Fluthilfe-Projekte Eisdom und Fußballnachwuchs-Leistungszentrum sind gesichert

Fluthilfe-Projekte Eisdom und  Fußballnachwuchs-Leistungszentrum sind gesichert
Foto: Stadt Halle (Saale) / Thomas Ziegler
von 29. November 2022 0 Kommentare

Die Stadt Halle (Saale) kann den Bau ihres Fußballnachwuchs-Leistungszentrums auf der Silberhöhe und den Bau der Eissporthalle in Neustadt fertigstellen. Das zuständige Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt hat die Finanzierung der Projekte in einem Schreiben zugesagt. Der Neubau des Nachwuchs-Leistungszentrums wird insgesamt rund 19,8 Millionen Euro, der Ausbau der Eissporthalle rund 30,8 Millionen Euro kosten.

 

„Wir sind sehr froh, dass nun die Finanzierung dieser beiden für die Stadt Halle (Saale) strategisch wichtigen Projekte gesichert ist. Besonderer Dank gebührt Ministerpräsident Reiner Haseloff, Finanzminister Michael Richter und Innenministerin Tamara Zieschang, die sich persönlich sehr für die Vorhaben eingesetzt haben. Mit der nun erfolgten Finanzierungszusage können die letzten großen Schäden des Jahrhunderthochwassers 2013 endlich behoben werden“, sagte Bürgermeister Egbert Geier.

Bei beiden Projekten handelt es sich um Ersatzneubauten für bei der Flut 2013 irreparabel geschädigte Gebäude und Anlagen – zum einen um das Nachwuchszentrum des HFC am Sandanger, zum anderen um die ehemalige Eissporthalle am Gimritzer Damm. Beide Vorhaben sollten ursprünglich vollständig über Fördermittel aus der Fluthilfe von Bund und Länder finanziert werden. Allerdings waren bei beiden sehr komplexen Projekten Kostensteigerungen aufgrund der Corona-Pandemie, des Ukraine-Krieges und speziell beim Nachwuchs-Leistungszentrum aufgrund zahlreicher Bombenfunde zu verzeichnen. Zur Finanzierung der Mehrkosten standen nicht mehr ausreichend Fördermittel im Fluthilfe-Fonds von Bund und Ländern zur Verfügung. Um die Vorhaben dennoch fertigzustellen, hat das Land Sachsen-Anhalt zusätzliche Mittel in den Landeshaushalt eingestellt.

Das Nachwuchs-Leistungszentrum auf der Silberhöhe, das künftig von den mehr als 250 Nachwuchsfußballern und Fußballerinnen des Hallesche FC genutzt werden soll, befindet sich aktuell im Bau. Die drei Rasen- und zwei Kunstrasenplätze sind ab Sommer 2023 nutzbar. Das Funktionsgebäude mit u.a. 14 Umkleidekabinen wird nun – nach erfolgter Finanzierungszusage – im 3. Quartal 2024 fertiggestellt sein. Die Baugenehmigung für die Eissporthalle wird aktuell erarbeitet. Der bestehende Eisdom in der Selkestraße soll in den Spielpausen der Saale Bulls in der Eishockey-Oberliga bis zum Sommer 2027 zu einer vollwertigen Halle ausgebaut werden. Dazu wird u.a. die Zuschauerkapazität auf 3.300 erweitert und das Gebäude um Kabinen, ein Foyer und sanitäre Anlagen erweitert. Zudem wird die Haustechnik, u.a. eine funktionstüchtige Lüftungsanlage eingebaut.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.