Angela Merkel ehrt ehemaligen Leopoldina-Präsident

Angela Merkel ehrt ehemaligen Leopoldina-Präsident
Fotos: Andy Müller
von 6. Juli 2022 0 Kommentare

Am Dienstagvormittag wunderten sich Passanten was am Friedemann-Bach-Platz los war. Polizei, eine Demo und Personenschützer waren vor der Leopoldina zusehen. Der Grund dafür war das Festsymposium mit dem Titel „Von Bakterien, Menschen und Wissenschaften“ zu Ehren des 70. Geburtstages von Leopoldina-Altpräsidenten Prof. Dr. Jörg Hacker, an dem auch Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff teilnahmen.

 

In seinem Grußwort dankte Haseloff dem Altpräsidenten für seine langjährige Arbeit an der Leopoldina: “Prof. Hacker habe, als engagierter Anwalt der Wissenschaft seit vielen Jahren Verantwortung im Wissenschaftsmanagement getragen und der Forschungspolitik in unserem Land wichtige Impulse gegeben. Damit haben Sie den Rang der Wissenschaft in unserer Gesellschaft stark und nachhaltig beeinflusst“, unterstrich Haseloff. Darüber hinaus habe die Leopoldina während der Amtszeit Hackers mit ihren Expertisen auch gesellschaftliche Debatten in unserem Land beeinflusst und geprägt. Wissenschaftlicher Fortschritt dürfe sich nicht selbst genügen.”

Auch Angela Merkel lobte Prof. Hacker und sein Einsatz für die Wissenschaft und speziell die Politikberatung als ehemaliger Chef der Leopoldina. Er sei ein «Glücksfall» für die deutsche Wissenschaftslandschaft, sagte sie vor etwa 200 anwesenden Gästen. «Auch ich habe Ihren Rat und Ihr Wissen sehr geschätzt», sagte sie an Hacker gewandt.

Der Besuch an der Leopoldina war einer der wenigen öffentlichen Termine, welche die Bundeskanzlerin a. D. seit dem Ende ihrer Amtszeit wahrgenommen hat.

 

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.