Mit Rudi Radieschen auf den Acker

Mit Rudi Radieschen auf den Acker
Im Rahmen des Bildungsprogramms AckerRacker bepflanzen die Kinder der Kita Heide-Süd in Halle ihren Acker 
von 11. Juli 2022 0 Kommentare

Ob Pekingkohl oder Stoppelrübe – die Kinder der Kita Heide-Süd werden sich bald bestens mit Form, Farbe und Geschmack von über 25 Gemüsearten auskennen. Nach einer ersten Pflanzung im Mai brachten die Kinder und Erzieher*innen heute gemeinsam mit dem Pflanzteam von AckerRacker weitere Gemüsekulturen in die Erde.

 

Die ganze Saison hindurch werden sie das heranwachsende Gemüse pflegen und spielerisch erfahren, wo unsere Lebensmittel herkommen. Dabei helfen ihnen die Handpuppe Rudi Radieschen und viele, unterhaltsame AckerGeschichten rund um Maya Mais, Paulina Palmkohl, Gülay Gurke und Willi Wurm. Entwickelt und betreut wird das Bildungsprogramm durch Acker e. V. Das Sozialunternehmen hat zum Ziel, naturnahe Lernorte dauerhaft im Bildungsalltag an Schulen und Kitas zu verankern, um so junge Menschen für gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit zu begeistern. Die BKK VBU fördert die AckerRacker an der Kita Heide-Süd über vier Jahre. 

 

 

 

Der Gemüseacker wird als dauerhaft nutzbarer Lernort auf dem Kitagelände eingerichtet und auf spielerische Weise in den Kitaalltag eingebunden. Die Materialien orientieren sich dabei an den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Durch die beim Ackern gesammelten Erfahrungen eignen sich die Kinder praxisnahes Wissen über Gemüse, Landwirtschaft und gesunde Ernährung an. Sie bewegen sich an der frischen Luft, kümmern sich verantwortungsbewusst um ihren Acker, erleben Selbstwirksamkeit und unterstützen sich gegenseitig im Team – für mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel. 

Bereits über 370 Kitas ackern in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit AckerRacker und der Unterstützung zahlreicher Förderpartner. Dank der Förderung durch die BKK VBU kann AckerRacker nun bereits im zweiten Jahr an der Kita Heide-Süd umgesetzt werden. 

Als Wertschätzung ihres Engagements erhielt die BKK VBU heute auf dem Acker der Kita eine Förderurkunde. 

 

Acker e. V. 

„Mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel“ – dafür setzt sich Acker e. V. mit seinen vielfach ausgezeichneten Bildungsprogrammen GemüseAckerdemie und AckerRacker ein. Mit weiteren Angeboten wie Black Turtle und Ackerpause motiviert Acker e. V. auch Privatpersonen und Unternehmen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Lebensmitteln. Der gemeinnützige Verein wurde im Jahr 2014 von Dr. Christoph Schmitz initiiert und gegründet. Im Jahr 2021 erfolgte die Umbenennung von Ackerdemia e. V. in Acker e. V. 

 

Die BKK VBU als Lernortförderer 

Eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, eine intakte Umwelt – die BKK VBU macht sich dafür stark, dass gerade auch die Jüngsten in unserer Gesellschaft davon profitieren und sich gesund entwickeln können. Als Lernortförderer ermöglicht die BKK VBU seit 2019 AckerSchulen und AckerKitas in Sachsen-Anhalt die Teilnahme an AckerRacker sowie der GemüseAckerdemie. Darunter ist auch die Kita Heide-Süd, die nun im zweiten Jahr gefördert wird. Insgesamt fördert die BKK VBU Mitteldeutschland fünf Lernorte in Sachsen-Anhalt. Die Förderung der BKK VBU erfolgt im Rahmen der Prävention und der nachhaltigen Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Seit 2019 berichtet die BKK VBU im Rahmen einer Deutschen-Nachhaltigkeits-Kodex-Entsprechenserklärung über ihr Engagement für eine nachhaltige Zukunft.   

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.