Im dritten Konzert der Reihe »Händels Schätze« steht das Schöne im Vordergrund

Im dritten Konzert der Reihe »Händels Schätze« steht das Schöne im Vordergrund
Foto: Thomas Ziegler
von 20. Januar 2023 0 Kommentare

Am 01. Februar findet im Händelhaus um 19:30 Uhr das 3. Gesprächskonzert der Reihe »Händels Schätze – Musik im Dialog« statt. Als Exponat ist diesmal ein Kupferstich des englischen Künstlers William Hogarth von 1753 Dreh- und Angelpunkt des Gesprächs. Dazu werden Solisten des Händelfestspielorchesters Werke von A. Falconieri, A. Bertali, G. B. Vitali und A. Corelli zu Gehör bringen.

 

Bei dem vorgestellten Exponat handelt es sich um einen Kupferstich des englischen Künstlers William Hogarth (1697-1764). Er veröffentlichte 1753 das Buch »The Analysis of Beauty«, in welchem er Gestaltungsprinzipien zum ästhetischen Empfinden seiner Zeit entwickelt. Illustriert ist es unter anderem durch zwei Kupferstiche. Im Rahmen des Konzertes vorgestellt wird der Kupferstich »The Analysis of Beauty, Plate 2«.

Die Gesprächskonzertreihe »Händels Schätze – Musik im Dialog«, die bereits seit 16 Jahren erfolgreich stattfindet, ist eine gemeinsame Produktion des Händelfestspielorchesters Halle und der Stiftung Händel-Haus. Eine spezielle Programmauswahl mit Händels Musik und mit der seiner Zeitgenossen wird umrahmt durch kurze informative Gesprächsrunden. Den Dreh- und Angelpunkt für die Dialoge zwischen Musiker, Restaurator und Musikwissenschaftler bilden zum Programm passende Exponate aus den Sammlungen der Stiftung Händel-Haus, seien es historische Musikinstrumente oder Objekte aus der Grafik- und Bildersammlung.

 

»3. Händels Schätze: A La Vida Bona – Ciaccona und La Follia«

  1. Februar 2023 | 19:30 Uhr | Händel-Haus

 

Programm

Andrea Falconieri

 

aus »Il Primo Libro«: »Folias echa para mi Señora Doña Tarolilla de Garallenos«

 

Arcangelo Corelli Sonata da Chiesa a-Moll op. 1 Nr. 4

 

Giovanni Battista Vitali Aus »Partite sopra«: Toccata Ciaccona per la lettera B

 

Andrea Falconieri aus »Il Primo Libro«: Passacalle und »Battaglia de

Barabaso yerno de Satanas«

 

Antonio Bertali Ciaccona für Violine und Bass

 

Giovanni Battista Vitali Aus Partite sopra: Toccata Chiacona per la lettera B

 

Andrea Falconieri aus »Il Primo Libro«: LʾEroica, Ciaccona
 

 

Besetzung

Mit: Dietlind von Poblozki (Violine), Michael Pöschke (Violine), Jörg Meder (Viola da gamba), Petra Burmann (Laute), Ivo Nitschke (Schlagzeug), Moderation: Christiane Barth

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.