Lässt Hanföl die Haut jünger aussehen?

Lässt Hanföl die Haut jünger aussehen?
cbd-oil-Bild von Erin Stone - Pixabay
von 16. Dezember 2022 0 Kommentare

Wenn von gesunden Ölen die Rede ist, dann wird immer wieder das Hanföl erwähnt. Trotzdem hat es dieses Pflanzenöl bislang noch nicht in alle Haushalte geschafft. Das liegt zum einen daran, dass es sich nicht als Bratöl eignet. Aufgrund der empfindlichen Inhaltsstoffe sollte es nur zur Zubereitung von kalten Speisen verwendet werden. Zum anderen dürfte es auch am Preis liegen, denn Hanföl ist nicht gerade billig. Eine neue Erkenntnis könnte dafür sorgen, dass die Nachfrage nach Hanföl in Zukunft ansteigt. Denn in letzter Zeit wurde immer wieder davon berichtet, dass Hanföl für schöne Haut sorgt. Sogar ein Anti-Aging-Effekt wird dem Öl von manchen nachgesagt. Handelt es sich hierbei nur um einen Marketing-Trick, oder kann Hanföl tatsächlich die Haut verjüngen?

 

Wie wird Hanföl hergestellt?

Hanföl wird aus den Samen der Hanfpflanze hergestellt. Bei der Qualität von Hanfölen gibt es dabei große Unterschiede. Hochwertige Produkte werden durch Kaltpressung gewonnen, weil dabei viele wertvolle Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Auch die Qualität der Hanfsamen wirkt sich entscheidend auf den Nährwert des endgültigen Produkts aus. Bio-Hanf ist zu bevorzugen, da er weniger Pestizide enthält. Wichtig ist auch ein schonender Filterungsprozess, bei dem Schwebstoffe aus dem Öl entfernt werden. Dieses Hanföl wird von den Experten des Unternehmens Cibdol empfohlen. Andere hochwertige Hanföle gibt es beispielsweise in Feinkostläden oder im Biomarkt. Die Qualität von Hanföl lässt sich mit dem bloßen Auge erkennen: die Färbung sollte grünlich bis gelb und nicht allzu dunkel sein. Der Geschmack sollte mild-nussig sein.

 

Inhaltsstoffe von Hanföl

Hanföl hat ein relativ hohes Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren zu Omega-6-Fettsäuren. Das gilt als gesundheitsförderlich, weil Omega-3-Fettsäuren entzündungshemmend wirken. Omega-6-Fettsäuren werden hingegen mit verschiedenen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht. Hanföl enthält darüber hinaus eine Reihe weiterer Nährstoffe, darunter Vitamin E, Chlorophyll und Carotinoide. Ein weiterer Inhaltsstoff sind Phytosterine, die unter anderem eine cholesterinsenkende Wirkung haben. Allerdings beeinträchtigen sie auch die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen und sollten daher nur in begrenzten Mengen aufgenommen werden. Allerdings ist unwahrscheinlich, dass bei gelegentlicher Nutzung von Hanföl die sichere Einnahmemenge überschritten wird.

 

Wirkungen auf die Haut

Hanföl kann etwa pur oder als Bestandteil von Kosmetikprodukten auf die Haut aufgetragen werden. Und tatsächlich hat es dort eine Reihe positiver Auswirkungen. Unter anderem kann es die Symptome von entzündlichen Hauterkrankungen wie Ekzemen oder Dermatitis verbessern. Die enthaltenen Fettsäuren ziehen in die Haut ein und lassen sie geschmeidiger wirken. Außerdem bilden sie eine Schutzbarriere und schützen die Haut so vor dem Austrocknen. Die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe können die Haut zusätzlich nähren. Es spricht also eine Reihe von Gründen dafür, Hanföl zur Pflege zu nutzen.

 

Ein Wundermittel gegen Falten?

Die Gamma-Linolensäure, die in Hanföl enthalten ist, hat eine feuchtigkeitsbindende Wirkung. Sie kann also dafür Sorgen, dass mehr Wasser im Hautgewebe gespeichert wird. Das hat wiederum eine aufpolsternde Wirkung, die dazu beitragen kann, dass Falten weniger sichtbar werden. Dieser Effekt wird durch eine regelmäßige Nutzung noch verstärkt. Ob Hanföl tatsächlich den Alterungsprozess der Haut verlangsamt, darf allerdings bezweifelt werden. Der Effekt dürfte vor allem vorübergehender Natur sein und verschwinden, wenn die Nutzung unterbrochen wird. Trotzdem scheint es so, als ob Hanföl eine weitere Waffe im Kampf gegen die äußeren Erscheinungen des Alterns sein könnte.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.