Kostenfreie Beförderung für ukrainische Schutzsuchende endet

Kostenfreie Beförderung für ukrainische Schutzsuchende endet
von 30. Mai 2022 0 Kommentare

Am 31.05.2022 endet die Regelung, dass ukrainische Schutzsuchende einen Pass als Ticket zur deutschlandweiten freien Fahrt im Öffentlichen Nahverkehr ÖPNV nutzen können. Ab dem 01.06.2022 erhalten registrierte Geflüchtete aus der Ukraine auf Beschluss der Bundesregierung umfassende Hilfen zur Sicherung Ihres Lebensunterhalts, zur Gesundheitsversorgung und zur Integration. Darin eingeschlossen sind weitreichende Angebote für die Nutzung von Öffentlichen Verkehrsmitteln. Das berichtet der VDV in einer Pressemeldung vom 24. Mai 2022.

Ab dem 1. Juni müssen Geflüchtete einen gültigen Fahrschein für die Nutzung der Nahverkehrsmittel vorweisen. Diese bundesweite Neuregelung gilt demzufolge ab dem 1. Juni auch für alle Nahverkehrsangebote im Gebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV).

Als gute Alternative bietet sich das 9-Euro-Ticket an. Für nur 9 Euro pro Monat kann bundesweit der gesamte Nahverkehr genutzt werden. Erhältlich ist das 9-Euro-Ticket in den Servicestellen der Verkehrsunternehmen, bei BusfahrerInnen, an Ticketautomaten, in den Apps MOOVME, DB Navigator, LeipzigMOVE und fairtiq (in Halle) und in zahlreichen weiteren Verkaufsstellen. Alle Infos und Fragen zum 9-Euro-Ticket sind auf www.1ticket.de veröffentlicht.

Die Anlaufstellen für weitere Informationen und Unterstützung aus den deutschen Grundsicherungssystemen sind die “Jobcenter”. Hier erhalten die Geflüchteten die notwendigen Informationen und Hilfe bei der Integration und Organisation des täglichen Lebens.

 

MDV

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.