Archive

post

Polizeibericht Burgenlandkreis vom 30.09.2010

Verkehrsunfall Heute um 7. 15 Uhr kam es zwischen Mücheln und der Bundesstraße 176, in der Nähe von Schleberoda zu einem Unfall. Einer 54-jährigen Fahrerin lief ein Reh in ihren PKW

Polizeibericht Burgenlandkreis vom 30.09.2010

Verkehrsunfall Heute um 7.15 Uhr kam es zwischen Mücheln und der Bundesstraße 176, in der Nähe von Schleberoda zu einem Unfall. Einer 54-jährigen Fahrerin lief ein Reh in ihren PKW. Das Tier wurde beim Aufprall getötet.

Verkehrsunfall
Am Mittwoch, den 29.09.2010 gegen 11:30 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 91 ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Ein in Richtung Weißenfels fahrender Sattelzug mit Tankauflieger hielt an der Ampelkreuzung in der Nähe der Ortschaft Reichardtwerben bei Rot an. Der Fahrer eines PKW fuhr fast ungebremst auf den haltenden Sattelzug auf. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Fahrbahn musste aufwändig von den ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten des PKW gereinigt werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Förderung für neues Christian-Wolff-Projekt

Mit einer Förderung von rund 450. 000 Euro unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft die historisch-kritische Edition des Briefwechsels zwischen Christian Wolff und Ernst Christoph Graf von Manteuffel. Für das Projekt kooperieren die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Förderung für neues Christian-Wolff-Projekt

Mit einer Förderung von rund 450.000 Euro unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft die historisch-kritische Edition des Briefwechsels zwischen Christian Wolff und Ernst Christoph Graf von Manteuffel. Für das Projekt kooperieren die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig.

"Es handelt sich um ein einzigartiges Konvolut von circa 500 Briefen, die nahezu lückenlos erhalten sind", sagt MLU-Philosophie-Professor Jürgen Stolzenberg. "Während die gedruckten Werke Wolffs leicht zugänglich sind, stellen seine Briefe immer noch eine terra incognita der Aufklärungsforschung dar. Mit unserem Projekt können wir für Abhilfe sorgen." Neben den Antragstellern Prof. Dr. Stolzenberg und Prof. Dr. Detlef Döring (Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig) ist das an der halleschen Universität angesiedelte Interdisziplinäre Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) an der Edition beteiligt.

Die Wolff-Manteuffel-Korrespondenz erstreckt sich über die Jahre 1738 bis 1748. Sie dokumentiert, wie sich Wolff und Manteuffel innerhalb der politischen, philosophischen, theologischen und naturwissenschaftlichen Debatten der europäischen Aufklärung in dieser Zeit positioniert haben. "Der Briefwechsel eröffnet einen weitreichenden Einblick in die Funktionen sozial- und wissenschaftspolitischer Aufklärungsnetzwerke der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts", erläutert Stolzenberg. "Mit der historisch-kritischen Edition wird eine verlässliche Grundlage für die Erforschung des philosophischen und politischen Wolffianismus, seiner weit verzweigten Netzwerke sowie der Biographie Wolffs in seiner späten Lebensphase bereitgestellt."

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Milde Urteile für Fußball-Rowdys

Mehr als ein Jahr sind die Ausschreitungen beim HFC-Fußballspiel gegen den VfC Plauen im Kurt-Wabbel-Stadion her. Nun laufen die Prozesse an. Anfang September wurden schon zwei Angeklagte zu Bewährungsstrafen verurteilt

Milde Urteile für Fußball-Rowdys

Mehr als ein Jahr sind die Ausschreitungen beim HFC-Fußballspiel gegen den VfC Plauen im Kurt-Wabbel-Stadion her. Nun laufen die Prozesse an. Anfang September wurden schon zwei Angeklagte zu Bewährungsstrafen verurteilt. Am Donnerstag mussten sich vier junge Männer vor dem Amtsgericht verantworten.

Dem 20-jährigen Angeklagten aus dem Saalekreis und den drei 20- und 21-jährigen Angeklagten aus Halle wurde vorgeworfen, sich an Gewalttätigkeiten gegenüber Fans der Gästemannschaft und gegenüber den in deren Fanblock eingesetzten Polizeibeamten beteiligt zu haben. Alle vier Angeklagten sollen dabei mit Kanthölzern nach Polizeibeamten geworfen haben. Zwei der Angeklagten seien vermummt gewesen. Zudem sollen sie alle alkoholisiert gewesen sein.

Alle Angeklagten waren zur Tatzeit unter 20 Jahre alt und wurden deshalb nach Jugendstrafrecht verurteilt. Sie müssen in Raten 500 beziehungsweise 600 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Alternativ sind 80 bis 100 Stunden gemeinnützige Arbeit vorgesehen.

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

270.000 Sachsen-Anhalter suchen Arbeit

Die offiziellen Arbeitslosenzahlen in Halle (Saale) sind im September weiter zurückgegangen. Sie sank wieder unter die Grenze von 15. 000 und liegt nun bei 14

270.000 Sachsen-Anhalter suchen Arbeit

Die offiziellen Arbeitslosenzahlen in Halle (Saale) sind im September weiter zurückgegangen. Sie sank wieder unter die Grenze von 15.000 und liegt nun bei 14.688 Personen (-380). Die Quote liegt mit 13,2 Prozent aber noch immer über dem Landesdurchschnitt von 11,5 Prozent. Eine Arbeitslosenquote unter der Zehn-Prozentmarke verzeichnen der Landkreis Börde (7,7%) sowie der Altmarkkreis Salzwedel (9,5%). Die höchsten Quoten weisen die Landkreise Mansfeld-Südharz (15,0%) und die Stadt Halle (13,2%) aus.

Insgesamt galten in Sachsen-Anhalt im September 138.256 Menschen als arbeitslos. Werden Ein-Euro-Jobber sowie Menschen in Weiterbildungsmaßnahmen oder sonstigen Arbeitsmarktprojekt mit eingerechnet, dann sind 205.000 Menschen vom Faktor der Unterbeschäftigung betroffen. So wurden im September 57.900 arbeitslose Menschen mit den verschiedenen arbeitsmarktpolitischen Instrumenten gefördert worden. Darüber hinaus werden 8.800 Personen nicht als arbeitslos gezählt, weil sie entweder vorruhestandsähnliche Regelungen in Anspruch nehmen oder zurzeit krankgeschrieben sind. Gerade einmal 32.770 aller Arbeitslosen erhielten Arbeitslosengeld, also sind weniger als ein Jahr ohne Job. Der große Rest sind Hartz IV- und Sozialgeld-Empfänger, einige erhalten durch den hohen Verdienst ihrer Ehepartner gar keine Leistungen. Zudem gelten 269.103 Sachsen-Anhalter als arbeitsuchend. Hier sind auch die Zahlen derjenigen enthalten, deren Arbeitsverträge beispielsweise auslaufen.

Die Beschäftigung nahm zum Vorjahr leicht zu. Aktuell sind 749.800 Männer und Frauen (+1 Prozent) in Sachsen-Anhalt sozialversicherungspflichtig beschäftigt, ein Drittel der Bevölkerung des Landes. Der Zuwachs geht vor allem auf das Konto der Zeitarbeit, aber auch das Gesundheits- und Sozialwesen, das Baugewerbe, das Verarbeitende Gewerbe, die Verkehrs- und Lagerwirtschaft, das Gastgewerbe und Finanzdienstleister legten zu.

„Vielfältige Gründe haben zum Abbau der Arbeitslosigkeit beigetragen”, meint Kay Senius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit. “Zum einen die günstigen Konjunkturdaten – der Binnenmarkt kommt in Fahrt und damit auch die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen.” Doch auch die älter werdende Bevölkerung hat ihren Anteil daran – viele Sachsen-Anhalter gehen in Rente.

Private und öffentliche Arbeitgeber meldeten dem Arbeitgeber-Service der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter im September 5.000 (gg. Vorjahr: +400 bzw. +9,0%) und seit Jahresbeginn 41.900 (gg. Vorjahr: +6.200 bzw. +17,3%) freie Stellen am ersten Arbeitsmarkt. Am stärksten werden Kräfte nachgefragt für Zeitarbeit und andere unternehmensnahe Dienstleistungen, im Verarbeitenden Gewerbe, in der Bauwirtschaft, bei Handel und Instandhaltung, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Gastgewerbe sowie in der Verkehrs- und Lagerwirtschaft.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist weiter abgebaut worden. Im September waren 14.600 junge Erwachsene arbeitslos gemeldet (gg. Vormonat: -1.300 bzw. -7,9%; gg. Vorjahr: -4.000 bzw. 21,8%). „Dabei profitierten die jungen Menschen insbesondere vom Ausbildungsstart im September, aber auch von der Fachkräftenachfrage in der freien Wirtschaft. Darüber hinaus haben vor allem die Jobcenter Jugendlichen mit Qualifizierungsdefiziten oder schwerwiegenden sozialen Problemen individuelle Fördermöglichkeiten eröffnet“, erklärt der Chef der Landesarbeitsagentur. „ Entwickeln sich diese Kennzahlen weiter so positiv, wird im Bereich der unter 20jährigen in Zukunft die Arbeitslosigkeit de facto der Vergangenheit angehören. Das ist ein wichtiges Zeichen für die Jugendlichen, sie erhalten gute Einstiegschancen ins Berufsleben.“

Sorge bereitet Senius die Langzeitarbeitslosigkeit. Ihr Anteil an der Gesamtarbeitslosigkeit nähert sich wieder der 40-Prozent-Marke. Im September waren 46.700 Männer und Frauen bereits ein Jahr und länger ohne Beschäftigung (gg. Vormonat: -1.800 bzw. -3,8%; gg. Vorjahr: -1.700 bzw. -3,5%).
„Diese Menschen brauchen eine intensive, individuelle Beratung und Betreuung. Angesichts eines drohenden Fachkräftemangels werden auch ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten am Arbeitsmarkt gebraucht. Es lohnt sich also, sie gezielt zu fördern und beruflich zu qualifizieren.“

16 Jobcenter im Land nutzen das Bundesprogramm Bürgerarbeit, um rund 18.000 Langzeitarbeitslose intensiv zu aktivieren und einen Großteil von ihnen in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln oder auf Erwerbstätigkeit vorzubereiten. Seit Start des Programms Mitte Juli sind davon schon mehr als 10.000 der ausgewählten Personen zu Beratungsgesprächen eingeladen worden. Rund 280 von ihnen konnten in den ersten und rund 470 in den zweiten Arbeitsmarkt vermittelt werden. Etwa 60 Personen haben laut Arbeitsagentur eine längerfristige berufliche Weiterbildung begonnen. „Das sind erste Ergebnisse. Aber für eine Bewertung ist es noch zu früh, denn die Aktivierungsphase läuft bis Mitte Januar 2011“, so Kay Senius.

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Glaucha bekommt eine Bürgersprechstunde

Seit einigen Monaten bewegt sich einiges im einst totgeglaubten Stadtviertel in Halles Süden. Glaucha scheint in aller Munde zu sein, was sowohl die verschiedenen Akteure im Viertel, als auch die Bürger des Quartiers sehr freut. Seit 2007 trifft sich eine Gruppe von Fachkräften der Sozialen Arbeit in der sogenannten „Quartiersrunde“ und beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Bedürfnissen der Bürger dieses Viertels

Glaucha bekommt eine Bürgersprechstunde

Seit einigen Monaten bewegt sich einiges im einst totgeglaubten Stadtviertel in Halles Süden. Glaucha scheint in aller Munde zu sein, was sowohl die verschiedenen Akteure im Viertel, als auch die Bürger des Quartiers sehr freut.

Seit 2007 trifft sich eine Gruppe von Fachkräften der Sozialen Arbeit in der sogenannten „Quartiersrunde“ und beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Bedürfnissen der Bürger dieses Viertels. Im Focus steht dabei vor allem das Wohl von Kindern, Jugendlichen und Familien. Wer wohnt hier eigentlich, wo können Kinder spielen, was machen die Jugendlichen des Viertels in der Freizeit, wo gibt es Unterstützung und Beratung für (junge) Eltern und wo kann man sich einfach mal so in der Freizeit treffen? Vor allem interessiert die Quartiersrunde, was die Bürger selber denken: Was bewegt die sie und in welchen Bereichen sieht die Bevölkerung Handlungsbedarf? Was ist lobenswert und was ist nicht schön?

Um diese Ideen und Gedanken in Erfahrung zu bringen, als auch um Beratung und Antworten auf Fragen der Bürger anzubieten wird durch die Quartiersrunde des Viertels eine Bürgersprechstunde angeboten – jeden Donnerstag zwischen 16.00 und 17.00 Uhr im Kaffee des Mehrgenerationenhauses in der Zwingerstraße 17. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee kann man Fragen und Anregungen bei Susanne Dölle – einer Sozialpädagogin im Glauchaviertel – loswerden.

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Neu im Kino am 30.09.2010

Der letzte Exorzismus Bundesstart: 30. 09. 2010, CinemaxX Darsteller: Patrick Fabian, Ashley Bell, Iris Bahr Regie: Daniel Stamm Horror USA 2010 Ein reumütiger Priester will vor laufender Kamera beweisen, dass Teufelsaustreibungen nur Schwindel sind

Neu im Kino am 30.09.2010

Der letzte Exorzismus


Bundesstart: 30.09.2010, CinemaxX
Darsteller: Patrick Fabian, Ashley Bell, Iris Bahr
Regie: Daniel Stamm
Horror USA 2010

Ein reumütiger Priester will vor laufender Kamera beweisen, dass Teufelsaustreibungen nur Schwindel sind. Doch hat er sich diesmal mit dem falschen Dämon angelegt…
Offizielle Homepage: Der letzte Exorzismus

Ich – Einfach unverbesserlich


Bundesstart: 30.09.2010, CinemaxX , LightCinema
Darsteller: Steve Carell, Jason Segel, Russell Brand
Regie: Pierre Coffin, Chris Renaud
Trick USA 2010

Bisher ist Gru der König der Schurken. Doch er bekommt unerwartet Konkurrenz von Vektor, der die Cheops-Pyramide klaut. Das kann Gru nicht auf sich sitzen lassen…
Offizielle Homepage: Ich – Einfach unverbesserlich

Adèle und das Geheimnis des Pharaos


Bundesstart: 30.09.2010, CinemaxX , LightCinema
Darsteller: Louise Bourgoin, Mathieu Amalric, Gilles Lellouche
Regie: Luc Bessonr
Abenteuer Frankreich 2010

Ägypten 1912. Journalistin Adèle Blanc-Sec schreckt vor nichts zurück. Sie stöbert gegen alle Widerstände die Mumie des Leibarztes von Ramses II auf und verfrachtet diese nach Paris. Dort soll der ominöse Dr. Menard die Mumie begutachten, dort der wartet dummerweise wegen okkulten Praktiken kurz vor seiner Hinrichtung…
Offizielle Homepage: Adèle und das Geheimnis des Pharaos

Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland


Bundesstart: 30.09.2010, CinemaxX , LightCinema
Regie: Helmut Fischer, Jesper Møller, Sinem Sakaoglu
Abenteuer Deutschland 2010

Der Wirbelsturm Habumar hat den Traumsand vom Sandmännchen gestohlen. In seinen Träumen soll nun der ängstliche Miko den Bösewicht überlisten…
Offizielle Homepage: Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland

Männer im Wasser


Kinostart: 30.09.2010, Capitol
Darsteller: Jonas Inde, Andreas Rothlin-Svensson, Jimmy Lindström
Regie: Måns Herngren
Komödie Schweden 2008

Den arbeitslosen Redakteur und Freizeitsportler Fredrik hat es erwischt – die Midlife-Crisis ist da. Die Ehe ist zerstört, die Tochter plant den Aufstand und seinem Hockeyteam droht das Aus. Eine Idee muss her und diese ist genau so chaotisch wie Frederiks Leben – der Aufbau eines Synchronschwimm-Teams…
Offizielle Homepage: Männer im Wasser

Veronika beschließt zu sterben


Bundesstart: 30.09.2010, LUX.KINO AM ZOO
Darsteller: Sarah Michelle Gellar, Jonathan Tucker, David Thewlis
Regie: Emily Young
Drama USA 2009

Nach einem Selbstmordversuch landet Veronika in der Psychiatrie. Dort muss sie erfahren, dass sie bei ihrem Versuch aus dem Leben zu scheiden einen Herzschaden erlitten hat. Doch die Aussicht auf den baldigen Tod stimmt Veronika nicht besonders glücklich…
Offizielle Homepage: Veronika beschließt zu sterben

Mammuth


Kinostart: 30.09.2010, LUX.KINO AM ZOO
Darsteller: Gérard Depardieu, Yolande Moreau, Isabelle Adjani
Regie: Gustave de Kervern, Benoît Delépine
Drama Frankreich 2010

Nachdem Serge Rentner ist, fällt ihm langsam aber sicher die Decke auf den Kopf. Er beschließt auf seinem alten Motorrad, einer Münch-Mammut aus den 70er Jahren, die ihm einst zu seinem Spitznamen verhalf, eine Reise in die Vergangenheit zu machen…
Offizielle Homepage: Mammuth

Toy Story 3


Kinostart: 30.09.2010, LUX.KINO AM ZOO
Darsteller: Tom Hanks, Michael Herbig, Tim Allen
Regie: Lee Unkrich
Trick USA 2010

Die Spielzeughelden geraten in ihr größtes Abenteuer. Sie landen in einem Kindergarten und müssen sich nur den Kindern erwehren, sondern auch mit anderen Spielzeugen auskommen…
Offizielle Homepage: Toy Story 3

Fish Tank


Kinostart: 30.09.2010, PUSCHKINo
Darsteller: Katie Jarvis, Rebecca Griffiths, Carrie-Ann Savill
Regie: Andrea Arnold
Drama Großbritannien/Niederlande 2009

Seitdem Mia von der Schule gepflogen ist, sucht sie an jeder Ecke Streit. Nur wenn sie für sich allein tanzt, ist sie für Augenblicke glücklich. Bis eines Tages der neue Freund ihrer Mutter auftaucht…
Offizielle Homepage: Fish Tank

Mary & Max oder Schrumpfen Schafe wenn es regnet?


Kinostart: 30.09.2010, PUSCHKINo
Darsteller: Toni Collette, Philip Seymour Hoffman, Eric Bana
Regie: Adam Elliot
Trick Australien 2009

Eine ungewöhnliche (Brief-)Freundschaft entwickelt sich zwischen einem älteren New Yorker und einem australischen…
Offizielle Homepage: Mary & Max oder Schrumpfen Schafe wenn es regnet?

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Führung zur zur Kunst der “Brücke”

Am Sonntag, dem 3. Oktober, um 11 Uhr, lädt die Stiftung zu einer Führung in die Ausstellung „Brücke“ sucht Freunde. Die Künstlergruppe und ihre passiven Mitglieder ein

Führung zur zur Kunst der

Am Sonntag, dem 3. Oktober, um 11 Uhr, lädt die Stiftung zu einer Führung in die Ausstellung „Brücke“ sucht Freunde. Die Künstlergruppe und ihre passiven Mitglieder ein.

Die »Brücke« pflegte zu den passiven Mitgliedern einen sehr intensiven Kontakt. Davon zeugen die künstlerisch gestalteten Jahresmappen und die alljährlich ausgegebenen Mitgliedskarten. Neben diesen Dokumenten zeigt die Ausstellung handschriftliche und gedruckte Einladungen zum Erwerb der passiven Mitgliedschaft, verschiedene Varianten des Programms und Signets der Künstlergruppe. Im Mittelpunkt stehen die komplette Folge der Jahresmappen von 1906 bis 1912 und ein Fragment der Chronik von 1913, die Kernstück der neuen Präsentation aus der Sammlung Hermann Gerlinger sind.

Treffpunkt für die Führung ist der Eingang zum Museum.

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht Saalekreis vom 30.09.2010

Einbruch in Gartenlaube Am 29. 09. 2010 wurde in eine Gartenlaube in Merseburg eingebrochen

Polizeibericht Saalekreis vom 30.09.2010

Einbruch in Gartenlaube
Am 29.09.2010 wurde in eine Gartenlaube in Merseburg eingebrochen. Unbekannte Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und durchsuchten die Räumlichkeiten. Alkoholische Getränke (Bier) wurden entwendet.

Fahren unter Alkohol
Am 29.09.2010 gegen 17.30 Uhr kontrollierten die Beamten in Nempitz mehrere Fahrzeuge im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei wurde bei zwei Fahrzeugführern festgestellt, dass sie ihr Fahrzeug unter Einwirkung von Alkohol führten. Ein 41jähriger Fahrer wurde mit 1,25 Promille und ein 50jähriger Fahrer mit 0,75 Promille festgestellt. Beiden wurde die Weiterfahrt untersagt. Bei einem Fahrer wurde der Führerschein sichergestellt.

Verkehrsunfall
Am 29.09.2010 gegen 21.00 Uhr ereignete sich auf der K2174 (Großkayna/Spergau) ein Verkehrsunfall. Eine 24jährige Fahrerin befuhr die Landstraße in Richtung Spergau. Als sie plötzlich eine Qualmentwicklung im Fahrzeug bemerkt, versucht sie ihr Fahrzeug auf dem Feldweg linksseitig anzuhalten. Beim Linksabbiegen beachtete sie nicht den entgegenkommenden 21jährigen Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Die Fahrerin konnte nach dem Aufprall noch ihr Kleinkind mit dem Kindersitz aus dem Fahrzeug entnehmen, als das Feuer im Fahrzeug plötzlich ausbrach. Personen wurden nicht verletzt. Die Kräfte der Feuerwehr Großkayna rückten zur Brandbekämpfung aus.

Verkehrsunfall
Am 29.09.2010 gegen 19.00 Uhr ereignete sich auf der L156 (Zaschwitz/Wettin) ein Verkehrsunfall. Ein 55jähriger Fahrer befuhr die Landstraße in Richtung Wettin. Ca. 200m vor dem Ortseingang Wettin lief ein Reh auf die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Verkehrsunfall
Die Fahrerin eines PKW befuhr die Landstraße 172 aus Richtung Milzau kommend in Richtung Knapendorf. Ca. 300 m vor der Ortslage Knapendorf überquerte eine Wildschweinrotte die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoss. An der Unfallstelle verendeten die Bache sowie zwei Überläufer. Am PKW entstand ein Sachschaden.

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht Halle (Saale) vom 30.09.2010

Information In der Zeit vom 01. 10. bis 31

Polizeibericht Halle (Saale) vom 30.09.2010

Information
In der Zeit vom 01.10. bis 31.10. führt das deutsche Kraftfahrzeuggewerbe die bundesweite Verkehrsaktion „Licht Test“ durch. Autofahrer können im Oktober die Beleuchtungseinrichtungen ihres Fahrzeuges in Kfz- Betrieben oder bei Prüfstellen der Automobilclubs und Überwachungsorganisationen kostenlos überprüfen lassen.
Die Polizeibeamten des Polizeireviers Halle werden in diesem Zeitraum verstärkt Kontrollen in Hinblick auf die Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen durchführen. Das betrifft natürlich auch Radfahrer.
Gemäß der Straßenverkehrsordnung ist grundsätzlich der Fahrzeugführer vor Fahrtantritt verpflichtet die Beleuchtungsanlage zu überprüfen. Bei entsprechenden Verstößen muss gemäß dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog mit einem Verwarngeld ab 10,00 Euro gerechnet werden.

Defekter LKW
Ein defekter LKW sorgte heute Morgen ab 07:30 Uhr in der Trothaer Straße auf Höhe Saalewerderstraße für Einschränkungen im Straßenbahnverkehr. Durch die Polizei erfolgten verkehrsregulierende Maßnahmen. Ab 09:00 Uhr konnten die Bahnen wieder rollen, der LKW wurde abgeschleppt.

Fahndungserfolg
Aufgrund der Berichterstattung in den Medien im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall am Moritzburgring ging gestern am späten Nachmittag ein Hinweis bei der Polizei ein. Ein Zeuge erinnerte sich an einen silberfarbenen PKW, welcher erhebliche Beschädigung im Frontbereich aufwies. Leider handelt es sich hier nicht um das unfallverursachende Fahrzeug vom Moritzburgring. Durch den Hinweis konnte aber eine weitere Verkehrsunfallflucht aufgeklärt werden. Diese ereignete sich am 22.09.2010 gegen 16:45 Uhr in der Fiete- Schulze- Straße als der Fahrer des PKW gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Hänger fuhr und anschließend die Unfallstelle unerlaubt verließ.

Betrug
Am 29.09.2010 gegen 16:15 Uhr wurde in einer Apotheke in der Silberhöhe versucht ein gefälschtes Rezept einzulösen. Da das Medikament nicht vorrätig war, wurde ein Abholschein ausgestellt. Als der Mann am heutigen Tag in der Apotheke erschien, um das Medikament abzuholen, nahmen Polizeibeamte seine Personalien auf. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den 24 Jährigen wegen dem Verdacht des Betrugs und der Urkundenfälschung.

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Neues Forschungszentrum der Uni wird eingeweiht

Der Weinberg Campus in Halle (Saale) mit seinen Forschungseinrichtungen wächst. Letzte Woche wurde das “SiLi-Nano”-Forschungszentrum für Photovoltaik eröffnet. Nächsten Donnerstag m 12

Neues Forschungszentrum der Uni wird eingeweiht

Der Weinberg Campus in Halle (Saale) mit seinen Forschungseinrichtungen wächst. Letzte Woche wurde das “SiLi-Nano”-Forschungszentrum für Photovoltaik eröffnet. Nächsten Donnerstag m 12.30 Uhr wird “HALOmem" mit einem Festkolloquium eröffnet. Damit könne die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg “auf eine weitere Einrichtung stolz sein, die künftig Spitzenforschung betreiben und den Wissenschaftsstandort Halle spürbar bereichern wird", sagt Uni-Rektor Udo Sträter. Das ZIK HALOmem wird die molekularen Biowissenschaften und insbesondere den Schwerpunkt Proteinforschung an der Universität stärken.

Die Strukturaufklärung von Membranproteinen hat sich das ZIK auf die Fahnen geschrieben. Biomembrane bilden die äußere Grenze jeder lebenden Zelle. Die in ihnen verankerten Membranproteine sind daher entscheidende Komponenten für jegliche Kommunikation der Zelle mit ihrer Umgebung, sie haben eine sehr große medizinische und pharmazeutische Bedeutung. Im menschlichen Körper steuern und regulieren Membranproteine essentielle physiologische Funktionen. Genaue Kenntnisse über die Struktur und Dynamik dieser Proteine sind Voraussetzung für die Entwicklung neuer Medikamente.

"Ist das Zielmolekül eines potentiellen Wirkstoffs auf atomarer Ebene bekannt, kann der oft langwierige Prozess der Entwicklung von Therapeutika ganz entscheidend verkürzt werden", sagt Prof. Dr. Milton T. Stubbs, Mitinitiator des ZIK und Leiter der Abteilung Physikalische Biotechnologie an der MLU. "Die Ergebnisse der Forschungen des ZIK sind deshalb nicht nur für die Grundlagen- und die angewandte Forschung, sondern auch für Industriepartner von großem Interesse."

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bewilligte bereits 2008 das biowissenschaftliche Projekt "HALOmem – membrane protein structure & dynamics". Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Programms "Zentren für Innovationskompetenz – Exzellenz schaffen, Talente sichern" wurde es vor einem Jahr ins Leben gerufen und ist nun nach einer Anlaufphase voll arbeitsfähig. Für das Zentrum stehen für die Laufzeit insgesamt 9 Millionen Euro Förderung durch das BMBF und das Land zur Verfügung.

Als ein Vorzeigeprojekt der MLU und damit der halleschen Forschungslandschaft basiert es auf der Zusammenarbeit zwischen den Instituten für Biochemie und Biotechnologie und den Instituten für Physik und für Chemie. "Die interdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung HALOmem vereint die speziellen Expertisen und Möglichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultäten I und II, wie z. B. die Produktion rekombinanter Proteine, biophysikalische Methoden zur Analyse von Membranen und die Proteinstrukturbestimmung mittels Röntgenkristallographie und NMR", so Stubbs.

Zwei Nachwuchsgruppen haben am ZIK ihre Arbeit aufgenommen: die Gruppe Membranproteinbiochemie (Leiter: Dr. Mikio Tanabe) und die Gruppe Biophysikalische Chemie von Membranen (Leiterin: Dr. Kirsten Bacia). Das neue Zentrun für Innovationskompetenz wird sich nahtlos am Standort Halle vernetzen. Am halleschen Weinberg Campus hat es seinen Sitz in direkter Nähe zu vielen Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich der Biowissenschaften. Dadurch wird das Profil der MLU und der kooperierenden Forschungseinrichtungen als Zentrum für Proteinchemie weiter gestärkt.

Der Umbau der Forschungslabore im ZIK Gebäude in einem Mehrzweckgebäude der Biochemie/Biotechnologie in der Kurt-Mothes-Straße 3 begann im Oktober 2009 und dauerte bis Ende April 2010. Verschiedene Bauarbeiten waren auch notwendig, um für die empfindlichen technischen Geräte die entsprechende Laborumgebung zu schaffen.

Für die Forschungen stehen nun modernste und ganz spezielle Laborgeräte zur Verfügung. In der Nachwuchsgruppe I kommt für die Kristallisation der Membranproteine und die daraus abgeleitete Strukturbestimmung der so genannte Lipidic Cubic Phase Kristallisationsroboter zum Einsatz. Dieser Roboter ist in Deutschland der einzige seiner Art. Ansonsten findet man ihn in Europa nur in den großen Forschungseinrichtungen wie ESRF (Grenoble, Frankreich) und Diamond Light Source (Didcot, Oxfordshire, GB). Außerdem gibt es hier unter anderem ein mit einer höchauflösenden Kamera (LAS-4000) ausgestattetes Bildsystem, mit dem Fluoreszenz detektiert werden kann. Wichtig ist die Detektion in lebenden Zellen.

Die Nachwuchsgruppe II nutzt unter anderem ein konfokales Fluoreszenzkorrelationsspektroskopie- und Laser-Raster-Mikroskop (FCS/LSM). "Mit dem Gerät lässt sich die Beweglichkeit, Konzentration, Lokalisation und Wechselwirkung von Molekülen punktgenau in biologischen Zellen und künstlichen Modellsystemen bestimmen", erklärt Stubbs. Wie bei einer Art Bewegungsmelder registrieren die hochempfindlichen Detektoren das Erscheinen einzelner Moleküle im Laserfokus. HALOmem nutzt diese Technik zur Charakterisierung von Membranen und zur Untersuchung der Wechselwirkung von Proteinen mit Membranen. Durch Kombination mit weiteren sowohl biochemischen als auch physikalischen Untersuchungsmethoden (u. a. Kryo-Elektronenmikroskopie) erforscht die Gruppe von Dr. Kirsten Bacia wie Proteine Membranen verformen und sehr kleine kugelförmige Behälter (Vesikel) entstehen lassen.

[map=Kurt-Mothes-Straße 3]

Mehr lesen
30.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Altenpflege auf Finnisch

Im Oktober werden 25 Auszubildende der Berufsschule V Halle zu einem 4-wöchigen Berufspraktikum nach Oulu, Finnland aufbrechen. Am 23. September geben der stellv

Altenpflege auf Finnisch

Im Oktober werden 25 Auszubildende der Berufsschule V Halle zu einem 4-wöchigen Berufspraktikum nach Oulu, Finnland aufbrechen. Am 23. September geben der stellv. Vorsitzende der Deutsch-Finnische Gesellschaft Peter Winklhofer und die in Halle lebende Finnin Riikka Tarkka während eines Finnland-Nachmittags wichtige Informationen zur Vorbereitung der Reise.

Die Idee zum Projekt entwickelte die Fachlehrerin Frau Hirsch mit Unterstützung des Schulleiters Herrn Müller, da in der schulischen Theorie und in der beruflichen Praxis die interkulturelle oder kultursensible Altenpflege bisher zu wenig berücksichtigt wurde.
In Folge gesellschaftlicher Veränderungen werden Fragen rund um die Pflege von Menschen unterschiedlicher Nationalität, Kultur oder Religionen aber immer wichtiger. Genau diesen Aspekten möchte sich das Projekt widmen.

Unterstützung zur Konkretisierung und Planung des Projekts bekam die Schule von der Mobilitätsberaterin Frau Burghardt bei der Handwerkskammer Halle. Sie half bei den ersten inhaltlichen Überlegungen, bei der Ausgestaltung des Projektantrags und bei der Suche nach einem Partner im Ausland. Über die Städtepartnerschaft der Stadt Halle mit der Stadt Oulu in Finnland konnte eine gute ausländische Berufsschule gefunden werden, die sowohl an den Inhalten des Projekts als auch an der Zusammenarbeit mit den deutschen Städte-Partnern großes Interesse hat.

Die Berufsschule bewarb sich mit ihrem Projektantrag ‚Interkulturelles Altenpflegemanagement erleben’ um einen Finanzzuschuss bei der EU und bekommt nun einen Zuschlag in Höhe von über 30.000€ im Rahmen des Programms Leonardo da Vinci.
Bei einem ersten Besuch in Finnland im Januar dieses Jahres konnten Eindrücke der Stadt Oulu und der Berufsschule gewonnen, Kontakte geknüpft und erste Inhalte abgestimmt werden. Im Herbst wird die 4-wöchige Fahrt der Auszubildenden mit zwei Begleitpersonen nach Oulu folgen. Die Zeit bis dahin werden die Schüler nutzen, um sich auf Land und Leute kulturell vorzubereiten und ihre Englischkenntnisse durch zusätzlichen Sprachunterricht erweitern. Auch inhaltlich werden die AltenpflegeschülerInnen sich auf die Thematik einstimmen und gemeinsam Lernaufgaben entwickeln.

Vor Ort in Finnland nimmt die Gruppe in der ersten Woche am finnischen Berufsschulunterricht teil, um sich dem Thema 'Umgang mit Menschen unterschiedlicher Herkunft' theoretisch zu nähern, finnische Jugendliche kennen zu lernen und sich auf Sprache und Kultur einzustellen. In den folgenden 2 Wochen absolvieren die Jugendlichen individuelle Berufspraktika in Altenpflege-Einrichtungen in Oulu. Hier sollen sie die alltägliche Altenpflege-Arbeit in Finnland kennen lernen und nach den vorangegangenen Recherchen die praktische Anwendung ausgewählter Pflegemaßnahmen in finnischen Einrichtungen ausüben. Nach der Erweiterung der Pflegebedarfserhebung um die interkulturelle Perspektive erstellen sie gemeinsam mit den finnischen Jugendlichen Pflegemaßnahmen und arbeiten mit alten pflegebedürftigen Menschen. In der letzten Woche ihres Aufenthalts werden die Ergebnisse in der Berufsschule in Oulu zusammengetragen und die Erfahrungen gemeinsam ausgewertet.

Zurück in Deutschland wird in der Nachbereitung eine Handreichung erarbeitet. Dieses Handbuch zur kultursensiblen Pflege alter Menschen wird in den Altenpflegeeinrichtungen in Finnland und Deutschland, in englischer und deutscher Sprache angeboten werden. Durch den eigenen Auslandsaufenthalt wird erwartet, dass die Auszubildenden flexibler und toleranter gegenüber fremden Menschen werden und sie erweitern ihre fachlichen sowie sprachlichen Kenntnisse.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Ein Stern wandert durch Halle

Seit August wandert ein Stern durch Halle. Die Bürgerstiftung sammelt mit dem Sternwagen Spenden für seine Aktion “Sterntaler für den Bildungsfond”. Das Ziel ist es, den Thomas-Kupfer-Bildungsfond aufzustocken

Ein Stern wandert durch Halle

Seit August wandert ein Stern durch Halle. Die Bürgerstiftung sammelt mit dem Sternwagen Spenden für seine Aktion “Sterntaler für den Bildungsfond”. Das Ziel ist es, den Thomas-Kupfer-Bildungsfond aufzustocken. Dieser hat die Aufgabe, Bildungsangebote für Kinder zu unterstützen: beispielsweise den Zugang zu Vereinen zu fördern, Nachhilfeunterricht oder auch ein Theaterprojekt zu ermöglichen. Denn nicht jedes Kind hat die gleichen Chancen auf dem Bildungsweg. Nach dem Landesmuseum für Vorgeschichte und der Volksbank wird nun im Händelhaus gesammelt. Dort wird der von Kindern gestaltete Stern Besucher auf die Aktion aufmerksam machen.

Am Jahresende wollen die Initiatoren der Bürgerstiftung 25.000 Euro gesammelt haben. Jeder Euro davon wird von der Volksbank sogar noch verdoppelt. Am Ende stehen also sogar bis zu 50.000 Euro für den Bildungsfond. Jede Zustiftung für den Fonds bleibt im Grundstock des Stiftungskapitals erhalten. Der Fonds wurde nach dem verstorbenen Geschäftsführer der Bürgerstiftung benannt, der die Idee dazu entwickelte.

Man muss aber nicht erst warten, bis man den Stern irgendwo sieht. Wer den Bildungsfond unterstützen will, der kann spenden:
Kontonummer: 7172737
Volksbank Halle BLZ 800 937 84
Verwendungszweck „Fonds Halle hat Talent“

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht Saalekreis vom 29.09.2010

Einbruch in Werkhalle In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in eine Werkhalle in Merseburg, Ladegaststraße ein. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Bisher ist bekannt, dass mehrere Elektroschweißmaschinen entwendet wurden

Polizeibericht Saalekreis vom 29.09.2010

Einbruch in Werkhalle
In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch drangen unbekannte Täter in eine Werkhalle in Merseburg, Ladegaststraße ein. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Bisher ist bekannt, dass mehrere Elektroschweißmaschinen entwendet wurden.

Umzug Revierstation Günthersdorf
Ab 01.10.2010 arbeiten die Beamten der Revierstation Günthersdorf in ihrem neuen Domizil in Günthersdorf, Merseburger Landstraße 35. Damit verbessern sich die Arbeitsbedingungen für die Beamten wesentlich. Die telefonische Erreichbarkeit hat sich nicht verändert. Die Station ist weiterhin unter 034638/66668 0 und Fax. 034638/66668 10 für die Bürger ansprechbar.

Beleuchtungsaktion im Oktober 2010
In der Zeit vom 01. bis 31.10. 2010 führt das deutsche Kraftfahrzeuggewerbe erneut einen bundesweite Verkehrssicherheitsaktion durch. Die Autofahrer können einen Monat lang die Beleuchtungsanlage ihres Fahrzeugs in Kfz-Betrieben oder bei Prüfstellen der Automobilclubs und Überwachungsorganisationen kostenlos überprüfen lassen. Die Beamten des Polizeireviers Saalekreis werden in diesem Zeitraum verstärkt Kontrollen der Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen durchführen. In diese Aktion werden auch Radfahrer einbezogen.

Verkehrsunfall
Am 28.09.2010 gegen 20.30 Uhr kam es auf der L172 zu einem Verkehrsunfall. Ein 42jährigewr Opel-Fahrer befuhr die Landstraße in Richtung Bad Lauchstädt. Ca. 50 m vor der Autobahnauffahrt A 38 Merseburg Nord überquerte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Am 28.09.2010 gegen 20.00 Uhr kam es in Spergau zu einem Verkehrsunfall. Eine 45jährige Audi-Fahrerin befuhr den Mainweg in Richtung Spergau. Plötzlich querte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall kam das Reh auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Die entgegenkommende 31jährige Toyota-Fahrerin erfasste das Tier erneut. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Am 28.09.2010 gegen 18.30 Uhr kam es in Niemberg zu einem Verkehrsunfall. Ein 27jähriger Mercedes-Fahrer befuhr die Südstraße und beabsichtigte nach links abzubiegen. Dabei beachtete er nicht den ihn überholenden 45jährigen Kradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Entstandener Schaden ca. 2000 Euro.

Am 28.09.2010 gegen 16.00 Uhr kam es in Krosigk zu einem Verkehrsunfall. Ein 51jähriger Daimler-Benz-Fahrer beabsichtigte auf der K2126 Höhe Am Mühlteich sein Fahrzeug zu wenden. Dabei beachtete er nicht den hinter ihm fahrenden 77jährigen Toyota-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Entstandener Schaden ca. 2500 Euro.

Am 29.09.2010 gegen 06.30 Uhr kam es auf der B176 zu einem Verkehrsunfall. Ein 22jähriger Opel-Fahrer befuhr die Landstraße in Richtung Freyburg. Unmittelbar vor dem Ortsausgang Leiha in einer Rechtskurve verlor er aus bisher ungeklärter Ursache die Gewalt über seinen PKW, drehte sich mit dem Fahrzeug auf der Straße und prallte gegen den entgegenkommenden 29jährigen Opel-Fahrer. Der Verursacher wurde dabei leicht verletzt und im Krankenhaus Merseburg behandelt. Entstandener Schaden ca. 13.000 Euro.

Am 29.09.2010 gegen 09.15 Uhr kam es in Merseburg zu einem Verkehrsunfall. Eine 49jährige BMW-Fahrerin befuhr die Naumburger-Straße in Richtung B 91. Am Fußgängerüberweg auf Höhe Schillerplatz musste sie verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende 53jährige Krad-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Entstandener Schaden ca. 1000 Euro.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Schiffs-Anleger am MMZ

Als vor anderthalb Jahren die Kaimauer der Saale beim Mitteldeutschen Multimediazentrum einstürzte, sagte die Stadt recht schnell, dass im Zuge der Instandsetzung auch ein Schiffsanleger geplant sei. Nun präzisiert die Stadt ihre Pläne. In seiner Oktobersitzung soll der Stadtrat den Bau beschließen

Schiffs-Anleger am MMZ

Als vor anderthalb Jahren die Kaimauer der Saale beim Mitteldeutschen Multimediazentrum einstürzte, sagte die Stadt recht schnell, dass im Zuge der Instandsetzung auch ein Schiffsanleger geplant sei. Nun präzisiert die Stadt ihre Pläne. In seiner Oktobersitzung soll der Stadtrat den Bau beschließen. 1,35 Millionen Euro sollen die Arbeiten kosten, die Stadt hofft auf Fördermittel vom Land. Gelder wurden beantragt, eine Zusage gibt es aber noch nicht.

Die begründet ihre Pläne damit, dass die Stadt über keinen öffentlichen Anleger für Fahrgastschiffe an der Saale verfüge. „Alle vorhandenen Anleger sind in privaten Besitz“, heißt es in der Begründung einer Ratsvorlage. In der Nähe zur Altstadt gebe es bisher keinerlei geeignete Anlegestelle. Allerdings verzeichne man eine zunehmende Nachfrage von Touristen und gastronomischen Einrichtungen. „Nachgefragt werden zunehmend Touren, die in Altstadtnähe beginnen oder im Rahmen einer großen Stadtführung „Zwischentouren“ von der Burg Giebichenstein zur Altstadt.“ Diese hätten auch die Unternehmen Bootcenter Kühn, der Hafen Halle, die Reederei Riedel und die Fahrgastschifffahrt Wettin bestätigt.

Ursprünglich war schon mit dem Bau des MMZ vorgesehen, einen solchen Anleger zu bauen. Dies wurde damals aus Kostengründen verworfen. Im Rahmen der jetzigen Planungen ist nun eine Treppenanlage vorgesehen, die zum Ufer hin „Sitzen, Sonnen und Entspannen“ ermöglichen soll.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht Burgenlandkreis vom 29.09.2010

Mittwoch, den 29. 09. 2010, 05:15 Uhr 06712 Wetterzeube, OT Sautzschen, Dietendorfer Straße In Wetterzeube, zwischen den Ortsteilen Sautschen und Dietendorf liefen Mittwochfrüh mehrere Rinder auf der Straße umher

Polizeibericht Burgenlandkreis vom 29.09.2010

Mittwoch, den 29.09.2010, 05:15 Uhr 06712 Wetterzeube, OT Sautzschen, Dietendorfer Straße
In Wetterzeube, zwischen den Ortsteilen Sautschen und Dietendorf liefen Mittwochfrüh mehrere Rinder auf der Straße umher. Zwei PKW, ein parkender und ein vorbeifahrender wurden leicht beschädigt.

Mittwoch, den 29.09.2010, 07:00 Uhr 06647 Bad Bibra, Bundesstraße 176
Zwischen Golzen und Bad Bibra sprang plötzlich ein Reh direkt vor einen LKW VW LT. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. eintausend Euro, allerdings musste der LKW abgeschleppt werden.

Mittwoch, den 29.09.2010, 07:00 Uhr 06679 Hohenmölsen
Zwischen Hohenmölsen und Muschwitz, in der Nähe der ehemaligen Ortschaft Großgrimma, lief dem 33-jährigen Fahrer ein Reh in das Fahrzeug. Der Mazda wurde beschädigt, konnte die Fahrt aber fortsetzen. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Junge Finger auf historischen Tasten

Ab sofort erklingt an jedem ersten Sonntag des Monats um 15 Uhr eines der historischen Exponate der Musikinstrumentenausstellung im Händel-Haus in Halle (Saale). Angespielt werden die wertvollen, teilweise mehrere Jahrhunderte alten Tastenistrumente sowie die Johann-Gottlieb-Mauer-Orgel von 1770 in den Semesterzeiten durch Studenten der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik. Die 20-minütigen Programme sind für die Museumsbesucher des Händel-Hauses und der angeschlossenen Musikinstrumentenausstellung kostenlos und bereits im Museumsticket (4 Euro/2,50 Euro ermäßigt) enthalten

Junge Finger auf historischen Tasten

Ab sofort erklingt an jedem ersten Sonntag des Monats um 15 Uhr eines der historischen Exponate der Musikinstrumentenausstellung im Händel-Haus in Halle (Saale). Angespielt werden die wertvollen, teilweise mehrere Jahrhunderte alten Tastenistrumente sowie die Johann-Gottlieb-Mauer-Orgel von 1770 in den Semesterzeiten durch Studenten der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik. Die 20-minütigen Programme sind für die Museumsbesucher des Händel-Hauses und der angeschlossenen Musikinstrumentenausstellung kostenlos und bereits im Museumsticket (4 Euro/2,50 Euro ermäßigt) enthalten.

Die erste Sonntagsmusik findet am 3. Oktober 2010 in der Musikinstrumentenausstellung des Händel-Hauses statt. Es spielt Patrick Uhlig an der Johann-Gottlieb-Mauer-Orgel. Beginn ist 15 Uhr.

Die monatlichen Instrumentenanspiele sind Teil einer langfristigen Zusammenarbeit, die die Stiftung Händel-Haus und die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik vereinbart haben. Ziel beider Kooperationspartner ist es, einen gemeinsamen Beitrag zur Musikvermittlung und -pflege, insbesondere der Barockmusik, zu leisten, die Praxisnähe der Hochschulausbildung zu erhöhen und die touristische Attraktivität des Musikmuseums im Händel-Haus zu steigern. Die Studenten werden zudem regelmäßig für Veranstaltungen im Händel-Haus angefragt, bei denen eine musikalische Begleitung erwünscht ist. Darüber hinaus verständigten sich die Stiftung Händel-Haus und die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik darauf, dass zukünftige Prüfungskonzerte der EHK in der authentischen Konzertatmosphäre des Kammermusiksaales und der Glashalle des Händel-Hauses stattfinden, die Johann-Gottlieb-Mauer-Orgel in der Musikinstrumentenausstellung für den Orgelunterricht genutzt und die Archive und Bibliotheken beider Einrichtungen für Recherche und Forschungszwecke genutzt werden können.

Die Musikinstrumentensammlung des Händel-Hauses umfasst rund 700 Einzelstücke und zählt damit zu einer der bedeutendsten in Mitteldeutschland. Die wertvollen historischen Exponate spiegeln fünf Jahrhunderte Musikinstrumentengeschichte wider. Ein Großteil der Instrumente wird in der Musikinstrumentenausstellung des Händel-Hauses systematisch geordnet auf zwei Etagen präsentiert. Den Mittelpunkt bildet die Sammlung der Tasteninstrumente. Unter anderem kann die Entwicklung des Hammerflügels von seinen Anfängen bis zum modernen Klavierbau nachvollzogen werden. Zu den bedeutendsten Exponaten zählen das Ruckers-Cembalo von 1599 und die Mauer-Kirchenorgel von 1770.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Hochwasser sorgt für Zugausfälle

Die kräftigen Regenfälle vom Wochenende und das damit einhergehende Hochwasser im Kabelsketal sorgen auch bei der Deutschen Bahn für Probleme. Weil der Bahndamm mit den Gleisen teilweise unterspült wurde, dürfen Züge die Strecke derzeit nur mit 10 km/h entlang fahren. Laut Bahn müssen hier zunächst die Gleise gerichtet werden

Hochwasser sorgt für Zugausfälle

Die kräftigen Regenfälle vom Wochenende und das damit einhergehende Hochwasser im Kabelsketal sorgen auch bei der Deutschen Bahn für Probleme. Weil der Bahndamm mit den Gleisen teilweise unterspült wurde, dürfen Züge die Strecke derzeit nur mit 10 km/h entlang fahren. Laut Bahn müssen hier zunächst die Gleise gerichtet werden. Auf einer Strecke von zweieinhalb Kilometern ist das Schotterbett beschädigt. Vor allem betroffen ist die S-Bahn-Linie 10 zwischen Halle und Leipzig.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht Mansfeld-Südharz vom 29.09.2010

Diebstahl aus Garagen In Hettstedt, Fichtestraße drangen unbekannte Täter zwischen Montagmittag und Dienstagabend in eine Garage ein. Entwendet wurden Werkzeug, Reiniger und ähnliches. Drei Pocketbikes wurden aus einer weiteren Garage dieses Komplexes entwendet

Polizeibericht Mansfeld-Südharz vom 29.09.2010

Diebstahl aus Garagen
In Hettstedt, Fichtestraße drangen unbekannte Täter zwischen Montagmittag und Dienstagabend in eine Garage ein. Entwendet wurden Werkzeug, Reiniger und ähnliches.
Drei Pocketbikes wurden aus einer weiteren Garage dieses Komplexes entwendet. Auch dieser Diebstahl wurde Dienstagabend angezeigt.

Einbruch in Wohnhaus
Dienstagabend gegen 20.00 Uhr wurde der Einbruch in ein Wohnhaus im Seegebiet Mansfelder Land, Ortsteil Dederstedt (Steinweg) gemeldet. Durch ein Fenster gelangten die unbekannten Täter in das Haus. Es wurden mehrere Zimmer und Schränke durchsucht und Bargeld gestohlen.

Spirituosen entwendet
In einen Getränkehandel in Sangerhausen, Juri-Gagarin-Straße drangen unbekannte Täter letzte Nacht ein. Gestohlen wurden hauptsächlich Spirituosen.

Verkehrsunfälle
28.09.10; 15.30 Uhr; Allstedt, Sophienstraße
Nach dem Verlassen einer Tankstelle stieß ein ÜKW Audi mit einer Radfahrerin zusammen, die den kreuzenden Radweg befuhr. Die Radfahrerin (67) kam zu Fall und wurde leicht verletzt, eine ambulante Behandlung im Krankenhaus erfolgte.

28.09.10; 22.45 Uhr; L223
Ein PKW Seat befuhr die Straße aus Richtung Beyernaumburg in Richtung Liedersdorf. Ausgangs einer Linkskurve befanden sich plötzlich mehrere Rehen auf der Straße. Die Fahrerin leitete sofort ein Bremsmanöver ein. Der PKW erfasste drei Rehe, diese wurden auf den rechten Randstreifen geschleudert und verendeten. An dem Seat entstand ca. 4.000,- Euro Schaden.

29.09.10; 08.35 Uhr; K2336 bei Gorenzen
Ein PKW BMW stieß mit einem Reh zusammen, dass die Straße querte. Das Reh flüchtete anschließend, am PKW entstand ca. 1.000,- Euro Schaden.

29.09.10; 09.50 Uhr; L234 Agnesdorf
Auch Richtung Agnesdorf in Richtung Roßla fahrend, bemerkte ein Fahrzeugführer kurz vor dem Parkplatz Bauerngraben ein Reh. Bei einem Ausweichmanöver streifte das Fahrzeug die rechte Leitplanke, zu einem Zusammenstoß mit dem Reh kam es nicht. Etwa 3.000,- Euro Schaden entstand.

29.09.10; 10.15 Uhr; Hettstedt, Kreuzung Johannisstraße / Schillerstraße
Wegen eines Fahrzeuges, das einen vorfahrtsberechtigten Motorroller nicht beachtete, bremste der Fahrer den Motorroller ab. Auf nasser Straße rutschte das Hinterrad des Rollers weg. Der 25jährige Fahrer kam zu Fall und wurde leicht verletzt.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Pegel im Kabelsketal steigen wieder

[fotostrecke=89] Im Kabelsketal spitzt sich die Hochwassersituation wieder zu. So drohen im Ortsteil Schwoitzsch Häuser vollzulaufen. Auch in Landsberg im Saalekreis hat die Feuerwehr nun mit Hochwasser zu kämpfen

Pegel im Kabelsketal steigen wieder

[fotostrecke=89]
Im Kabelsketal spitzt sich die Hochwassersituation wieder zu. So drohen im Ortsteil Schwoitzsch Häuser vollzulaufen. Auch in Landsberg im Saalekreis hat die Feuerwehr nun mit Hochwasser zu kämpfen. Hier trat der Strengbach über die Ufer, Häuser wurden vom Wasser eingeschlossen.

Wegen des andauernden Hochwassers fällt am Donnerstag der Schulbusverkehr in Dölbau, Kleinkugel, Naundorf, Bennewitz, Benndorf – außer Haltestelle Ortseingang Osmünde und in Sietzsch außer Poststraße aus. Die Schulen sind aber geöffnet, so dass die Schüler auch von den Eltern privat gefahren werden können, ansonsten haben sie schulfrei.

Der Omnibusbetrieb Saalkreis (OBS) teilte mit, dass aufgrund der Hochwasserlage der Busbetrieb in Sietzsch und Lohnsdorf eingestellt wurde.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

HAVAG baut in der Großen Ulrichstraße

Wegen Gleisbauarbeiten kommt es von Donnerstag, 30. September 2010, 22:05 Uhr bis Freitag, 1. Oktober 2010, 04:20 Uhr zu einer halbseitige Sperrung der Großen Ulrichstraße für den Straßenbahnverkehr

HAVAG baut in der Großen Ulrichstraße

Wegen Gleisbauarbeiten kommt es von Donnerstag, 30. September 2010, 22:05 Uhr bis Freitag, 1. Oktober 2010, 04:20 Uhr zu einer halbseitige Sperrung der Großen Ulrichstraße für den Straßenbahnverkehr. Betroffen ist der Streckenabschnitt zwischen Kleinschmieden und Reileck.

Die Linie 7 verkehrt ab Marktplatz über Große Steinstraße, Steintor, Ludwig-Wucherer-Straße, Reileck, Richard-Wagner-Straße und weiter regulär. In der Gegenrichtung erfolgt keine Umleitung.

Der Schienenersatzverkehr erfolgt zwischen Marktplatz über Große Ulrichstraße zum Reileck. Dort besteht Anschluss zur Linie 7.

[map=Große Ulrichstraße]

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Neue Talentpatenschaften für Fußball-Nachwuchs

Erfolgreich läuft das Projekt „Halle hat Talent“ der Bürgerstiftung Halle. Hier werden Patenschaften an Kinder aus Halle vermittelt. 2007 war Startschuss

Neue Talentpatenschaften für Fußball-Nachwuchs

Erfolgreich läuft das Projekt „Halle hat Talent“ der Bürgerstiftung Halle. Hier werden Patenschaften an Kinder aus Halle vermittelt. 2007 war Startschuss. Seitdem bewerben sich Kinder mit besonderen Begabungen und Interessen bei der Bürgerstiftung Halle bzw. werden von Eltern, Erziehern oder Lehrern vorgeschlagen. Für diese jungen Talente sucht die Bürgerstiftung Menschen, die sich als Talentpaten mit ihrer Zeit für diese Kinder einsetzen. Talentpate kann jeder Bürger, Verein oder jedes Unternehmen werden, der/das sich ehrenamtlich für Kinder in Halle engagieren möchte.

Nun heißt es Freistoß für David und John. Der SV Rotation engagiert sich mit intensiver Kinder- und Jugendarbeit seit vielen Jahren Fußball, als soziale Integration förderndes Mannschaftsspiel, für alle Kinder offen zu halten. Kindern die Möglichkeit zum gemeinsamen Sport zu geben, ist dem SV Rotation wichtiger als leistungsorientierte Auswahl. Daher unterstützt Tobias Gelhard, verantwortlich für die Nachwuchsarbeit beim SV Rotation, gern das Projekt „Halle hat Talent“ mit Patenschaften für fußballbegeisterte Kinder.

John-Xavier (13) ist ein stiller Junge, der aufblüht, wenn er sich bewegen kann und Trainer seine Stärken sehen und schätzen. Mit viel Freude spielt er mit Gleichgesinnten auf dem Fußballfeld. Auch David (11) ist froh, dass er dank einer Patenschaft jetzt regelmäßig in einem Verein trainieren und im sportlichen Wettkampf seine Kräfte messen und entwickeln kann. Damit beide Jungs – unabhängig von den Möglichkeiten ihrer Familie – ihre Begabungen entfalten können, übernimmt der SV Rotation zwei Patenschaften: Für ein Jahr können John-Xavier und David kostenfrei mit anderen Kindern trainieren.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Kurzmeldungen aus Halle (Saale)

Willkommensempfang in der Oper Halle, Herbstferien-Werkstatt öffnet in der Moritzburg, Literaturgottesdienst in der Pauluskirche, Buchpremiere mit Stadtschreiberin Christine Hoba: "Die Waldgängerinnen", Verstärkte Kontrollen.

Kurzmeldungen aus Halle (Saale)

Willkommensempfang in der Oper Halle, Herbstferien-Werkstatt öffnet in der Moritzburg, Literaturgottesdienst in der Pauluskirche, Buchpremiere mit Stadtschreiberin Christine Hoba: "Die Waldgängerinnen", Verstärkte Kontrollen.

Am Sonntag, den 10. Oktober 2010, 14:30 Uhr, lädt die Theater, Oper und Orchester GmbH Halle alle Neubürgerinnen und Neubürger der Stadt zum Willkommensempfang in die Oper ein. Auf dem Programm steht um 15:00 Uhr das Musical "Anatevka" von Jerry Bock in einer Inszenierung von Matthias Hüstebeck. Wer seinen Kulturgutschein zu diesem Termin einlöst, wird vor Beginn der Vorstellung von der Leitung des Hauses im Operncafé mit einem Gläschen Sekt begrüßt. Nach der Vorstellung besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Atmosphäre mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie anderen Zugezogenen ins Gespräch zu kommen. Auch der Verein „Halle Willkommen“ wird an diesem Abend als Ansprechpartner vor Ort sein. Viermal pro Jahr finden diese Willkommens-Veranstaltungen an unterschiedlichen Häusern der Bühnen Halle statt.

Innerhalb der Reihe „Backantaten und Literatur“ lädt die Paulusgemeinde am Sonntag, 3. Oktober 2010, zum nächsten Literaturgottesdienst um 10.00 Uhr in die Pauluskirche ein. Im Mittelpunkt des Literaturgottesdienstes steht das Buch „Der Prophet“ von Khalil Gibran. Die Lesungen des Sprechwissenschaftlers Jakob Mücksch werden von klassischer Harfenmusik umrahmt. Es musizieren Schüler des Konservatoriums „Georg Friedrich Händel“. „Der Prophet“ von Khalil Gibran gehört zu den wichtigsten und meist gelesenen Werken der arabischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Seine poetische und eindringliche Sprache erinnert an die Weisheitssprüche Salomos und die Psalmen in der Bibel.

Vom 18. bis 22. Oktober 2010 sind Kinder von 7 bis 12 Jahren herzlich in die Herbstferien-Werkstatt der Stiftung Moritzburg eingeladen. Täglich von 10 Uhr bis Uhr gibt es Gelegenheit, die Kunst des Papierfaltens zu erlernen, Ornamente oder Bildergeschichten auf transparentes Glas zu malen, ein Schatzkästchen zu bauen und mit kunstvoll gestalteter Kupferfolie zu verzieren, mit Drucktechniken zu experimentieren und anderes mehr. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 0345-212 59 11 ab sofort entgegen genommen. Die Kosten betragen pro Tag und Teilnehmer 3 Euro.

Am 30. September um 20.00 Uhr liest die "Stadtschreiberin 2010", Christine Hoba, im Riff-Club aus ihrem neuen Roman "Die Waldgängerinnen". Dieser handelt von vier Frauen, die sich in einem ehemaligen Waldgasthof zu einer Wohngemeinschaft zusammengefunden haben. Doch die Vergangenheit bestimmt ihr Denken und Handeln: die Idylle gelingt nicht. Neid und Misstrauen wachsen – bis eines Tages der erwachsene Sohn einer der Frauen seinen Besuch ankündigt. "Die Waldgängerinnen" wurde gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt.

In der Zeit vom 01.10. bis 31.10. führt das deutsche Kraftfahrzeuggewerbe die bundesweite Verkehrsaktion „Licht Test“ durch. Autofahrer können im Oktober die Beleuchtungseinrichtungen ihres Fahrzeuges in Kfz- Betrieben oder bei Prüfstellen der Automobilclubs und Überwachungsorganisationen kostenlos überprüfen lassen. Die Polizeibeamten des Polizeireviers Halle werden in diesem Zeitraum verstärkt Kontrollen in Hinblick auf die Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen durchführen. Das betrifft natürlich auch Radfahrer. Gemäß der Straßenverkehrsordnung ist grundsätzlich der Fahrzeugführer vor Fahrtantritt verpflichtet die Beleuchtungsanlage zu überprüfen. Bei entsprechenden Verstößen muss gemäß dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog mit einem Verwarngeld ab 10,00 Euro gerechnet werden.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Teilerfolg für Topmediziner

Seit Wochen läuft die Diskussion um den geschassten Augenklinik-Chef Gernot Duncker. Das Universitätsklinikum hatte ihn suspendiert, weil er auch an einem privaten Augen-Laser-Zentrum (ALZ) beteiligt ist. Dort solle er nicht mehr arbeiten, forderte die Uniklinik

Teilerfolg für Topmediziner

Seit Wochen läuft die Diskussion um den geschassten Augenklinik-Chef Gernot Duncker. Das Universitätsklinikum hatte ihn suspendiert, weil er auch an einem privaten Augen-Laser-Zentrum (ALZ) beteiligt ist. Dort solle er nicht mehr arbeiten, forderte die Uniklinik. Das Verwaltungsgericht sah es anders und gab Duncker Recht. Die Tätigkeit zu untersagen sei zu Unrecht geschehen, so die Richter. Sie verwarfen eine Untersagung der Uniklinik, wonach Duncker in seinem ALZ nicht mehr arbeiten darf.

Allerdings betonen die Richter auch: die Nebentätigkeit beeinträchtige durchaus dienstliche Interessen. Doch eine vollständige Untersagung jeglicher Tätigkeit im Augenlaserzentrum komme nicht in Frage. Forschungsarbeiten wären durchaus möglich, meinte das Gericht. Im Grundsatz sehe man sich daher bestätigt, so die Uniklinik. Deshalb prüfe man rechtliche Schritte, die Suspendierung bleibe bestehen.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

20 Jahre Wiedervereinigung

20 Jahre ist es her, dass die DDR aufhörte zu existieren. Am 3. Oktober 1990 wurde Deutschland wiedervereinigt

20 Jahre Wiedervereinigung

20 Jahre ist es her, dass die DDR aufhörte zu existieren. Am 3. Oktober 1990 wurde Deutschland wiedervereinigt. Und das wird überall im Land, auch in Halle (Saale), gefeiert. Am Sonnabend, den 2. Oktober 2010, findet um 16 Uhr in der Konzerthalle Ulrichskirche in der Leipziger Straße ein Festakt zur 20. Wiederkehr des Tages der Deutschen
Einheit statt.

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Jugendblasorchester Halle und das Jugendorchester Karlsruhe wird Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados die Gäste begrüßen. Anschließend spricht Wolfram Jäger, Bürgermeister von Halles Partnerstadt Karlsruhe. Oberbürgermeister a. D. Dr. Klaus Peter Rauen wird den Festvortrag halten. Mit einem „musikalischen Feuerwerk“ beider Jugendorchester und der Nationalhymne klingt die festliche Stunde aus.

Ursprünglich sollte im Rahmen des Festakts auch der langjährige Leopoldina-Präsident Volker Ter Meulen mit dem Ehrenbecher der Stadt ausgezeichnet werden. Weil aber kürzlich seine Frau verstarb und die Beerdigung am Freitag ist, wird die feierliche Übergabe verschoben.

Auch Hallenser können beim Festakt dabei sein. Am 30. September 2010, von 10 bis 18 Uhr und am 1. Oktober 2010, von 10 bis 13 Uhr, sind dafür 50 Einladungen im Bürgerbüro im Ratshof erhältlich.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion
post

Polizeibericht Halle (Saale) vom 29.09.2010

– Körperverletzung – Wohnungseinbruch – Verkehrsunfall – Straßenbahnverkehr behindert – Nachtrag zum Einbruch vom 28.09.10

Polizeibericht Halle (Saale) vom 29.09.2010

Körperverletzung
Die Polizei kam gestern gegen 20:00 Uhr aufgrund einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern in der Großen Steinstraße zum Einsatz. Ein Beteiligter erlitt durch einen abgebrochenen Flaschenhals einer Bierflasche Schnittverletzungen am Rücken und wurde zur medizinischen Behandlung in ein städtisches Krankenhaus gebracht. Umste-hende Passanten griffen in die Schlägerei ein und trennten die 26 und 33 Jahre alten Männer. Aus diesem Grund gingen Zeugen zunächst von einer Massenschlägerei aus, was sich aber nicht bestätigte.
Aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte kam es für 20 Minuten zu Behinderungen im Stra-ßenbahnverkehr.

Wohnungseinbruch
Unbekannte drangen am gestrigen Tag zwischen 09:00 und 17:00 Uhr in die Wohnung einer 38 Jährigen in der Geseniusstraße ein. Aus der Wohnung wurde ein Notebook und Schmuck entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Verkehrsunfall
Am Dessauer Platz ereignete sich heute Morgen gegen 06:10 Uhr ein Verkehrsunfall. Der 32 Jahre alte Fahrer eines Hondas befuhr die Dessauer Straße aus Richtung Landrain und bog an der o.g. Kreuzung bei „grün“ nach links in Richtung Berliner Chaussee ab. Der 44 Jahre alte Fahrer eines VW Caddy hatte die Absicht aus Richtung Dessauer Platz die Kreuzung geradeaus zu passieren. Nach Angaben von Zeugen zeigte die Ampel für ihn „rot“. Auf der Kreuzung kollidierte dieser mit dem abbiegenden Fahrzeug. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht und wurde vor Ort ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Straßenbahnverkehr behindert
Gleich bei zwei Unfällen wurde heute der Straßenbahnverkehr im Stadtgebiet von Halle behindert.
Gegen 06:30 Uhr hatte ein 42 Jahre alter Fahrer eines PKW KIA beim Wenden in der Vogelweide a. H. Vogelherd die in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn übersehen und stieß mit dieser zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Straßenbahnen standen hier von 06:30 bis 07:05 Uhr still.
Gegen 10:00 Uhr fuhr eine 62 Jahre alte Fahrerin mit ihrem PKW Toyota in der Kantstraße auf einen vor ihr stehenden PKW Nissan auf. Der 40 jährige Nissan Fahrer beabsichtigte an der Unfallstelle nach rechts in die Beesener Straße einzubiegen und musste verkehrsbedingt halten. Nach Eintreffen der Polizeibeamten vor Ort wurde die Unfallstelle geräumt und die Straßenbahn konnte wieder fahren. Auch hier entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Nachtrag zum Einbruch vom 28.09.10
Durch umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei wurde ein dritter Tatverdächtigter, wel-cher am Einbruch in einen Lebensmitteldiscounter in der Frohen Zukunft beteiligt gewesen sein soll, namentlich bekannt gemacht. Der polizeibekannte 19 Jährige konnte am gestrigen Tag an seiner Wohnanschrift in Halle angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Heute wird bei Gericht über den Haftantrag der Staatsanwaltschaft entschieden. Durch das Ergreifen der nun insgesamt drei Tatverdächtigen konnten zwölf weitere Straftaten aufgeklärt werden. Darunter fallen auch der Einbruch in einen Discounter in der Regensburger Straße vom 20.08.10 und der Einbruch in einen Supermarkt in Reideburg vom 17.09.10.

Mehr lesen
29.09.2010
hallelife.de - Redaktion