Halle muss bei Wärmewende als Vorbild vorangehen

Halle muss bei Wärmewende als Vorbild vorangehen
von 1. Juli 2022 0 Kommentare

Die Umsetzung der Wärmewende steht aufgrund der Auswirkungen des russischen Angriffskriegs sowie der Klimakrise bei den Kommunen auf der Tagesordnung. Die Stadt Halle ist seit kurzem Standort des Kompetenzzentrums Kommunale Wärmewende. Der Leiter Robert Brückmann war am 27.06.2022 in der SPD-Fraktion zu Gast, um über die energiepolitischen Herausforderungen für Kommunen zu sprechen.

Eric Eigendorf hierzu: „Unsere Stadt ist in vielen Teilen bereits gut aufgestellt für die anstehenden Herausforderungen im Energiebereich. Dennoch besteht weiterhin Handlungsbedarf. Da Kommunen bei dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe mit gutem Beispiel vorangehen sollten, bedarf es dringend einer kommunalen Wärmeplanung für Halle. Herr Brückmann hat uns dabei viele wichtige Anregungen gegeben, die wir für unsere Arbeit mitnehmen werden. Aber ebenso stehen nun auch Bundestag und Bundesrat in der Pflicht, für die Kommunen die Voraussetzungen für eine bessere Planbarkeit zu schaffen.“

„Wir freuen uns sehr, dass sich Herr Brückmann für unsere Fraktion Zeit genommen hat. Die Stadt Halle kann sich glücklich schätzen, dass das bundesweit agierende Kompetenzzentrum Kommunale Wärmewende hier angesiedelt wurde. Die Kommune sollte diesen Standortvorteil als Anlass nehmen, um unter anderem bei zukünftigen Sanierungsvorhaben stärker auf die Wärmeversorgung zu achten. Ebenso müssen wir für öffentliche Liegenschaften Wege finden, vermehrt Energie einzusparen und die Anlagenerneuerung zu beschleunigen. Die Wärmewende bedeutet für Halle nicht nur Herausforderungen, sondern auch große Chancen auf dem Weg zu einer klimaneutralen Stadt“, so Dr. Silke Burkert abschließend.

 

         

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.