Räume der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Diakoniewerk Halle mit einer internen Feier für niedergelassene Ärzte und Kooperationspartner eingeweiht. Bereits mit dem Umzug in eine ehemalige internistische Station des Krankenhauses verbessern sich die Arbeitsbedingungen der Klinik erheblich. Die Therapieräume sind großzügiger gestaltet und die Patientenzimmer größer. Separate sanitäre Einrichtungen sind nunmehr Standard für jedes Patientenzimmer. Durch zusätzliche Behandlungs- und Therapieräume ist eine bessere individuelle Arbeit mit den Patienten künftig gewährleistet. Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie verfügt über 25 Betten. In der Psychosozialen Tagesklinik, die sich weiterhin im Mühlweg 44 befindet, existieren 25 weitere Therapieplätze. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Graffitischmierer gestellt

Durch einen Zeugenhinweis konnte in der vergangenen Nacht ein Grafittischmierer auf frischer Tat geschnappt werden. Dem polizeibekannten 30-jährigen Hallenser droht nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Graffitischmierer gestellt

Nach einem Zeugenhinweis konnte in der vergangenen Nacht gegen 03.00 Uhr ein Grafittischmierer auf frischer Tat gestellt werden. Der junge Mann brachte an einem Brückensockel der Hochstraße über die Saale auf Höhe der dortigen Schleuse auf einer Fläche von ca. 6 x 2,5 Meter mit einer Spraydose Farbschmierereien an. Im Rucksack des polizeibekannten 30-jährigen Hallensers fanden die Beamten weitere 18 Farbspraydosen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde gefertigt.

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Lagerhalle im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen brennt

Im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen ist es am Freitagmorgen zu einem Brand gekommen. Eine Lagerhalle, in der Wachs und Kartonagen gelagert wurden, brenne in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr habe den Brand jedoch unter Kontrolle.

Lagerhalle im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen brennt

(dpa) Im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) ist es am Freitagmorgen zu einem Brand gekommen. Eine Lagerhalle brenne in voller Ausdehnung, teilte die Polizei in Dessau-Roßlau mit. Darin gelagert wurden Wachs und Kartonagen. Die Feuerwehr habe den Brand unter Kontrolle, hieß es am Morgen. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Zur Brandursache und Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Die Nacht, die Lichter – Literatur, Musik, Bar, Tanz

Anlässlich des elften Jahrestages der Terroranschläge auf das New Yorker World Trade Center lesen am 11. September um 20 Uhr mit Thorsten Köhler, Stephan Korves und Jenny Langner drei Schauspieler des Anhaltischen Theaters aus Matt Ruffs jüngst erschienenem Roman „Fata Morgana“ im Alten Theater.

Die Nacht, die Lichter - Literatur, Musik, Bar, Tanz

 Anlässlich des elften Jahrestages der Terroranschläge auf das New Yorker World Trade Center lesen am 11. September um 20 Uhr mit Thorsten Köhler, Stephan Korves und Jenny Langner drei Schauspieler des Anhaltischen Theaters aus Matt Ruffs jüngst erschienenem Roman „Fata Morgana“ im Alten Theater. Der gefeierte Romanautor Matt Ruff schafft in „Fata Morgana“ ein Trug- und Zerrbild unserer Wirklichkeit, wirft einen packenden und subversiven Blick auf unsere Welt nach dem 11. September 2001 – und lässt in diesem Spiegelbild unsere Gewissheiten über gerechte Kriege und Achsen des Bösen zusammenstürzen.Der 9. November 2001: Christliche Fundamentalisten entführen vier Flugzeuge und steuern zwei davon in die Türme des Tigris & Euphrat World Trade Centers in Bagdad. Die Vereinten Arabischen Staaten verkünden daraufhin ihren Krieg gegen den Terror. Arabische und persische Truppen marschieren in die Ostküste ein und errichten eine Internationale Zone in Washington, D.C. …Acht Jahre später vernimmt Mustafa al Baghdadi, Ermittler des Arabischen Verfassungsschutzes, einen gefangengenommenen christlichen Selbstmordattentäter. Dieser behauptet, die Welt, in der sie leben, sei eine Fata Morgana – in der tatsächlichen Welt seien die arabischen Staaten nur eine Ansammlung „rückständiger Dritte-Welt-Länder“. Und Mustafa erkennt bald, dass nicht nur der arabische Präsident ein Interesse an dieser seltsamen Geschichte hat: Der Gangster Saddam Hussein führt seine eigene Untersuchung durch, und auch der Kopf des Geheimdienstausschusses des Senats – ein Kriegsheld namens Osama bin Laden – schreckt vor nichts zurück, um die Wahrheit zu vertuschen.Was wäre, wenn einzelne Weichen unserer Geschichte anders gestellt worden wären, wenn aus einer Abfolge von Zufällen eine andere Realität entstanden wäre? Eine, in der der Orient eine Weltmacht, Amerika dagegen ein zerstrittener, rückständiger Staatenbund wäre und sich der Staat Israel auf ehemals deutschem Gebiet befände?Leitung: David Ortmann und Sabeth BraunKarten und Informationen unter: Tel: 0340 2511 333 und www.anhaltisches-theater.de oder an unseren Theaterkassen sowie an allen ReserviX Vorverkaufsstellen. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Spontaneität war das Gebot der Stunde

Die Autorin Dr. Nicole Glocke und der Experte und Zeitzeuge Dr. Peter Jochen Winters präsentieren auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt am 6. September 2012, um 18.00 Uhr, in den Franckeschen Stiftungen (Englischer Saal) das Buch “Spontaneität war das Gebot der Stunde.

Spontaneität war das Gebot der Stunde

 Die Autorin Dr. Nicole Glocke und der Experte und Zeitzeuge Dr. Peter Jochen Winters präsentieren auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt am 6. September 2012, um 18.00 Uhr, in den Franckeschen Stiftungen (Englischer Saal) das Buch “Spontaneität war das Gebot der Stunde. Drei Abgeordnete der ersten und einzigen frei gewählten DDR-­Volkskammer berichten”. In dem Buch kommen drei Parlamentarier zu Wort, die 1990 der einzigen frei gewählten Volkskammer der DDR angehörten. Rolf Schwanitz, Dagmar Enkelmann und Burkhard Schneeweiß sprechen darin offen über ihre familiären und beruflichen Wurzeln, ihre sich daraus ergebende Politisierung und ihre Motive, für das neue Parlament zu kandidieren. So werden erstmals die Menschen hinter den Abgeordneten sichtbar, die angesichts der rasanten historischen Entwicklungen damals im Hintergrund blieben. Der Eintritt zur Buchpräsentation ist frei.Buchpräsentation: 06.09.2012  18.00 Uhr  Franckesche Stiftungen (Englischer Saal)  Franckeplatz 1, Haus 26, Halle (Saale) Eintritt frei 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Mir ist langweilig!

Weil sie Langeweile verspüren, melden sich bei den Kinder- und Jugendtelefonen in Sachsen-Anhalt immer mehr Mädchen und Jungen. Besonders in der Ferienzeit trete dieses Phänomen gehäuft auf.

Mir ist langweilig!

(dpa) Weil sie Langeweile verspüren, melden sich bei den Kinder- und Jugendtelefonen in Sachsen-Anhalt immer mehr Mädchen und Jungen. “Dieses Phänomen tritt deutlich häufiger in der Ferienzeit auf”, sagte Michaela Fritsch als Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendtelefone in Sachsen-Anhalt in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Grundsätzlich werde Kindern ständig etwas angeboten, ob in der Schule oder in der Freizeit. “Sie warten, bis jemand ihnen was vorgibt.” Ganztagsschulen und Hortbetreuung beförderten die Tendenz. Die Folge: “Viele sind nicht mehr in der Lage, sich selbst aktiv eine Beschäftigung zu suchen”, sagte Fritsch.

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Familienkonzert in der Händel-Halle

Das Jugendsinfonieorchester Sachsen-Anhalt lädt am Sonntag, dem 9. September 2012, um 16 Uhr, zu einem Familien-Konzert in die Georg-Friedrich-Händel-Halle.

Familienkonzert in der Händel-Halle

 Das Jugendsinfonieorchester Sachsen-Anhalt lädt am Sonntag, dem 9. September 2012, um 16 Uhr, zu einem Familien-Konzert in die Georg-Friedrich-Händel-Halle.Unter der Leitung von Heribert Beissel präsentiert das Jugendsinfonieorchester Sachsen-Anhalt Dvoraks 9. Sinfonie “Aus der neuen Welt”. Außerdem wird das Programm durch Beethovens Egmont-Ouvertüre und Brahms “Haydn-Variationen” ergänzt.Das Jugendsinfonieorchester wurde im Jahr 1992 gegründet. Dort wird jungen Leuten zwischen 14 und 24 Jahren die Möglichkeit gegeben, zweimal im Jahr zu längeren Arbeitsphasen zusammen zu kommen. Bei den Proben werden sie durch erfahrene Orchestermusiker, vornehmlich der Staatskapelle Halle, unterstützt.Karten sind über TIM-Ticket oder an der Tageskasse für 10 Euro, 5 Euro ermäßigt, erhältlich. Eine Familienkarte kostet 20 Euro. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

3600 EUR Geldstrafe oder 180 Tage Haft

Ein 61-jähriger Mann, der wegen besonders schwerem Diebstahl per Haftbefehl gesucht wurde, ist von der Polizei am Bahnhof Naumburg festgenommen worden. Zuvor war er den Beamten bei einer Routinekontrolle aufgefallen.

3600 EUR Geldstrafe oder 180 Tage Haft

 Am Freitag, den 31. August 2012 um 07.50 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen 61 – jährigen Mann auf dem Bahnhof Naumburg. Durch eine Identitätsfeststellung und einem Abgleich mit dem polizeilichen Fahndungsdatenbestand wurde bekannt,  dass der Mann per Haftbefehl gesucht wird. Er wurde noch vor Ort festgenommen. Grund ist ein Strafvollstreckungshaftbefehl wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. Da der Mann die Geldstrafe von 3600 EUR nicht zahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Halle verbracht, wo er die nächsten 180 Tage verbleiben wird. 

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

ver.di-Aktion verletzt Regeln des Arbeitskampfes

 Nach den durch ver.di abgebrochenen Gesprächen über einen Haustarifvertrag beim Call-Center S-Direkt ist das Unternehmen besorgt über die heutige Aktion gegenüber nichtstreikenden Mitarbeitern des Unternehmens. 

ver.di-Aktion verletzt Regeln des Arbeitskampfes

 In einer konzertierten ver.di-Aktion am Freitagmorgen im Firmensitz der S-Direkt in Halle wurden das Treppenhaus und die Fahrstühle für circa 20 Minuten von Streikenden blockiert. Mitarbeiter, die sich nicht am Streik beteiligen, und Mitarbeiter anderer Firmen im Gebäude wurden von den Streikenden am Erreichen ihrer Arbeitsplätze behindert. Das Unternehmen teilte mit, es werde die heutigen Vorgänge untersuchen und alle Möglichkeiten prüfen, um die Verantwortlichen für eventuelles Fehlverhalten im Rahmen der Aktion zur Rechenschaft zu ziehen.  Ein S-Direkt-Sprecher bestätigte, dass Aussperrungen der Streikenden gemäß üblicher Usancen vorgenommen wurden. Die S-Direkt habe seit Beginn der Verhandlungen der Gewerkschaft mehrfach Angebote für höhere Löhne und bessere Sozialleistungen vorgelegt. Aus Unternehmenssicht konnte bei vielen Leistungen aus dem Manteltarifvertrag weitestgehende Übereinstimmung erzielt werden. Lediglich bei der Frage des Entgeltes bestanden bis zuletzt unterschiedliche Vorstellungen über den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Lohnerhöhung.  

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Junger Mann stirbt bei Autounfall auf B244

Ein 22-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B244 ums Leben gekommen. Der junge Mann sei aus bislang ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 244 nahe Werningerode mit seinem Auto zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, bevor er ein weiteres Auto rammte.

Junger Mann stirbt bei Autounfall auf B244

(dpa) Ein 22-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B244 ums Leben gekommen. Der junge Mann sei aus bislang ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 244 nahe Werningerode (Landkreis Harz) mit seinem Auto zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei in Halberstadt mitteilte. Dann habe er nach links in den Gegenverkehr gelenkt und den Wagen einer 78-Jährigen gerammt. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Frau kam ins Krankenhaus und ist laut Polizei außer Lebensgefahr.

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

170 Jobs bleiben vorerst erhalten

 Bei der Solarfirma Sovello GmbH aus Bitterfeld-Wolfen bleiben nach Angaben des Insolvenzverwalters 170 Arbeitsplätze vorerst erhalten. Durch Zusagen von Gläubigern sei es gelungen 70 weitere Arbeitsplätze zu erhalten.

170 Jobs bleiben vorerst erhalten

(dpa) Bei der Solarfirma Sovello GmbH aus Bitterfeld-Wolfen bleiben nach Angaben des Insolvenzverwalters 170 Arbeitsplätze vorerst erhalten. “Sie werden bis auf weiteres im Unternehmen bleiben”, sagte Lucas Flöther am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Das seien 70 Arbeitsplätze mehr als dies bislang an verbliebenen Arbeitsplätzen vorgesehen war. Dies sei durch Zusagen von Gläubigern gelungen. Somit können die Löhne und Gehälter für die 170 Beschäftigten bezahlt werden. Sovello hatte einst 1200 Beschäftigte. Am Amtsgericht Dessau-Roßlau war am 1. August das Insolvenzverfahren Sovello eröffnet worden.

Mehr lesen
31.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Engel für einen Tag

Am 15. September 2012 findet in Halle der diesjährige Freiwilligentag statt. 280 Hallenser beteiligen sich bereits an der Aktion. Um weitere Freiwillige zu gewinnen, wird ab Montag ein fünf Meter langes Banner vor dem Stadthaus werben.

Engel für einen Tag

 Bei mehr als 280 Hallensern ist der Freiwilligentag am 15. September 2012 schon fest im Terminkalender eingeplant. Damit 70 Mitmach-Projekte erfolgreich umgesetzt werden können, sollen es jedoch noch mehr als doppelt so viele werden. Für den Freiwilligentag wird ab Montag, 3. September, ein fünf Meter langes Banner vor dem Stadthaus werben. Unter dem Motto „Engel für einen Tag“ lädt es die Hallenser ein, sich einen Tag lang tatkräftig in und für ihre Stadt Halle zu engagieren und gemeinsam mit anderen etwas zu bewegen.Kurzentschlossene können sich vor dem Stadthaus zwischen 11.00 und 14.00 Uhr für den Freiwilligentag anmelden. Unter anderem werden in folgenden Mitmachprojekten noch helfende Hände gebraucht: ·        “Ein Bad mit Sinn(en)“… In der Paul-Riebeck-Stiftung soll ein Sinnesbad für Bewohner mit demenziellen Erkrankungen eingerichtet werden. Die Freiwilligen statten zusammen mit den Mitarbeitern das Wohlfühlbad mit Lichtern und Bildern aus und unterstützen sie mit Ideen und handwerklichem Geschick. ·        “Picknick im Grünen”… Freiwillige begleiten sozial benachteiligte Heimbewohner der Stadtmission nach einer anstrengenden Woche zu einem Picknick zum Heidesee und verbringen mit ihnen schöne Stunden bei Kaffee, Kuchen und liebevollen Gesprächen. ·        “Auf die Linie – fertig los!“… Auf dem Schulhof der Karl-Friedrich-Friesen Grundschule soll das Basketballfeld verschönert werden. Dazu werden fleißige Helfer gesucht, die mit sicherer Hand und weißer Farbe die Linien des Spielfeldes nachziehen.·         „Mehr Sauerstoff für kluge Köpfe!“… Im Garten des Mehrgenerationenhauses in Halle-Neustadt entsteht ein “Seminarraum im Grünen”, damit bei den Fortbildungen im Sommer an frischer Luft noch besser durchgestartet werden kann. Freiwillige  mit handwerklichem Geschick sind herzlich willkommen.Am Abend können alle fleißigen Helfer, Einsatzstellen und Unterstützer den Tag bei einer fröhlichen Abschlussparty mit leckerem Essen und Musik in geselliger Runde im Spielehaus ausklingen lassen. Die Schirmherrschaft des 8. Freiwilligentags hat wie in den Vorjahren Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados übernommen.Informationen zu allen Mitmachprojekten, ein Film zum Freiwilligentag und die Anmeldung sind auf [url=http://www.freiwilligentag-halle.de]www.freiwilligentag-halle.de[/url] zu finden. Anmelden kann man sich online, telefonisch unter 0345 / 200 28 10 oder per E-Mail an freiwilligentag@freiwilligen-agentur.de.Der Freiwilligentag Halle ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V., dem Lokalen Bündnis für Familie Halle (Saale), der LIGA der freien Wohlfahrtspflege der Stadt Halle (Saale) und dem Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis. 

Mehr lesen
30.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Androhung von Straftaten

Donnerstagnacht kam es zu einer Androhung von Straftaten. Ein 40-Jähriger wählte den Notruf der Polizei und äußerte verschieden Drohungen. Außerdem wies er darauf hin eine “tickende Zeitbombe” zu sein. Der Mann konnte gestellt werden, die Polizei ermittelt.

Androhung von Straftaten

 Donnerstagnacht zwischen 00:10 Uhr und 00:30 Uhr wählte ein Mann den Notruf der Polizei und teilte mit, dass er eine „tickende Zeitbombe“ sei und sprach verschieden gelagerte Drohungen aus. Der Mann telefonierte von einer Telefonzelle im Bereich der südlichen Neustadt. Durch Polizeibeamte konnte der Mann in kürzester Zeit in dieser Telefonzelle festgestellt werden. Er versuchte zu flüchten, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung zu Fuß gestellt werden. Es handelt sich um einen 40-jährigen aus Halle-Neustadt, bei dem ein Atemalkoholwert von 1,67 Promille festgestellt wurde. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Hallenser.   

Mehr lesen
30.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

„Landesregierung trifft keine Vorsorge“

Sachsen-Anhalt droht ein Lehrkräftemangel. Um hier gegenzusteuern, braucht die Landesregierung Fakten rund um die betroffenen Fächer und die Schularten. „Dem Kultusministerium fehlen jedoch die Daten für die Planung. Und es erhebt sie auch nicht, wenn es danach gefragt wird“, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert. 

„Landesregierung trifft keine Vorsorge“

 Sachsen-Anhalt droht ein Lehrkräftemangel. Um hier gegenzusteuern, braucht die Landesregierung Fakten rund um die betroffenen Fächer und die Schularten. „Dem Kultusministerium fehlen jedoch die Daten für die Planung. Und es erhebt sie auch nicht, wenn es danach gefragt wird“, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dr. Claudia Dalbert. Mit den Antworten zu der Kleinen Anfrage „Situation der Lehrkräfte an den öffentlichen Schulen“ wollte sich die bündnisgrüne Politikerin Dalbert ein Bild davon machen, wie es um die Unterrichtsversorgung in Sachsen-Anhalt steht. „Sachsen-Anhalt läuft auf einen Lehrkräftemangel zu. Die Landesregierung muss dem begegnen und sich bestmöglich wappnen“, meint Dalbert. „Deswegen war es für mich absolut erschreckend, dass ich gleich auf mehrere Fragen als Antwort ,Dazu liegen keine Ergebnisse von statistischen Erhebungen vor‘ bekam.“  So liefert das Kultusministerium bei der Frage nach der Unterrichtsversorgung, aufgeschlüsselt nach Schulformen und Fächern lediglich die Zahlen für die Schulformen. „Nur wenn das Kultusministerium weiß, in welchen Fächern Mangel droht, kann es eine verbesserte Versorgung in der Zukunft sicherstellen“, sagt Dalbert. „Wenn die Zahlen nicht vorliegen, müssen sie erarbeitet werden. Nun stoßen wir das Kultusministerium schon mit der Nase auf diesen zentralen Aspekt, und es macht sich noch nicht einmal die Mühe, die Informationen zu beschaffen.“ Auch die Frage, wie hoch der Anteil fachfremder Lehrinnen und Lehrer sortiert nach Fächern und Schulformen im Schuljahr 2010/2011 war, beantwortet das Kultusministerium mit „Dazu liegen keine Ergebnisse von statistischen Erhebungen vor“. An anderer Stelle nennt das Ministerium dann jedoch dazu – unsortiert – einige Beispiele. Dalbert: „Fakten zu fachfremden Lehrkräften in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und den Naturwissenschaften fehlen jedoch auch hier komplett.“„Nur die Landesregierung kann die Daten zur Unterrichtssituation erheben, um rechtzeitig und zielgenau dem Lehrkräftemangel entgegenzusteuern. Das tut sie aber nicht. Das ist absolut unverantwortlich für die Zukunft Sachsen-Anhalts.“ 

Mehr lesen
30.08.2012
hallelife.de - Redaktion
post

Europäischer Freiwilligendienst 2012/13 in Ufa

Der Verein „Freunde Baschkortostans e.V.“ vergibt in Zusammenarbeit mit dem Friedenskreis Halle e.V. ab sofort zwei Plätze für einen einjährigen Europäischen Freiwilligendienst in Ufa (Baschkortostan, Russland).

Europäischer Freiwilligendienst 2012/13 in Ufa

Der Verein „Freunde Baschkortostans e.V.“ vergibt in Zusammenarbeit mit dem Friedenskreis Halle e.V. ab sofort zwei Plätze für einen einjährigen Europäischen Freiwilligendienst in Ufa (Baschkortostan, Russland). Die Freiwilligen werden zusammen mit zwei russischen Freiwilligen, die in Deutschland sind, an der Internetzeitung „Baschkirienheute“ arbeiten. Dabei soll die eigene Sicht auf das Gastland für andere dargestellt, persönliche Eindrücke und Erfahrungen geschildert sowie die Auseinandersetzung mit kulturellen Unterschieden journalistisch umgesetzt werden. Dabei ist das Projekt keineswegs begrenzt. Es kann individuell im Bereich Neue Medien, also z.B. auch Blog, Podcast oder Videocast, erweitert werden. Für die Freiwilligen sind russische Sprachkenntnisse und erste journalistische Erfahrungen von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Offenheit und Kontaktfreudigkeit dagegen sollten ebenso wie das Interesse und die Bereitschaft für hohes persönliches Engagement vorhanden sein. Bewerbungen, bestehend aus einem tabellarischen Lebenslauf und einem halbseitigen Motivationsschreiben, sind bis zum Samstag, dem 15. September 2012, in PDF-Form an die Adresse kontakt@freundebaschkortostans.de zu senden. Mehr Informationen gibt es unter [url=http://www.baschkirienheute.de]www.baschkirienheute.de[/url] und [url=http://www.freundebaschkortostans.de]www.freundebaschkortostans.de[/url].

Mehr lesen
30.08.2012
hallelife.de - Redaktion