Online-Umfrage zum öffentlichen Nahverkehr im Saalekreis und Halle (Saale)

Online-Umfrage zum öffentlichen Nahverkehr im Saalekreis und Halle (Saale)
Umfrage - Bild von Andreas Breitling
von 11. Oktober 2022 0 Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt!

Im Juli 2022 sind die ersten Angebote aus dem Modellprojekt STADTLand+ in der Stadt Halle gestartet. Der Saalekreis folgte im August mit der Einführung zweier neuer Innenstadtlinien in Merseburg sowie einem erweiterten Linienangebot der OBS GmbH.

 

In Merseburg fahren seit dem Fahrplanwechsel die neuen Stadtlinien 111 und 112, mit denen die PNVG mbH eine verbesserte Anbindung zu den Zügen des Regionalverkehrs und der Straßenbahnlinie 5 geschaffen hat als auch sechs neue Haltestellen im Stadtgebiet anfährt.

Die OBS hat ihr Busnetz im Saalekreis mit drei zusätzlichen Linien erweitert. Mit der neuen Saale-Würde-Linie erhält die Gemeinde Teutschenthal nun eine direkte Anbindung an die Kreisstadt Merseburg. Zwischen Teicha – Gutenberg – Sennewitz und Halle-Trotha fährt die neu geschaffene Götschetal-Linie und mit der neuen Linie 341 wird zudem die Anbindung zwischen Halle-Büschdorf und dem Gewerbegebiet Star Park in Queis verbessert.

Doch wie kann der Öffentliche Nahverkehr noch besser in unserer Region gestaltet werden?

 

Vom 4. Oktober bis 18. Oktober 2022 findet hierzu eine Online-Befragung statt.

Gestalten Sie mit, sagen Sie uns Ihre Meinung, ob diese Projekte auch Ihren Nerv treffen und ob Sie zukünftig in Bus und Straßenbahn ein- und damit auf den umweltfreundlichen ÖPNV umsteigen werden.

 

 

QR-Code:

 

 

 

 

 

Link:
https://t1p.de/rqcgu

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Die Förderrichtlinie „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) hat sich die Förderung innovativer ÖPNV-Projekte zum Ziel gesetzt, welche die Attraktivität des ÖPNV erhöhen, die Nutzung des ÖPNV zu steigern, die Verlagerung von Verkehren des motorisierten Individualverkehrs auf den ÖPNV zu erreichen und die CO2-Emissionen des ÖPNV und des Verkehrssektors zu verringern. Das Projekt STADTLand+ der Halleschen Verkehrs-AG gemeinsam mit dem Landkreis Saalekreis, der Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt (PNVG), der Omnibusbetrieb Saalekreis (OBS) GmbH, der Mitteldeutschen Verkehrsbund (MDV) GmbH sowie weiteren Verkehrsunternehmen wurde mit elf weiteren bundesweiten Antragsregionen unter insgesamt 160 Projekten ausgewählt.

Unterstützt wird das Modellprojekt zusätzlich durch die Stadt Halle (Saale) und die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) sowie den Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL). Insgesamt circa 20,5 Millionen Euro Bundesfördermittel fließen ab 2022 in das über drei Jahre andauernde Innovationsprojekt für den Nahverkehr im Großraum Halle/Leipzig.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.