EVH warnt vor Betrug am Telefon und an der Haustür

EVH warnt vor Betrug am Telefon und an der Haustür
von 26. August 2022 0 Kommentare

Derzeit häufen sich Hinweise von Kundinnen und Kunden der EVH GmbH, einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, über unerwünschte Telefonanrufe von meist Berliner Telefonnummern mit der Vorwahl (030). Mit der Androhung einer Stromsperre wird darauf gedrängt, bestehende Verträge zu kündigen und neue abzuschließen. Ziel ist es dabei, persönliche Daten abzugreifen. Parallel dazu versuchen seit einiger Zeit angebliche Mitarbeiter*innen der EVH GmbH, sich im Zuge einer Heizungsablesung, Zugang zur Wohnung zu verschaffen, um Bargeld und Wertgegenstände zu entwenden.

 

Diese Vertreter*innen und Anrufer*innen sind keine Mitarbeitenden oder Beauftragte der EVH GmbH. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sie Kundinnen und Kunden weder an der Haustür, noch telefonisch auffordert, Verträge abzuschließen oder Vertragsanpassungen vorzunehmen. Auch Heizungsablesungen finden in dieser Form seitens der EVH nicht statt.

Verunsicherte Kundinnen und Kunden werden gebeten, mit der EVH GmbH Kontakt aufzunehmen. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine individuelle Beratung telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer (0800) 581 3333 zur Verfügung.

 

Übrigens:

Sollte bereits ein fremder Energieberater angerufen haben, kann man telefonisch abgeschlossene Verträge in der Regel innerhalb von 14 Tagen widerrufen.

 

Weitere allgemeine Hinweise:

  • Verlangen Sie von fremden Personen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel.
  • Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die Firma oder Behörde an. Suchen Sie vorher die Telefonnummer selbständig heraus.
  • Lassen Sie nur Handwerker in die Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.
  • Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck und lassen Sie sich nicht beeindrucken oder verwirren.
  • Lesen Sie die Vertragsbedingungen gründlich und in Ruhe durch und lassen Sie sich diese bei Bedarf erklären.
  • Leisten Sie keine Unterschriften für angebliche Geschenke oder Besuchsbestätigungen.
  • Achten Sie bei der Unterschrift auch immer auf die Datumsangabe. Bitte beachten Sie, dass ein fehlendes oder falsches Datum die Durchsetzung Ihres Widerspruchs erschwert.
  • Lassen Sie sich immer eine Kopie des Vertrages mit deutlich lesbarer Adresse und ebenso gut erkennbarem Namen des Vertragspartners geben.
  • Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, eine Vereinbarung, sich vor unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.
  • Prüfen und vergleichen Sie die Angebote genau. Lassen Sie sich gerade durch bedrängende Hinweise, wie “Dieses Angebot gilt nur noch bis heute.” auf keinen Fall unter Druck setzen.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld an Personen an der Haustür.
  • Wechseln Sie niemals Geld an der Haustür. Sie könnten beispielsweise durch Falschgeld betrogen werden.
  • Warnen Sie Ihre Nachbarn bei unseriösen Vertreterbesuchen.
  • Wenden Sie sich an die Polizeiliche Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Dort erhalten Sie weitere wertvolle Tipps und hilfreiche Broschüren.

 

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.