Zechprellerei endet im Gefängnis

Zechprellerei endet im Gefängnis
von 20. Dezember 2022 0 Kommentare

Mitte des Monats konsumierte ein bisher unbekannter Mann in einer Lokalität im Hauptbahnhof Halle Getränke in Höhe von insgesamt 45 Euro, ohne diese zu bezahlen. Eine eingesetzte Streife der Bundespolizei erkannte anhand gesicherter Videoaufzeichnungen den Gesuchten am Montag, den 19.12.2022, gegen 05:00 Uhr im Hauptbahnhof wieder. Bei der Kontrolle konnte sich der Mann nicht ausweisen und machte mündlich falsche Angaben zu seiner Person. Daraufhin wurde der 56-Jährige mit zur Dienststelle genommen, um die zweifelsfreie Identität festzustellen. Bei dieser stellte sich über die fahndungsmäßige Überprüfung heraus, dass der Deutsche durch die Staatsanwaltschaft Berlin seit November dieses Jahres per Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde. Aufgrund von Erschleichens von Leistungen wurde er zu einer Geldstrafe von 1500 Euro oder einer Freiheitsstrafe von 100 Tagen verurteilt. Die Einsatzkräfte eröffneten dem Gesuchten den Haftbefehl und nahmen ihn fest. Bei der Durchsuchung der Person und der mitgeführten Sachen stellten sie eine Geldkarte, welche auf eine andere Person ausgestellt war, fest- und sicher. Da der Verurteilte die geforderte Summe nicht auf-bringen konnte, übergaben die Bundespolizisten ihn an eine Justizvollzugsanstalt. Die ausschreibende Behörde wurde darüber in Kenntnis gesetzt. Zudem fertigten die Bundespolizisten neue Strafanzeigen wegen Betruges und Unterschlagung der Bankkarte.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.